12 Takt Blues Schema

Meist unbeliebt, hilft aber ungemein, Zusammenhänge für die Praxis besser zu verstehen.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Antworten
harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

12 Takt Blues Schema

Beitrag von harpefix » 19.01.2012, 12:21

Hallo,

was verbirgt sich eigentlich hinter Tonika, Subdominante und Dominante.
Damit meine ich, spiele ich da nur wenn ich von C Dur ausgehe

4xT............................CCCC
2xS,2xT......................FFGG
1xD,1xS,1xT,1xD.........GFCG

Wenn ich jetzt bei 4x Tonika beginne. Bleibt es da bei vier C's oder baut man auf das C eine passende Tonleiter/Skala oder so auf und macht das bei jedem der 4 C's?
Bitte entschuldigt wenn ich irgendwelche Ausdrücke verwechsle aber wenn mich was ordentlich verwirrt dann gleich so das die Frage auch schon fast zu einem Hindernis wird.

Oder besser noch hat jemand tabs von einem 12 Takt Blues Schema? Vielleicht kann ich daran sehen was da genau gemeint ist. Ich hoffe Ihr versteht was ich meine.

lg und Vielen Dank
Jürgen
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

Mazblues
Beiträge: 806
Registriert: 08.01.2009, 18:02
Wohnort: Karlsruhe/ Rastatt
Kontaktdaten:

Beitrag von Mazblues » 19.01.2012, 14:29

4xT............................CCCC
2xS,2xT......................FFCC
1xD,1xS,2xT................GFCC
(die letzte Tonika = "Turnaround")

mit einer Harp kann man
T = 2. Position (Grundton: 2 ziehen)
S = 1. Position (Grundton: 4 blasen [/1blasen] )
D = 3. Position (Grundton: 4 ziehen [/1ziehen] )
spielen.

alleine mit diesen 3 Grundtönen kannst du schon einen 12bar Blues begleiten.
für alle weiteren Töne halt dich (erstmal) an die entsprechende Skala..

die Skalen (Tabs) kannst dir bequem hier raussuchen ("Blues scale" am besten rausschreiben):
http://overblow.com/?menuid=26

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 19.01.2012, 14:59

Vielen Dank,

also das muss ich mir nach Arbeitsende nochmal lesen. Verstehe ich gerade nicht so ganz. Aber is ja nix neues bei mir :lol:
Vielleicht muss ich auch die Harp in den Händen halten und probieren um zu verstehen....

Auf der Overblow Seite blicke ich auch nicht ganz durch, wie finde ich zu der Skala.....!!
Mann, Mann heut' ist nicht mein Tag.

Aber trotzdem nochmals vielen Dank

lg, Jürgen
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

Mario
Beiträge: 4090
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 19.01.2012, 19:43

Hallo Jürgen,

nimm dir mal den Quintenzirkel zur Brust, da wird einem nach und nach vieles klarer.

Tonika = Grundton
Dominante = 5. Tonstufe (also die Quinte)
Subdominante = 4. Tonstufe (also die Quarte)

Gemeint ist in der Regel jedoch der darauf aufbauende Akkord.

Gehen wir mal von der Durtonleiter in C aus: C - D - E - F - G - A - H - C
Bei einem Blues in C ist also C die Tonika. F ist der 4. Ton, also die Subdominante. G ist der 5. Ton, also die Dominante. Das sind nun beim 12-Bar-Blues die Akkorde für die Begleitung (das Schema hat Matze ja schon aufgeschrieben). Du spielst deine Melodie zu dieser Akkordbegleitung, zum Beispiel innerhalb der Bluesskala.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 19.01.2012, 20:26

Hallo,
vielen Dank für eure Geduld!
@ Mario heißt das nun das "C F G" sind begleitende Akkorde und keine Einzeltöne und das Melodiespiel erfolgt dann innerhalb der Blues Skala?
Befinden sich T,S,D immer in den von Matze beschriebenen Positionen oder sind das nur Möglichkeiten? Und gibt es da dann wieder eigene skalen je Position?
Fragen über Fragen aber trotzdem nochmals vielen Dank!
Lg
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 20.01.2012, 07:46

Hi,
warum liest du nicht einfach in der Musiktheorie die PDF Datei, da steht doch alles drin.
Gruß Ralf
BBH Microphones

