Harp Party Berlin 14.04.18

Was kommt? Was war los?

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

daniel
Beiträge: 1002
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 15.04.2018, 14:48

...un ich sach noch, be there or be square. Fakt ist, die coolen und geilen waren am Samstag in Berlin-und ich :-D 8)

Derdaniel

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1519
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 15.04.2018, 14:51

Will nich cool und geil sein ...

@CB:
Berichte mal von den Ösis!

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

Benutzeravatar
UNI
Beiträge: 104
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Beitrag von UNI » 15.04.2018, 15:53

Hallo zusammen (auch die coolen und geilen),
ich fand den Abend im "Lagari" gelungen, auch wenn der Sound anfangs etwas bescheiden und der Laden recht voll war. Die musikalischen Beiträge waren die eine Seite, die interessanten Gespräche und Bekanntschaften (nichts Falsches denken) die andere. Ich hoffe, alle Beteiligten haben den Tag und die Nacht gut überstanden.
Gruß & Blues aus Thüringen
von
UNI
Bild
Bild
Bild
BildBild
Bild
Bild
Bild
Bild

kreuzharp
Beiträge: 424
Registriert: 18.08.2008, 19:47
Wohnort: Berlin

Beitrag von kreuzharp » 15.04.2018, 18:45

Hoffentlich alle wieder gut gelandet! Ich glaube, alle hatten einen Haufen Spaß. Klar, der Laden war voll, das Programm auch, und technisch war anfangs nicht alles perfekt, hat sich später aber zurechtgerückelt. Aber lieber etwas zu voll als zu leer. Kartoffelsuppe scheint eine drogenähnliche Wirkung zu haben, ob mit oder ohne Finger oder Würstchen.

Danke an alle auf der Bühne und davor, die dafür gesorgt haben, dass es ein geiler Abend wird. Und die Alligators haben wieder ihre phänomenale Show abgezogen und alle Harper gut aussehen lassen (also akustisch. Optisch ...mmh mmh :)

Bisschen schade, das wir mit der elektrischen Musik kurz nach 12 schlussmachen mussten, bei den Partys davor konnten wir die Sperrstunde immer reichlich überziehen. Dafür gabs dann noch eine ausgiebige After-Session-Session, mit Dirk und Markus an der Gitarre, war sehr sehr schön.

Machen wa wieder!

Danke für die Bilder, Uni!
Carsten

thomas-B
Beiträge: 101
Registriert: 30.12.2015, 18:21
Wohnort: Barnim

Beitrag von thomas-B » 15.04.2018, 19:31

Auch wenn ich mich nicht auf die Bühne getraut habe, war es ein toller Abend. Super Stimmung, exzellente Musiker und die Kollegen, die es besser gemacht haben als ich, sind alle gut rüber gekommen.
Beeindruckend natürlich Beata, aber auch Vazul -Wahnsinn.
Für mich hat sich der Abend auch gelohnt, der Bernd mit Gitarre und Harp vom Anfang des Abends wohnt tatsächlich nur 5 min von mir weg, wir haben uns ausgemacht, uns mal zum Musizieren zu treffen. Cool - zwei Barnimer finden sich im Lagari :lol: Ich hatte schon lange überlegt, wie ich zu passenden Mit-Musikanten komme, um nicht immer nur im eigenen Saft zu kochen.
Danke an Carsten, das zu organiseren - Alle Achtung (/)
Viele Grüße

Thomas

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1519
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 15.04.2018, 19:51

thomas-B hat geschrieben:Ich hatte schon lange überlegt, wie ich zu passenden Mit-Musikanten komme, um nicht immer nur im eigenen Saft zu kochen.
Z.B. so: http://www.harpforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=13043 ;)

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2786
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 15.04.2018, 19:56

Ich habe als Session Gäste in Erinnerung

Mario
Daniel
Bruno
Uni
Axel
Vazul
Beata
Wolle
Klotzi
André
Priester
Jan
Achim
Carsten
Triona
Meine Wenigkeit
...
Das sagt doch eigentlich schon alles...
... meiner meinung nach

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1519
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 15.04.2018, 20:09

Beeindruckend! -6-- -6-- -6--

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

daniel
Beiträge: 1002
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 16.04.2018, 12:24

Juke hat geschrieben:Will nich cool und geil sein ...
Dirk
...das ist ein freies Land !

Derdaniel

AxelM
Beiträge: 103
Registriert: 18.01.2010, 08:03
Wohnort: Kreischa bei Dresden

Beitrag von AxelM » 16.04.2018, 13:31

War wieder eine tolle Party 😎!
Habe viele alte Bekannte und auch neue Leute getroffen. Ganz großen Dank nochmal an Carsten und alle anderen die mitgeholfen haben bei der Organisation. Die Kartoffelsuppe - ohne Wüstchen - war, wie schon erwähnt wurde, legger. Auch dafür gebührt dem Koch Carsten Dank.

Und natürlich auch ein Lob an die Blues Alligators mit Markus an der Harp und der Gitarre für ihre Einsatz als Sessionband. War toll mit euch Musik zu machen und euch zuzuhören. Bei der immer länger werdenden Liste an Harpspielern (ich zähle mich seit Samstag nun endlich auch dazu 😉) wird die Zeit immer knapper. Das zweite Set mußte leider ganz ausfallen. Da muß man sich wahrscheinlich was mit der Organisation oder der Location überlegen (Sperrstunde).

