Bitte gebt Infos zu Euren Stücken

Eigene Aufnahmen und Gemeinschaftsprojekte.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Antworten
TeeJay
Beiträge: 2314
Registriert: 10.03.2005, 16:37
Wohnort: ruhrpott

Bitte gebt Infos zu Euren Stücken

Beitrag von TeeJay » 01.05.2006, 17:51

Hi alle,

da wir Harper ein wissbegieriges Völkchen sind, wäre es nett, wenn Ihr so viel Infos wie möglich zu Euren Stücken mitteilen würdet: Marke, Modell, Tonart der verwendeten Harp; Aufnahme-Software; ...

Danke,
TeeJay

Dennis

Beitrag von Dennis » 01.05.2006, 22:24

:) genau so hab ich mir das vorgestellt super :)

Körrie Kantner
Beiträge: 95
Registriert: 15.05.2010, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bitte gebt Infos zu Euren Stücken

Beitrag von Körrie Kantner » 12.12.2010, 00:00

TeeJay hat geschrieben:Hi alle,

da wir Harper ein wissbegieriges Völkchen sind, wäre es nett, wenn Ihr so viel Infos wie möglich zu Euren Stücken mitteilen würdet: Marke, Modell, Tonart der verwendeten Harp; Aufnahme-Software; ...

Danke,
TeeJay
Ehrlich gesagt hab ich diese Wissbegier noch nie recht nachvollziehen können... wozu braucht man das Wissen über das Harp-Modell und wozu die verwendete Audisoftware? Klingt's dadurch besser? Oder auch nur: Anders? :)

Körrie

Mario
Beiträge: 4089
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 12.12.2010, 08:21

Das nicht, Körrie. Hier tummeln sich aber nicht überwiegend gestandene Profis, sondern viele, die dankbar sind, wenn sie Anhaltspunkte bekommen, wie sie es auch mal versuchen können. Das Wissen des Modells ist reine Neugier.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Körrie Kantner
Beiträge: 95
Registriert: 15.05.2010, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

@ Mario

Beitrag von Körrie Kantner » 12.12.2010, 12:42

Das ist mir schon klar :-) Eben drum: Ich bin der Meinung, dass man sich nur dadurch laufend verbessert, indem man aus eigenem Antrieb versucht, an die relevanten Informationen zu kommen. Sei das, indem man sich die Stellen raushört und erarbeitet oder indem man versucht, die richtigen Kontakte zu knüpfen, um an die richtigen Infos von den richtigen Leuten zu kommen.

Also: Die Daten nicht vorab im Forum einfach finden, sondern sich darum aktiv bemühen müssen. Das steht ja z. B. einer Tab-Tauschbörse (die ich übrigens auf jack-black.de sehr gelungen finde) nicht entgegen.

Benutzeravatar
HarpHolger
Beiträge: 1310
Registriert: 04.03.2009, 20:18

Beitrag von HarpHolger » 31.12.2010, 17:14

Sehe ich in einem gewissen Rahmen auch so. Aber nicht jeder verfolgt ehrgeizige Ziele. Für viele ist es hier auch einfach nur Hobby! Was absolut in Ordnung ist.

Nicht jeder ist so besessen, dass er einen unaufhaltsamen Forscherdrang entwickelt hat!

September06
Beiträge: 418
Registriert: 22.09.2006, 16:38
Wohnort: 40822 ME

Beitrag von September06 » 01.01.2011, 10:39

@ HarpHolger

:h

RICHTIG !

Frohes neues Jahr EUCH ALLEN aus ME
Marco

Blues Winny
Beiträge: 36
Registriert: 22.12.2010, 02:21
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Spontane Freude und Improvisation

Beitrag von Blues Winny » 23.04.2011, 14:53

Hallo Alle!

Es ist sicher nicht ohne grundlegende Übungen zu schaffen aus der Blues Harp etwas heraus zu holen :roll: . Ohne zu experimentieren, nur durch Befolgen von einzelnen Übungsschritten, findet man aber nicht so leicht seinen eigenen Stil ;) .

Also hier in Kurtfassung wie ich das gemacht habe, und noch mache.