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 20.01.2012, 08:19

BBHarpy hat geschrieben:Hi,
warum liest du nicht einfach in der Musiktheorie die PDF Datei, da steht doch alles drin.
Gruß Ralf
Hallo Ralf,
darin lese ich ja schon aber leider hatte ich bis Dato echt nix am Hut mit Musiktheorie. Ein wenig Licht ist ja schon in mein dunkles Kämmerchen geraten, nur wenn mich etwas verwirrt dann steig ich aus.
Ich werde dieses WE deine Lektüre nochmals durchgehen und mir Notizen machen was mich verwirrt. Vielleicht hab' ich mir ja selbst nur einen Knoten gestrickt und denke allzu kompliziert über das ganze nach.
lg,Jürgen
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 20.01.2012, 08:22

Hi Jürgen,
siehst Du, Du hast die Antwort schon gefunden.....Du denkst zu kompliziert.
Musik in seiner ganzen Form ist reine Mathematik.....dies zu wissen ist gut, den Rest musst du spüren.
Spielen wir nen normalen Blues, so weiß jeder auf der Welt, das wir die 1 4 und 5 Stufe spielen. Über diese Akkordfolge kann man nun wunderbar mit der Bluesskala der 1 Stufe improvisieren, wenn man immer schön die Rootnotes im Kopf hat.....und dies machen 90%, man kann aber auch Skalen der anderen Stufen benutzen.....um mehr Ideen umsetzen zu können und es gibt noch weitere Skalen ....die kommen aber erst , wenn man die 1 drin hat
Gruß Ralf
BBH Microphones

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 20.01.2012, 08:48

Vielen Dank :lol:

Das motiviert unheimlich, denn jetzt hab' ich glaube ich mehr verstanden als ich mir in den letzten 2 Tagen zusammen gereimt hab.
Kann mir jemand Backingtracks für den 12 Bar Blues empfehlen?
lg, Jürgen
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 20.01.2012, 11:45

Hi Jürgen,
auch hier im JB
Schaust Du
http://www.harpforum.de/phpbb/viewtopic ... kingtracks
Gruss Ralf
BBH Microphones

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 20.01.2012, 13:22

Hallo Ralf,
das ist ja mal ne Menge. Lade die Tracks gerade runter. Schönen Dank!
Stimmen diese Tabs für die Blues Skala in der 1. u. 2.Position?(Hab ich aus dem Netz) Wenn ja dann ist die 1. aber ziemlich schwierig mit dem Overblow.
Den kann ich noch gar nicht.:?

1.Position
+1 +1o -2’’ -2’ -2 -3’ +4
2.Position
-2 -3’ +4 -4’ -4 -5 +6
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

Mazblues
Beiträge: 806
Registriert: 08.01.2009, 18:02
Wohnort: Karlsruhe/ Rastatt
Kontaktdaten:

Beitrag von Mazblues » 20.01.2012, 16:03

Die stimmen.
1. Position hat in der mittleren Oktave (ausgehend von +4) sogar 3 OBs drin...
am allerwichtigsten sind die Grundtöne passend auf den Akkord!
dann kannst du dir Licks "basteln", dh. du musst jene OBs überhaupt nicht verwenden.

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 20.01.2012, 16:52

Hi Jürgen,
stimmt die erste Position ist nicht ohne, aus diesem Grund spielen ja auch 90% aller die 2 Position ;)
Bei einem G Blues G 1 C 4 D 5 ergo 1 4 5
benutzen wir die C Harp, Die Bluesskala der 1Stufe ist also die G Bluesskala= 2 Position. Oder auch Crossposition genannt.
2 3` +4 4´ 4 5 +6
Du darfst Positionspiel nicht mit den Stufen der Akkorde verwechseln.
Gruss Ralf
BBH Microphones

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 21.01.2012, 18:31

BBHarpy hat geschrieben: Du darfst Positionspiel nicht mit den Stufen der Akkorde verwechseln.
Gruss Ralf
Hi Ralf,
du liest ja zwischen den Zeilen...;-)

Und jetzt verstehe ich auch deine Musiktheorie, die übrigens echt cool gemacht ist und die Sache auf den Punkt bringt!
Lg, Jürgen
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 22.01.2012, 08:20

Hallo,
8)
schau Dir alles in Ruhe an und schreib auch selber mit, deck alles zu und probier einfach mal selber eine Skala zu schreiben ( mit den Tonabständen 1 1 1/2 usw.....) dann wirst Du sehen..... alles keine Zauberei......
Viel Spaß noch
Gruß Ralf
BBH Microphones

Antworten