Harpamp

Alles zum Forumsamp, Stimmen, Um- und Eigenbauten, Tuning, Reparatur von Harps, Amps, Mikros, ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
JohannesBurs
Beiträge: 12
Registriert: 08.03.2020, 15:23
Wohnort: Oberhausen

Harpamp

Beitrag von JohannesBurs » 18.05.2020, 16:46

Hallo zusammen !

Ich bin elektronischer Laie, aber reichlich ambitioniert und technisch nicht unbedarft. Allerdings kann ich besser mit `nem Schweissbrenner umgehen als mit einem Lötkolben. Ich habe vor einiger Zeit einen Vox DA 5 ersteigert und finde den eigentlich ganz gut. Ich würde aber gerne tiefer in die Materie einsteigen. Kann mir jemand
Literatur empfehlen, um ein bisschen Licht ins Dunkel der Verstärker- Finsternis zu bringen ? Dankeschön im voraus !

Liebe Grüße

Johannes

madhans
Beiträge: 2786
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Harpamp

Beitrag von madhans » 18.05.2020, 19:12

Servus!
Deiner Bitte ist nicht so einfach nachzukommen. Geht es um die Technik allgemein. Geht es um die Technik für Harpverstärker?
Geht es um die Auswahl käuflicher Produkte oder Modifikationen an bewährten Geräten. Oder um die Neuplanung?

Für Röhrenverstärker kann ich die Bücher von Merlin Blencowe empfehlen, die sind "modern", nicht abgehoben und wirklich nützlich. Man kann einiges kostenlos auf seiner Seite lesen. http://www.valvewizard.co.uk/

Ich habe auf meiner Seite diverse Infos zusammengetragen. Siehe Signatur.

Ein anderes Feld findest du in einem Buch vom Gerald Weber, das der dr.strange für uns übersetzt hat. Das findest du hier im Forum oder er schreibt dir nen Link. Da hast alles an Mythen und Praktikertipps kompakt beisammen. Auch wenn das technisch mit Vorsicht zu genießen ist, sollte man das gelesen haben. So als unterhaltsamer Technikroman und um sich vor Internetweisheiten zu schützen. Die kennt man dann schon.

Schöne Grüße
CB

JohannesBurs
Beiträge: 12
Registriert: 08.03.2020, 15:23
Wohnort: Oberhausen

Re: Harpamp

Beitrag von JohannesBurs » 19.05.2020, 17:17

Danke für die schnelle Anwort. Ich denke, ich füge noch ein paar Erläuterungen zu. Mit Gitarrenverstärkern kenne ich mich überhaupt nicht aus. Meine Idee ist, günstig einen Verstärker zu erwerben ("Bucht") und diesen zu zerlegen und je nach Erfordernis umzugestalten. Deswegen sollte er günstig sein, ich würde ihn sozusagen als "Studienobjekt" verwenden. Kann man eigentlich jeden Gitarrenverstärker mit `nem Mikrofon versehen und Muha damit spielen ?
Ich habe derzeit auf einen Soundking AK20 GR geboten, also kein Röhrenverstärker. Das ganze ist lediglich für mich gedacht, ich plane nicht, meinen Bekanntenkreis damit zu beschallen.

Liebe Grüße

Johannes

harp-addicted
Beiträge: 813
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Harpamp

Beitrag von harp-addicted » 19.05.2020, 18:30

JohannesBurs hat geschrieben:
19.05.2020, 17:17
Danke für die schnelle Anwort. Ich denke, ich füge noch ein paar Erläuterungen zu. Mit Gitarrenverstärkern kenne ich mich überhaupt nicht aus. Meine Idee ist, günstig einen Verstärker zu erwerben ("Bucht") und diesen zu zerlegen und je nach Erfordernis umzugestalten. Deswegen sollte er günstig sein, ich würde ihn sozusagen als "Studienobjekt" verwenden. Kann man eigentlich jeden Gitarrenverstärker mit `nem Mikrofon versehen und Muha damit spielen ?
Ich habe derzeit auf einen Soundking AK20 GR geboten, also kein Röhrenverstärker. Das ganze ist lediglich für mich gedacht, ich plane nicht, meinen Bekanntenkreis damit zu beschallen.
Der angepeilte Verstärker ist weniger geeignet, um ihn zu zerlegen und zu modifizieren.
Es ist ein Transistorverstärker, der für einen Anfänger nur schwer zu verändern ist. Außerdem ist er auf einer Platine aufgebaut, die sich gerne gegen jegliche Schweiß- ...äh Lötversuche wehrt.

