3 Blasen für Blue Licks

Fragen zu speziellen Riffs oder Techniken bestimmter Stücke, alles über Bending, Overblow und andere Techniken.

Moderatoren: DocBen, Juke, harpX, Pimpinella

Antworten
Adam_Lark
Beiträge: 588
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

3 Blasen für Blue Licks

Beitrag von Adam_Lark » 19.03.2019, 11:56

Ich habe ein Video meines Lieblings-Online-Lehrers zum Thema 3 Blasen gefunden und musste gleich an unseren Munkamonka denken, der das ja in Dollnstein propagiert hatte. Meine erste Reaktion war damals: "Wieso das denn?" aber macht auf jeden Fall Sinn...

https://m.youtube.com/watch?v=M2WoCrqXPFo

Gruß

Adam
Blues will never die...

Pool&Blues
Beiträge: 103
Registriert: 16.08.2012, 08:28
Wohnort: Teneriffa

Re: 3 Blasen für Blue Licks

Beitrag von Pool&Blues » 19.03.2019, 14:10

Hola, ich übe gerade an einem neuen Study - Piece von Mr. Gruenling "Tribute to George Harmonica Smith" und dort wird viel mit 3+
gearbeitet. Laut Aussage von Dennis hat er es wohl häufig benutzt.
Lee Sankey ist echt Klasse ! Aber das meiste, habe ich wohl bei Dennis auf Sonic Junction gelernt.(kostet zwar 20 $ im monat ist mir aber jeden cent wert)
Grüsse
zahme vögel singen von freiheit,wilde vögel fliegen!

Adam_Lark
Beiträge: 588
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: 3 Blasen für Blue Licks

Beitrag von Adam_Lark » 19.03.2019, 14:59

Ich zweifle nicht daran, dass sonic junction und auch David Barrett's Seite ihr Geld wert sind. Aber irgendwie wird meine Liste an Dingen, die ich gerne ausprobieren will, eher länger als kürzer. Sprich: Ich habe auch so mehr als genug Input, nur fehlt es an Zeit zum Spielen, vor allem verstärkt (Üben ist da auch das falsche Wort, klingt gleich nach was Unangenehmem. War bei Gitarre manchmal so. Auf der Harp macht es mit eigentlich immer Spaß, und wenn ich ne halbe Stunde lang an der 3' ziehe).

Gruß

Adam
Blues will never die...

munkamonka
Beiträge: 3103
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: 3 Blasen für Blue Licks

Beitrag von munkamonka » 19.03.2019, 16:01

3 blasen ist geil. Benutze ich immer öfter. Ich hab die verständnislos Blicke in dollnstein bemerkt, aber okay, man muss ja keinen zu seinem Glück zwingen ;)
... meiner meinung nach

Adam_Lark
Beiträge: 588
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: 3 Blasen für Blue Licks

Beitrag von Adam_Lark » 19.03.2019, 16:26

Bei manchen braucht es einfach etwas... Mich musst du nicht mehr überzeugen 😊

Gruß

Adam
Blues will never die...

triona
Beiträge: 1501
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: 3 Blasen für Blue Licks

Beitrag von triona » 19.03.2019, 20:55

Hmm ... ich hab da jetzt noch nie so ausdrücklich darauf geachtet. Aber ich denke, ich benutze den ziemlich oft, solange ich zurück denken kann. Hängt wohl auch damit zusammen, daß ich nicht so oft die 2. Position, sondern häufiger die 1. Position spiele, und eher selten Blues. Und bei meinen Bordun-Versuchen, da ist der ja unabdingbar im Zusammenwirken mit 2 Ziehen. Warum sollte man einen Ton, der auf dem Instrument vorhanden ist, auch nicht spielen, wenn er denn passt? Aber vlt ist das „Übersehen“ oder das Geringschätzen von 3 Blasen (Richter) ja stärker verbreitet unter Leuten, die vorwiegend Blues in der 2. Position spielen.

Und das was Lee da sagt und auch vorführt, klingt ja sehr einleuchtend. Und es dürfte allgemein gesprochen auch für andere Positionen zutreffen. Jeder Ton klingt ja ein bisserl anders, wenn er auf verschiedene Weise und vor allem in verschiedenem Zusammenhang angespielt wird. Deshalb verwende ich auch sehr gerne Chrom, Chordomonika und andere diatonische Schieber-MuHas. Die zahlreichen enantomischen bzw doppelt vorhandenen Töne ermöglichen immer eine unterschiedliche Einbindung im Zusammenhang mit anderen Tönen der Melodie usw. Das kann die Ausdrucksmöglichkeiten einer MuHa immer erweitern.

Wenn ich alleine spiele, suche ich mir bisweilen auch die MuHa und besonders die Tonart danach aus, mit welcher ich eine bestimmte Tonfolge besser spielen kann, und mit der es für mich am Besten klingt. Das muß dann nicht unbedingt die Originaltonart des Stücks sein. In einer Kapelle geht das natürlich nicht immer.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

munkamonka
Beiträge: 3103
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: 3 Blasen für Blue Licks

Beitrag von munkamonka » 19.03.2019, 23:26

Habe es mir gerade mal angesehen, das ist genau das, was ich auch über drei Blasen sagen würde. So ähnlich hätte mein Workshop in Dollnstein ausgesehen. Super tutorial.
... meiner meinung nach

Antworten