Einsteiger aus Luxemburg.

Themen für Spielanfänger, Geschichte verschiedener Mundharmonikas und alles, was sonst nirgendwo passt.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Rom
Beiträge: 7
Registriert: 02.04.2019, 19:49

Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Rom » 02.04.2019, 20:57

Hallo
Ich bin vielleicht der erste Luxemburger in diesem Forum.
Ich spiele normalerweise Bass Guitare.
Die Harp hat mich immer fasziniert. So kam es dass ich in
Einem Stück ohne Bass, einem Folk Song,auf der Harp ein Solo trellern durfte, naja, eher schlecht als recht😂.
https://youtu.be/C649mi3DO7I
Ich freue mich auf jeden Fall mit eurer Hilfe
weiter zu kommen, ist eine riesen Herausforderung
und ein Mysterium.
Danke euch

Mario
Beiträge: 4119
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Mario » 03.04.2019, 05:36

Hallo Rom,

herzlich willkommen im Harpforum. Ich kann mich auch nicht erinnern, hier bisher jemanden aus Luxemburg gesehen zu haben. Genau genommen kann ich mich nicht erinnern, jemals jemanden aus Luxemburg gesehen zu haben. :x

Cooler Gospel Chor im Video. Mit der Harp hast du dich schon ganz richtig eingeschätzt. Das ist der typische Stil für diejenigen, die eigentlich ein anderes Instrument spielen. Immerhin machst du es besser als Bob Dylan, bei dem ich jedes Mal Gesichtskrämpfe bekomme, wenn er versucht, Harp zu spielen. Hier hast du jedenfalls eine gute Anlaufstelle, wenn du dein Spiel verbessern möchtest.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

daniel
Beiträge: 1197
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von daniel » 03.04.2019, 15:43

Jetzt hab ich n Ohrwurm...

Derdaniel

Rom
Beiträge: 7
Registriert: 02.04.2019, 19:49

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Rom » 03.04.2019, 17:49

Haha, danke dass ihr euch das antut, muss schwer sein für erfahrene Harper😂
Das war die Release und sonst konnte ich mich eher hinterm Bass verstecken. War echt nervös🙄
Geht aber schon etwas besser.
Mario, würde mir das Buch gerne bestellen,
Ich hab mir als erstes das von Martin Rost geleistet,
Rock Blues Country. mit CD , fand ich schon mal gut.
Geht dein Werk noch weiter?

madhans
Beiträge: 2335
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von madhans » 03.04.2019, 18:47

Hi!

https://harpamps.de/de/misc/literatur-harp.html

siehe unten


und das sollte eigentlich auch auf der Seite stehen, vielleicht nächsten Winter :-)
https://dasgrossemundharmonikabuch.de/


Gruß
CB

Rom
Beiträge: 7
Registriert: 02.04.2019, 19:49

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Rom » 04.04.2019, 03:36

Ok, hab ich wohl voll daneben gegriffen.
Auf ein neues, vielen Dank😃👍

harp-addicted
Beiträge: 575
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von harp-addicted » 04.04.2019, 09:20

Halb so schlimm :?
Meine Erfahrung ist, dass ich bisher aus jedem Buch etwas gelernt bzw. Neues erfahren habe.
Die Sicht- und Herangehensweise eines Autors auf ein Thema ist eben nicht immer kompatibel mit meiner.
Das Buch (1993) ist aus heutiger Sicht in der Präsentation überholt, falsches habe ich direkt nicht entdeckt
und es liegt immerhin eine CD dabei, die dem Anfänger vermittelt, wie es klingen könnte.

madhans
Beiträge: 2335
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von madhans » 04.04.2019, 17:26

Hi!

Schlimm ist das nicht, aber die CD ist schon ein wenig grausam.

Bezeichnend, dass viele Läden das Heft scheinbar immer noch als Referenz führen.
Deswegen auch meine "bösartige" Bewertung, die ich mir aber von ein paar Spielern absichern habe lassen.

Gruß
CB

harp-addicted
Beiträge: 575
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von harp-addicted » 04.04.2019, 20:04

Empfehlen würde ich es auch niemandem.
Das Buch ist tatsächlich verbreitet, obwohl im selben Verlag auch die Bücher von D. Kropp und anderen erschienen sind.

Mario
Beiträge: 4119
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Mario » 05.04.2019, 05:41

Rom hat geschrieben:
03.04.2019, 17:49
Mario, würde mir das Buch gerne bestellen,
Ich hab mir als erstes das von Martin Rost geleistet,
Rock Blues Country. mit CD , fand ich schon mal gut.
Geht dein Werk noch weiter?
Ja, erheblich. Ob es in die Richtung weiter geht, die du erwartest, lässt sich mangels Infos nicht beanworten. Guck doch mal bitte auf der Webseite ins Inhaltsverzeichnis. Wenn das die Frage nicht beantwortet, dann frag doch gerne noch mal präziser.

Du solltest auf jeden Fall, abgesehen von der Lernmethode, viel Musik hören. Hör dir mal Leute an, die es können, die die Harp geprägt haben. Dazu gehören neben den immer genannten klassischen Blues Spielern wie Walter Horton, Little Walter, Sonny Boy Willamson (I & II), Sonny Terry (eher Country Blues) auch Spieler aus der Vorkriegszeit wie Deford Bailey oder Peg Leg Sam. Die modernen Spieler bauen in aller Regel extrem auf diesen Spielern auf. Deshalb solltest du dich in die Stile der alten Harphelden einhören und Typisches abhören. Du erkennst dann später oft Dinge wieder.