Vielleicht beginnst Du mit einem einfachen kleinen Röhrenverstärker in einem Do It Yourself Projekt. Dazu gibt es im Netz viele detailierte Anleitungen und sogar Bausätze.

Edit: Du wirst aber nicht umhin kommen, sich mit den Grundlagen zu befassen. Die Tipps von Christian sind da genau richtig.

Und ja, man kann an jeden Gitarrenverstärker ein Mikrofon anschließen und darüber Mundharmonika spielen.
Zuletzt geändert von harp-addicted am 19.05.2020, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

Adam_Lark
Beiträge: 950
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Harpamp

Beitrag von Adam_Lark » 19.05.2020, 18:42

Hallo Johannes,

Ist immer noch nicht so einfach, das richtig einzuordnen. Ich versuche es mal. Du kannst über jeden Gitarrenamp auch Harp spielen, nur klingt es nicht gut, weil ein Harpmikrophone viel mehr Output haben und Gitarrenamps das viel zu sehr verzerren. Wenn du also einen brauchbaren Harpamp haben willst, musst du was ändern. Das geht bei Röhrenamps wohl relativ einfach über einen Tausch der Röhren. Details können dir die Fachleute hier geben, ich bin da keiner aber will mich an einer Art genereller Info versuchen. Mit Transistoren kann man durchaus gute Harpverstärker bauen, siehe den Forumsamp, zu dem schon sehr viel gepostet wurde. Umbauten von Gitarren-Transistoramps werden schwierig bis sinnlos, schätze ich.
Also zurück zu Röhre: das haben sich einige Gitarrenamps herausgetan, die sich durch relativ einfache Änderungen zu Harpamps umbauen lassen.
Also wenn du selbst umbauen möchtest, rate ich dir zu einer der bekannten Umbauten. Wenn du einfach nur günstig einen guten Harpamp willst, teste den Forumsamp (den kann man testen), denn ein besseres Preis-Leistungsverhältnis wirst du kaum finden.

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

JohannesBurs
Beiträge: 12
Registriert: 08.03.2020, 15:23
Wohnort: Oberhausen

Re: Harpamp

Beitrag von JohannesBurs » 20.05.2020, 07:43

Hallo !

Vielen Dank für Eure Info`s ! Ich werde auf Euch hören und mich nach einem passenden Röhrenverstärker umschauen. Da mir schon ein wenig
an Tüftelei und Technik gelegen ist, wird`s wohl ein Gebrauchter sein. Der Tipp mit den Bausätzen war eine gute Idee ! Damit werde ich mich mal eingehender beschäftigen. Vorab muss aber noch ein bisschen Kernkompetenz her, hilft alles nix.

Bis dahin !

Johannes

madhans
Beiträge: 2786
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Harpamp

Beitrag von madhans » 20.05.2020, 10:06

Hi!
Die wichtigste Kernkompetenz ist es zu wissen, dass die Schaltung einfach sein muss :-)!
Ich würde dir unbedingt empfehlen mit dem seit fast 70 Jahren unverändert gebauten "Champ" zu beginnen.
Wenn man dann den Unterschied zwischen 5F1 und Silverface kennt und auch VERSTANDEN hat, dann hat man viel erreicht.

Grüße
CB

Juke
Beiträge: 2678
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Harpamp

Beitrag von Juke » 20.05.2020, 12:29

Ist das z.B. dieser Bausatz: https://www.tube-town.net/ttstore/tt-kit-5f1.html ?

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick

Antworten