Übungen mit Skalen Teil 1

Meist unbeliebt, hilft aber ungemein, Zusammenhänge für die Praxis besser zu verstehen.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Antworten
BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Übungen mit Skalen Teil 1

Beitrag von BBHarpy » 27.11.2006, 10:57

Hallöchen,
wir fangen langsam an ( 2 Pos. Bluesskala) und das Wichtigste an den Übungen ist, jeden Ton sauber spielen zu können (obwohl er später schon mal verfremdet wird). Danach werden die gleichen Übungen mit Gefühl und verschiedenen Rhythmen gespielt. Dieser halbe Tannenbaum unten ( passt ja gerade ) hat es richtig in sich.Scrollt mal runter ....
Hier finden wir irre viele Möglichkeiten Töne aus der Bluesskala zu kombinieren. Obere Oktave kommt später hinzu)
Wir durchlaufen einmal die Übungen wie unten in der Tab Tabelle.
Danach springen wir zurück ….z.B. auf die Übung 2…3´ und fangen nun auf der 3´an und springen zurück auf die 2. Bei der folgenden Übung ( 2…3`…+4 ) wäre das dann
3´..+4…2 und wieder eine weiter 3´…+4…3´…2. usw.
Wieder eine Übung weiter fangen wir mit dem dritten Ton an. Aus Übung 2..3´..2 wird somit 2..2..3´ und als nächstes spielen wir diesen Loop bis zu Anfangston und springen zurück auf den Grundton 2. Somit wird aus Übung ( 2..3´..+4..) = 3´..+4..2..3´..2. Danach wiederum einen Ton weiter anfangen. Wenn man diese Übungen mit unterschiedlichen Rhythmen spielt und das richtige Gefühl dabei einsetzt, so finden wir unzählige Möglichkeiten die wir schön in einen Blues oder anderen Stilrichtungen einbauen können und wenn wir die obere Oktave noch mitnehmen so hätten wir Übungsmaterial bis zum Abwinken. Automatisch erhalten wir so Übungen wie „Gleiten und Springen“
Gleiten 2…3´ +4 ………springen 2…4 oder 4´……2 .
Hat man die Übungen raus, fügt man noch Handeffekte, Vibrato usw. hinzu….
Natürlich werde ich noch ein paar Tonbeispiele zeigen (und ich hoffe dass ich hier Unterstützung bekomme). So nach und nach prägen sich die Skala, Töne und die Abstände der Kanzellen ein und Abläufe werden fließend. Danach kann man ja zB den ersten Ton doppelt ( Achtel ) anspielen usw usw. Ich denke dieses Kapitel ist endlos und man sollte langsam anfangen. Die Übungen bitte in beide Richtungen ausführen. Manche mögen sagen es ist langweilig solche Übungen zu machen, aber man wird dadurch immer besser und Ideen auf die man so nicht kommt ergeben sich automatisch. ( Achtung…. Mit den Bluesskalen Tönen liegt Ihr immer auf der sicheren Seite, dies heißt aber nicht, dass wir nicht auch andere Töne spielen dürfen. Denkt auch an die Akkordtöne…)
Der nächste schritt wäre dann zB von de 2 aus nach jedem Dritten Ton weiterzumachen zB Übung 2…3`…+4….4´…+4….3´ = 2…+4…4´..+4…3´ oder2…+4…4´..+4…3´…2. bildet auch eigene Formen und durchlauft mit dieser Form den Tannenbaum. Ihr werdet soviel bekanntes und tolle Ideen für Euer Spielen entdecken. Nicht den ganzen Tannenbaum auf einmal probieren. Nehmt 1,2 oder 3 Reihen und übt sie bis es sitzt, die darauf folgende Reihe baut ja auf der erlernten auf und somit kommt immer nur ein kleiner Teil hinzu und kann sehr schnell erlernt werden. Die Töne nicht immer gleich lang spielen.zB 2--3`--------2-, eben nach Gefühl .
Danach übt man erst einmal nur die ersten drei Kanzellen und bildet so viele Möglichkeiten wie möglich( Du kannst einen kompletten Blues nur auf Kanzelle 1 ,2,3 spielen ,Bendings vorausgesetzt )
Die nächste Übung …man sucht sich eine Reihe aus und spielt eine andere Reihe hinterher. Formt die einzelnen Reihen um, lasst mal einen Ton weg oder spielt nur jeden zweiten. Ich hoffe hier kommen unzählige Vorschläge rein und auch ein paar Tonbeispiele. ( Nur dann mach ich weiter :roll: 8) :shock: :) …..) So etwas macht zusammen mehr Spaß. Gerade Anfänger sollten hier mitmachen und auch Beispiele reinstellen, diese könnte man dann mit ein paar Tricks verfeinern wenn es sein muss und somit tragen Alle zu einem schönen Übungsteil bei. Ziel könnte auch ein Jack- Black Blues sein, geschnitzt aus Phrasen und Riffs die hier entstehen.
2
2…3´
2…3´….2
2…3´…+4
2…3´…+4…3´
2…3´…+4…3´…2
2…3´…+4…4´
2…3´…+4…4´…+4…3´
2…3´…+4…4´…+4…3´…2
2…3´…+4…4´…4
2…3´…+4…4´…4….5
2…3´…+4…4´…4….5….4
2…3´…+4…4´…4….5….4…4´
2…3´…+4…4´…4….5….4…4´…+4
2…3´…+4…4´…4….5….4…4´…+4…3´
2…3´…+4…4´…4….5….4…4´…+4…3´…2
2…3´…+4…4´…4….5….+6
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4….4´
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4….4´…+4
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4….4´…+4….3´
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4….4´…+4….3´….2
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4….4´…+4….3´….2….2´´
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4….4´…+4….3´….2….2´´…1
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4….4´…+4….3´….2….2´´…1…1´
2…3´…+4…4´…4….5….+6….5….4….4´…+4….3´….2….2´´…1…1´…+1