Der Grund, weshalb ich bei meinen ersten Versuchen den Blues auf der Harp zu spielen scheiterte :( , war schlicht der, dass ich nie eine grundlegende musikalische Ausbildung genossen habe :oops: . Also wusste ich auch nicht, dass Schlüssel und Position passen müssen :? . So habe ich jeweils resigniert :roll: , weil mir meine Ohren es verboten haben weiter zu machen cxxc . Seit ich entdeckt habe, dass es mir doch gelingen könnte einer Blues Harp ein paar wohlklingende Töne zu entlocken :b , habe ich fast ständig eine oder mehrere Harps bei mir. Seitdem habe ich auch immer mehr Infos und Anleitungen, z. B. im Web -2-- , gefunden. Höre ich, oder fällt mir ein Riff, ein Lick oder eine Technik ein, dann probier ich spontan aus, was daraus werden kann :idea: . Indes habe ich nie eine akribische Wissenschaft daraus gemacht. Meine Ohren arbeiten nicht wissenschaftlich, sondern da geht schlicht das rein, was aus dem Instrument raus kommt. Eines schönen Tages hörte mich Mark Ritter, wie ich mal wieder spontan ein Tags zuvor gehörtes Stück übte. Es gefiel ihm -6-- . Wenige Tage später fragte mich seine Frau, ob ich ausnahmsweise die Zeit hätte, um mit Mark zu einem GIG zu fahren. Na klar wollte ich mir das nicht entgehen lassen :a: . Wenn Mark spielt und singt, dann fangen die Beine von selbst an im Rhytmus zu wackeln (/) . Auf dem Weg zu diesem GIG fragte mich Mark, ob ich vielleicht meine C-Harp mit mir hätte. Ja logo hatte ich die mit, und auch die anderen 11. Zunächst bat mich Mark, während des GIG´s, Percussion zu spielen. Und dann, spontan, forderte er mich auf meine ´C´ zu nehmen. Ohne dass wir jemals zusammen geprobt hätten, spielte ich dann ein paar fill-ins. So hatte ich gar keine Zeit für Lampenfieber. Aus der Ausnahme wurden dann in der Folge eine Reihe von GIG´s bei denen ich mich nach und nach verbessern konnte. Immer spontan, gut gelaunt :n: , und auch bereit mal was zu verhauen :shock: . Effectiv geprobt haben wir, wenn es hoch kommt, seit dem, maximal 1/2 bis 1 Stunde insgesamt. So meine ich, dass der Spontaneität auch ein nicht unbedeutender Raum gegeben werden kann :-D . Ich bin nur ein Amatoer auf der Blues Harp, aber Mark, als Profi auf der accustischen Gitarre xyy , zieht mich hoch -1- .

http://www.youtube.com/user/BluesWinny?feature=mhum

Zu Hause spiele ich auch andere Songs, unter Anderem auch Roots-Blues. Gehört so 8)

Benutzeravatar
harpX
Beiträge: 2080
Registriert: 24.04.2006, 15:53
Wohnort: Wien (Österreich)
Kontaktdaten:

Beitrag von harpX » 23.04.2011, 16:19

Hallo Blues Winny,

vielen Dank, dass du deine Geschichte mit uns teilst. Allerdings bist du dafür in einem falschen Thread gelandet, und auch im falschen Unterforum. Dein Posting würde ins Unterforum "Neuvorstellungen" (hier klicken!) passen.

Und noch ein kleiner Tipp: Etwas weniger Smileys und Graphiken in deinen Posting würden helfen, sich beim Lesen mehr auf den textlichen Inhalt konzentrieren zu können als auf die Bildchen ;)

Grüße,
Albert ::
"The value of music is to be able
to play one note at the right time in the right way."
- Herbie Hancock

Blues Winny
Beiträge: 36
Registriert: 22.12.2010, 02:21
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Beitrag von Blues Winny » 24.04.2011, 01:32

harpX hat geschrieben:Hallo Blues Winny,

vielen Dank, dass du deine Geschichte mit uns teilst. Allerdings bist du dafür in einem falschen Thread gelandet, und auch im falschen Unterforum. Dein Posting würde ins Unterforum "Neuvorstellungen" (hier klicken!) passen.

Und noch ein kleiner Tipp: Etwas weniger Smileys und Graphiken in deinen Posting würden helfen, sich beim Lesen mehr auf den textlichen Inhalt konzentrieren zu können als auf die Bildchen ;)

Grüße,
Albert ::
OK, will mich bessern ;)

Benutzeravatar
Don Vito
Beiträge: 5
Registriert: 24.12.2007, 14:17

Tolle Story

Beitrag von Don Vito » 20.06.2012, 18:20

Hi Winny. Tolle Geschichte. Danke für's posten. Und ich hab's hier gefunden. :lol: ;) 8)

Und wer kenie :-D :) :( mag, cxxc cxxc cxxc , der kann sie ja im Profil abschalten. :-D
Dieses Leben bringt mich um.

Benutzeravatar
Indienfeder
Beiträge: 297
Registriert: 12.01.2010, 15:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von Indienfeder » 19.07.2013, 14:56

Hallo Freunde, mich würde mal interessieren, wie lange der jeweilige User schon Harp spielt. Dann könnte man das Gehörte ein bisschen mit der eigenen Dauer vergleichen.
Und, welche Harp + Stimmung verwendet wurde.
Mfg. Peter ;)
Fantasie füllt die Lücken in der Realität....

Antworten