Die Künstler aus dem Rahmenprogramm waren größtenteils hörenswert. Aber daß ist Geschmackssache und entspricht meinem Empfinden.

Fotos und Aufnahmen soll laut Carsten noch jemand gemacht haben. Meine Kamera und meine Harps (außer der Ab) lagen leider unerreichbar und bewacht neben der Technik, da es so voll war 😊.
Ich bin gespannt was noch kommt. Danke Uni für deine Fotos.

Die spontane Akustiksession danach war auch toll aber es war dann doch verdammt spät oder doch eher früh!?

Man sieht sich spätestens nächstes Jahr zur Harpparty 😉!?

Gruß Axel

Mario
Beiträge: 4089
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 16.04.2018, 14:29

Vielen Dank an Carsten für die Organisation und alles andere!

Der Laden war voll, das stimmt. Aber man kam trotzdem überall noch gut durch und überhaupt: Wieso sollte man sich über regen Zuspruch beschweren? Lieber ein kleiner, voller Laden als eine leere Turnhalle. Dass um 12:00 Schluss sein musste, war wirklich schade. Aber wir hatten ja auch akustisch noch bis 4 Uhr Spaß, oder? Ein wenig lästig waren die teils arg überforderten Tresenkräfte, bei denen ich öfter überlegt habe, ob ich jetzt mein nächstes Getränk holen soll. Wenn man jeden Kunden einzeln abfertigt und den nächsten erst bedient, wenn das erste Bier fertig gezapft und abkassiert ist, kann man eigentlich kein Geld verdienen. Stellt euch mal vor, die Bayern wären auch noch dagewesen. Dann hätte der Wirt mit weißer Fahne hinter seinem Tresen gehockt! :lol:

Ein Wort noch zum El Gordo, den ich erstmals spielen konnte. Ich wollte Markus eigentlich drauf ansprechen, hatte es dann aber vergessen. Mir fehlte da vom Spielgefühl her etwas. Der Sound an sich war gut und man hätte ja auch diesbezüglich reichlich Spielraum zum Regeln gehabt, aber er reagierte anders als erwartet. Wie soll ich's beschreiben... Es fühlte sich irgendwie trocken an, es fehlte an response. In etwa so, als wenn man beim SE den NFB einschaltet. War sowas vielleicht aktiv? In der Kürze der Zeit (bei der Session) war ausgiebiges Gucken und Testen natürlich nicht drin.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

madhans
Beiträge: 2126
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 16.04.2018, 14:59

Hi!
Durch die Schaltung ist das nicht bedingt, vielleicht liegt es am Speaker. Ich höre beim CR auch sowas in der Richtung - zumindest ab und zu.

Und:
Wir trinken moderat Bier aus großen Gefäßen um die Thekenkräfte zu entlasten.


Gruß
CB

AxelM
Beiträge: 103
Registriert: 18.01.2010, 08:03
Wohnort: Kreischa bei Dresden

Beitrag von AxelM » 16.04.2018, 15:44

madhans hat geschrieben:
Und:
Wir trinken moderat Bier aus großen Gefäßen um die Thekenkräfte zu entlasten.


Gruß
CB
😁 Siehste Mario, keiner trinkt aus 0,3 Liter Gläsern. Ausser vielleicht die Kölner.

Ich habe mich nicht beschwert dass es zu voll war. Mein Rucksack war nur in einer ungünstigen Ecke geparkt. Da war das eine willkommene Ausrede 😐.

Was macht der NFB Schalter beim SE?

@CB
An der anderen Endstufenschaltung liegt der Unterschied den Mario beschreibt also nicht?

Gruss Axel

madhans
Beiträge: 2126
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 16.04.2018, 16:34

Hi!

Nein, der El Gordo hat eine LTP Phaseinverter PP Endstufe. Die ist im Vergleich zu SE oder Cathodyne PP eher clean und luftig mit mehr Attack. Darum hat sie sich durchgesetzt.

Im Gordo habe ich eine frühe Form verwendet, die nicht ganz symmetrisch und nicht gegengekoppelt ist.

Im Vergleich zum SE ist der Gordo natürlich trotzdem viel länger clean, was am Leistungsvermögen und am cleanen Speaker liegen wird.


Schönen Gruß
CB

daniel
Beiträge: 1002
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 16.04.2018, 17:43

Also ich glaube mir hätte der amp auf raketenstufe 1 noch besser gefallen. Hab mich aber nicht überwinden können bei mir runter zu schalten damit ich nicht der kacker ohne power bin ;).


Ansonsten, cool mit den ganzen leuten. Leider hab ich munkas letzten kaffe gesoffen, dass tut mir jetzt schon leid. Danke Alter für die Untwrkunft! Ansonsten viele für mich neue leute getroffen, bruno, axel ( der ja auch irgendwie bruno heißt) carsten, die ganzen berliner, cool, wildduck war da, uni wieder, triona, mario nach ewiger zeit.... hach schön 8)

Derdaniel

Antworten