Gruß Ralf
Ps Anfangsbeispiel slow Blues…..
2..3´..+4..4´..4.4…Vibrato .. Reihe 10
4..4`..+4..3´..2……Vibrato…..…Reihe 10
2..3´..+4..4´..4..5,,,,,……………..Reihe 11
4..4..3´..2..2´´…Vibr.. aus Reihe 24 und mal 4´ weggelassen aber die 4 kurz anbenden.ua.ua
3´..2………Hand Wah Wah …….. Reihe 2
3´..2.3´..2.3´..2. 3´……Vibr....Reihe 2
2................Vibrato..................Reihe 1
2…3´…+4…4´…4.4.4,.4.4.4.,4…..
+6+6.5.4.4´+4.3´.2 2´´1 ……
4.5..4.5..4.5… 43´ 2 2…….
222…222….222…2 … 12´´ 2 1…..



Usw………………………
Ohne Effekte gespielt klingt es schon bluesig aber mit, bekommt das Stück Leben.
Zuletzt geändert von BBHarpy am 27.11.2006, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
BBH Microphones

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1023
Registriert: 08.03.2005, 15:25
Wohnort: 63303 Dreieich / bei Frankfurt/Main
Kontaktdaten:

Beitrag von admin » 27.11.2006, 12:02

Hallo BBHarpy,

und vielen Dank für deine Mühe....!!!
bzw. die Arbeit die du dir machst.
Aber kannst du vielleicht die gekennzeichnete Zeile (Rot / Zufallsauswahl)
mal einspielen. (mp3) Ich bin mir nicht sicher ob die Beschreibung
für jeden verständlich ist. (Vor allem für "Anfänger")

Danke
axel

2
2…3´
2…3´….2
2…3´…+4
2…3´…+4…3´
2…3´…+4…3´…2
2…3´…+4…4´
2…3´…+4…4´…+4…3´
2…3´…+4…4´…+4…3´…2
2…3´…+4…4´…4
2…3´…+4…4´…4….5
2…3´…+4…4´…4….5….4
2…3´…+4…4´…4….5….4…4´
2…3´…+4…4´…4….5….4…4´…+4
2…3´…+4…4´…4….5….4…4´…+4…3´
2…3´…+4…4´…4….5….4…4´…+4…3´…2
2…3´…+4…4´…4….5….6
2…3´…+4…4´…4….5….6….5
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4….4´
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4….4´…+4
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4….4´…+4….3´
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4….4´…+4….3´….2
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4….4´…+4….3´….2….2´´
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4….4´…+4….3´….2….2´´…1
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4….4´…+4….3´….2….2´´…1…1´
2…3´…+4…4´…4….5….6….5….4….4´…+4….3´….2….2´´…1…1´…+1
Harp on

axel

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 27.11.2006, 12:17

Hi axel,
klar mach ich, ( Heute oder Morgen)...
Die Sache baut natürlich auf den Theoriekurs auf, aber ich stelle ein paar Sachen rein.
Gruß Ralf
BBH Microphones

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 27.11.2006, 14:28

Hi,
das Einspielen schaff ich erst Morgen.
Aber hier ein schönes Beispiel was jeder kennt mit Rockfeeling und ne schöne Bendingübung ( da es sonst falsch klingt )
2..3´..+4
2..3´..4´..+4
2..3´ +4
3´..2
Smoke on the water.....