Uns was auch wichtig ist: Such Kontakt zu anderen Harpspielern und tausche dich aus.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Rom
Beiträge: 7
Registriert: 02.04.2019, 19:49

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Rom » 05.04.2019, 11:38

Naja, die meisten Anfänger Bücher fangen immer mit der Geschichte der Harp an dann wie sie aufgebaut ist
5 Halbton Schritte (quinte) lied Tonart
4Loch major scale u.s.w
Kinderlieder und Einzeltöne bekomme ich auch hinn
Dann sind wir beim Bending😂
Ich dachte vor einem Jahr ich hätte es raus.
Jetzt bin ich nah drann, ich bin mir aber bewusst dass ich
das saubere spielen und das Bending über einen längeren Zeitraum durchziehen muss (Jahr-Jahre🤔)
Ich höre am liebsten Steve Baker,Musselwhite, Jean Jaque Milteau, Mark Hummel, Paul Lamb,Jason Ricci.
John Popper nicht , ist mir zu abgedreht😂
Also ich höre alles was unereischbar ist.
Die allten Sachen sind schwer.....verdaulich.
Aber kult, auf jeden Fall.

Christines meadow
Beiträge: 468
Registriert: 25.05.2011, 15:29
Wohnort: Nähe Cochem/Mosel

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Christines meadow » 05.04.2019, 12:25

Hey Rom,
was für eine Harp spielst Du denn oder hast Du und in welcher(n) Tonart(en) ?

Gruß Christines meadow
Thank you for the music, the songs I'm singing .........
und "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, aber nicht in die Harp"

Rom
Beiträge: 7
Registriert: 02.04.2019, 19:49

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Rom » 06.04.2019, 07:10

Hallo Christine
Für die Band oben im Video brauchte ich eine E
Die hatte ich noch zufällig im Keller in meiner Musik Wühlkiste neben Kasoo und anderem Spielzeug, und eine in A lag da auch noch rum.
Sowas kauft man sich so neben bei beim Seiten kaufen im Musikladen weil man denkt, das kann ja nicht so schwer sein. Und natürlich A und E weil die meisten Blues Songs sich in deren Tonarten befinden, total bescheuert.
Jetzt weiß ich 5 Halbtonschritte( wir nennen das Quinte)
Ist auf dem Bass schnell gefunden, so hat man schnell im Kopf die richtige Harp zum Stück.
Jetzt hat es mich total gepackt nachdem ich auf einer Tour 12 Konzerte ein zusetliches Blues Stück mit amp und Mikro spielen durfte, geiles Gefühl.😃🙏
Also hab ich mir eine Sammlung von Harps gekauft,
zwei hab ich schon kaputt gebendet Lamellen gebrochen
Ich hab die ms pro ( schwarz) crossover, marine deluxe, seydel nobel letzte Woche gekauft in d wegen blues in a 😃👍 n kumpel hat mir gestern eine suzuki hammond geschenkt (erstaunlich prezise😳) Meisterklasse noch.
Aber ich basiere mich jetzt in in den Büchern vorgegeben auf C. Nach meinem Schnellstart will ich jetzt mal wieder runterkommen.
Beim Bass war es vor 30 Jahren das selbe ich hatte schon eine Band, aber noch keinen Bass😂 und mich als Autodidakt all die Jahre durchgeschlagen, ich bin zwar heite etabliert, trotzdem will ich es mit der Harp mit meinen 45 Jahren richtig machen. Mein Ziel ist es mit 50
auf einer Bühne mit einer Bluesband mithalten zu können😁

Christines meadow
Beiträge: 468
Registriert: 25.05.2011, 15:29
Wohnort: Nähe Cochem/Mosel

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Christines meadow » 06.04.2019, 07:32

Hi Rom,
ich habe deshalb nach Deinen Harp gefragt, um zu hören, welche Du spielst (Marke und Stimmung). Manche Harps eignen sich nicht, zum Benden üben, bzw. spielen sich zu hart. Zum Beispiel die Marine Band Special 20 von Hohner eignet sich gut, um Bending zu üben. Man sollte auch die Bendings ganz normal und entspannt spielen, also nicht zu fest ziehen. Du musst darauf achten, einen großen Hohlraum im Rachen zu haben, gleichzeitig sollten die Lippen die Zelle, die Du benden willst, fest umschließen. Entspannt gerade stehen oder sitzen und dann den Ton auf der Zelle erst Blasen und danach Ziehen und ihn sich in den Bauch denken. Forme dabei ein a, e, i, o, u. Du wirst schnell merken, wie es funktioniert und dann heisst es nur noch üben, üben! Auch hier im Forum ist schon viel geschrieben worden, wie man Benden hin bekommt. Schau in den entsprechenden Themen-Ordner.
Die Cross over habe ich mir erst gekauft, als ich spielen konnte. Ob man darauf gut Benden üben kann, weiß ich nicht. Man hat aber auf jeden Fall mehr Geld verplempert, wenn man sie kaputt spielt, als mit der Marineband.

Viel Spaß noch mit Deinen Harps,

Christines meadow
Zuletzt geändert von Christines meadow am 06.04.2019, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Thank you for the music, the songs I'm singing .........
und "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, aber nicht in die Harp"

Pool&Blues
Beiträge: 78
Registriert: 16.08.2012, 08:28
Wohnort: Teneriffa

Re: Einsteiger aus Luxemburg.

Beitrag von Pool&Blues » 06.04.2019, 08:09

Super 20 ? Denke eher Special 20..Ich habe auch mit der Crossover angefangen, für mich die beste Wahl ! Ich habe allerdings von Anfang an versucht "soft" zu spielen und in jetzt 6 Jahren erst eine Harp geschrottet und das war natürlich die 5 ziehen 8) Grüsse und viel Spass beim üben !
zahme vögel singen von freiheit,wilde vögel fliegen!

Antworten