Schaut mal welche Reihen das sind.
Ok muss weiter renovieren, Morgen dann ein paar leichte Beispiele und dann sollte es mit Allen weitergehen.
BBH Microphones

Hucky
Beiträge: 273
Registriert: 13.05.2005, 13:50
Wohnort: 48429 Rheine

Beitrag von Hucky » 27.11.2006, 17:18

Hallo Ralf,

vielen Dank für Deine Mühe.

Müsste nicht vor Kanzelle 6 ein "+" stehen oder habe ich da etwas misssverstanden?

Gruß
Harald

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 27.11.2006, 18:03

Hi Harald,
jooo klar, hab ich schon verbessert, :roll: danke
Gruß Ralf
BBH Microphones

Theo
Beiträge: 233
Registriert: 09.03.2005, 20:04
Wohnort: 53332 linksrheinisch (Vorgebirgs-Immi)

Beitrag von Theo » 27.11.2006, 20:20

@ hucky,

Streber!! :-D

Hucky
Beiträge: 273
Registriert: 13.05.2005, 13:50
Wohnort: 48429 Rheine

Beitrag von Hucky » 28.11.2006, 09:29

Ich wäre verrückt geworden, wenn das nicht gestimmt hätte.
Wäre doch dann der Beweis erbracht, dass das Bisschen, was ich glaubte verstanden zu haben, auch noch falsch ist. :lol:

Gruß
Hucky

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 28.11.2006, 18:33

Hi Hucky,
watt hasse denn nicht verstanden????
Gruß Ralf
BBH Microphones

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 29.11.2006, 09:12

Hallöchen,
wie versprochen die makierte Reihe und ein wenig mehr.
Tonbeispiele gibt es weiter unten. Hier nur ein paar Kombinationen...
Vorwärts……………………… 2…3´…+4…4´…4….5
Rückwerst…………………… …5…4…4´…+4…3´…2
Einen Ton weiter …………… …3´…+4…4´…4….5
Rückwärts……………………….5….4…4´…+4….3´
Und dann mit Grundton…………3´…+4…4´…4….5….2
Rückwärts………………………..2….5….4….4´…+4….3´
Zwei Töne weiter………………..+4…4´…4….5
Rückwärts………………………..5….4….4´…+4
Und wieder mit Grundton……….+4…4´…4….5…..2
Rückwärts……………………….2…..5….4….4´….+4
und nun wieder die Schleife…..+4…4´…4….5…..2…..3´

Dies sind nur einige Varianten nur aus dieser Reihe .
Jetzt kann man noch doppelte Achtel oder Triolen usw mit einbauen
222..3´3´..+4..4´ ..5.5……………………..
Usw usw.
Wie man sieht sind die Möglichkeiten unbegrenzt.
Man probiert halt Sachen aus und wenn es gefällt, einpacken……!!!!!
Schön ist, dass viele Sachen auf dem Erlernten aufbauen und je öfter ich solche Übungen mache, desto fließender wird mein Spiel und Ideen können besser umgesetzt werden.
Das Wichtigste ist das Gefühl, die Stimmung die ich der Übung mitgebe. Da hilft nur hören, hören, hören, eventuell mit pfeifen und so ein Feeling zu bekommen, wie ich etwas ausdrücke.
Ich habe heute Morgen einmal versucht eine kleine Übungseinheit einzuspielen.

http://bbharpy.multiply.com/music/item/ ... py:music:9
wer auf die Homepage geleitet wird muß new music 5 abspielen...jackblack oder wenn es ruckelt auf Download und dann...Ziel speichern unter... und dann abspielen.

Kann etwas dauern bis Ihr was hört...es ist immer eine kleine Pause zwischen den Übungen
1. normal eingespielt langsam aufbauen ( siehe Reihen)
2. Hier füge ich ein Vibrato ein
3. Phrase üben und leicht Tempo aufbauen
4. Fließender spielen und Vibrato einfügen
5. Der Dip Ton, er macht die Sache ein wenig bluesiger ( sparsam einsetzen)
6. hört es raus
7. mal ein anderes Feeling
8. und noch mal etwas anders
9. noch einer
10. in Kombination mit einer anderen Reihe
11. Üben von Reihenverbindungen und leichte Effekte einbauen
12. Spielerei für später
13. rumblubbern
14. Ich muß arbeiten
Kopfhörer an und los gehts
Gruß Ralf
Zuletzt geändert von BBHarpy am 28.03.2007, 05:31, insgesamt 1-mal geändert.
BBH Microphones

Hucky
Beiträge: 273
Registriert: 13.05.2005, 13:50
Wohnort: 48429 Rheine

Beitrag von Hucky » 29.11.2006, 18:19

Hi Ralf,

den theoretischen Teil habe ich zwar (sehr schnell) gelesen aber mangels Zeit nicht wirklich vernünftig durchgearbeitet. :oops:

Eine der wenigen Sachen die ich glaubte zu kennen, war die Bluestonleiter.

Vielleicht finde ich um Weihnachten herum die Zeit und überwinde auch noch den inneren Schweinehund,
um mich Deinem Workshop etwas intensiver zu nähern.

Danke für die Beispiele - ich glaube die helfen jedem Anfänger weiter.
Das ist es, was mir immer gefehlt hat - was man aber auch nirgendwo sonst findet (ich jedenfalls nicht).

Gruß
Hucky

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 30.11.2006, 10:55

Hi Hucky,
Druck dir doch alles aus und wenn du Zeit hast, ab und zu durchblättern.
Mit den Beispielen möchte ich kurz zeigen, daß das Erlernen der Skalen Sinn macht und man kann die Möglichkeiten wirklich nur ankratzen. Das ist ja der Grund warum man mitmachen sollte und Euere Ideen hier zeigt. Mit diese kleinen Schnipseln kann man schon eine Menge Anfangen. Wer diese Übungen macht, der hört eine Cd völlig anders. Da hörst Du regelrecht Skalenteile oder Läufe aus Skalen und bist sehr schnell in der Lage das Gehörte nachzuspielen. ( klar geht das auch mit einem guten Gehör ( wichtige Übung keine Frage ) aber es erleichtert die Sache doch enorm )
Ok bis denne
Gruß Ralf
BBH Microphones

Catwater
Beiträge: 91
Registriert: 15.04.2006, 06:47
Wohnort: Heiden
Kontaktdaten:

Tolle Übung BBHarpy

Beitrag von Catwater » 30.11.2006, 14:57

Hi BBHarpy,

toll, dass Du Dir so eine Mühe machst hier.

Dein Lernaufbau gefällt mir sehr gut und man hat das Gefühl voran zu kommen.

Gruß Kalle

Hucky
Beiträge: 273
Registriert: 13.05.2005, 13:50
Wohnort: 48429 Rheine

Beitrag von Hucky » 04.12.2006, 17:00

BBHarpy hat geschrieben:Hi Hucky,
Druck dir doch alles aus und wenn du Zeit hast, ab und zu durchblättern.
Hallo Ralf,

ich habe Deinen Rat beherzigt und den bisherigen Workshop in eine
Worddatei gepackt, mit Inhaltsverzeichnis versehen und ausgedruckt.

In der Tat fällt es mir leichter, mit so einer ausgedruckten Kladde zu arbeiten.
Wenn ich morgen noch den Rest überarbeite, kommt (wie ich finde)
ein tolles Werk dabei heraus.

Vorausgesetzt, Du hast nichts dagegen, stelle ich das gerne als PDF-Datei zur Verfügung.
Falls weitere Kapitel folgen (was wir doch alle hoffen) würde ich das Dokument entsprechend ergänzen.

@Alle
Wenn Ralf nichts dagegen hat, können mir die Interessierten ihre Email-Adresse per Email (klingt komisch) zukommen lassen.


Gruß
Hucky

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 05.12.2006, 05:15

Hi Hucky,
ne , hab nichts dagegen, im Gegenteil 8)
Gruß Ralf.
PS......ich warte jedoch erst noch auf Beispiele von Euch ( Tannenbaum Übing), dann geht es weiter 8)
Gruß Ralf
BBH Microphones

Antworten