Playing with a pick up band...

Hör / Sieh dir das mal an!

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Greatwhite
Beiträge: 228
Registriert: 17.02.2014, 07:57
Wohnort: Sauna eines billigen Paarclubs

Playing with a pick up band...

Beitrag von Greatwhite » 01.12.2017, 11:15

https://www.youtube.com/watch?v=RrXrsmUWAGM

Wait for it... Meine liebe Güte. Was für eine Lebensenergie. Und der Band und er sind wie eine Person.

Amp absolut an der Grenze übrigens.

Hoffe ihr könnt das auch genießen!
Zuletzt geändert von Greatwhite am 01.12.2017, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

Littleroger
Beiträge: 161
Registriert: 17.09.2014, 14:34
Kontaktdaten:

Beitrag von Littleroger » 01.12.2017, 13:07

Killer Zeug.
Ist aber keine Pick Up Band. War seine Band damals mit dem unglaublichen John Marx. Mit der Besetzung gibt es eine sehr empfehlenswerte CD. Live in Germany.

Greatwhite
Beiträge: 228
Registriert: 17.02.2014, 07:57
Wohnort: Sauna eines billigen Paarclubs

Beitrag von Greatwhite » 01.12.2017, 13:49

Ach so. Dachte, wegen dem Vorstellen.
Trotzdem Geil.. :)

Danke für den Hinweis!

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1523
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 01.12.2017, 15:13

Jo, William Clarke war ein ganz Großer.
Neben der Live in Germany sind auch seine anderen Platten äußerst empfehlenswert. Ich habe elf Stück von ihm und sie sind alle gut. Geiler Sound und großartiges Spiel - auch mit der Chrom.

Schade, dass er damals beim Bluesfestival in Unna so mies drauf war, dass er und seine Band von der Bühne geschickt werden mussten. B.B. & the Blues Shacks mussten dann noch mal ran. Und ein Jahr später war er tot.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

Adam_Lark
Beiträge: 269
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Beitrag von Adam_Lark » 01.12.2017, 23:03

Ist echt eine klasse Show, nimmt das Publikum direkt ab dem ersten "Hi!" mit, und die Musik ist auch gut!

Grüsse

Adam
Blues will never die...

Mario
Beiträge: 4089
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 02.12.2017, 17:13

Starke Performance. Da kommt eine große Portion Testosteron auf die Bühne. Und man kann sich einiges raushören, was im ersten Moment trivial und selbstverständlich wirkt, aber doch ganz schön anders als das ist, was man selbst spielt. Schon im Intro habe ich einen coolen Move gehört, den ich bisher so nie gespielt habe, was ich nun dringend ändern muss. :)
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Adam_Lark
Beiträge: 269
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Beitrag von Adam_Lark » 02.12.2017, 19:42

Der "Show"-Anteil ist für mich so ne Sache: Du willst ja authentisch bleiben und nicht als Kasper wahrgenommen werden. Bei Clarks Video funktioniert das (angefangen vom Anzug bis zum Hinknien beim Spielen) wahrscheinlich weil es seinem Charakter entspricht und weil er halt auch verdammt gut spielt (gut, das hinknien ist etwas over the top). Estrin meinte im Interview mit Barrett: so bald er etwas versuchte, was nicht er war, ging es nach hinten los... Da hilft nur viel Bühnenerfahrung und eine gehörige Portion Ego. Ich arbeite dran...

Grüße

Adam
Blues will never die...

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2787
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 03.12.2017, 20:01

Adam_Lark hat geschrieben:Ist echt eine klasse Show, nimmt das Publikum direkt ab dem ersten "Hi!" mit, und die Musik ist auch gut!

Grüsse

Adam
das würd ich anders beschreiben:
die musik ist so ziemlich das geilste, was es in dem genre jemals gab, die show ist gut, wird aber bei dem starken song zu nebensache...

mario, welche stelle meintest du?
... meiner meinung nach

daniel
Beiträge: 1002
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 03.12.2017, 20:14

Hm... not my cup of tea...

Derdaniel

Mario
Beiträge: 4089
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 03.12.2017, 21:16

munkamonka hat geschrieben:mario, welche stelle meintest du?
In Takt 6 des ersten 12-Takters (bei 0:42) geht ein Lauf von +6 5 4 Triller los bis runter zur 1. Alles was da auf der 1 passiert meinte ich. Gar nicht kompliziert, sogar eher naheliegend aber wirkungsvoll. Aber an sich ist der komplette Lauf gut und das Ende der krönende Abschluss.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2787
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 03.12.2017, 21:16

daniel hat geschrieben:Hm... not my cup of tea...

Derdaniel
:shock: :shock: :shock:
... meiner meinung nach

Mario
Beiträge: 4089
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 03.12.2017, 21:18

munkamonka hat geschrieben:
daniel hat geschrieben:Hm... not my cup of tea...

Derdaniel
:shock: :shock: :shock:
Wahrscheinlich ist der Sound zu fett und zu wenig quäkig ;). (Bissel Spaß muss sein, Daniel)
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Adam_Lark
Beiträge: 269
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Beitrag von Adam_Lark » 03.12.2017, 21:45

What is YOUR cup of tea then?
Blues will never die...

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1523
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 03.12.2017, 22:32

Hi F in der oberen Oktave gespielt. ;)

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

Benutzeravatar
blueSmash
Beiträge: 320
Registriert: 14.08.2006, 12:57
Wohnort: Geseke

Beitrag von blueSmash » 04.12.2017, 08:03

Naja....
Schlecht finde ich den Sound/das Stück/die Spielweise nun beileibe nicht - aber soooooo obergeil wirkt das alles auch nicht auf mich... Ist vielleicht wirklich nur eine Geschmacksfrage - wenn man Eric Clapton, Robben Ford und Steve Vai eine Klampfe in die Hand drückt, kommt ja auch bei allen ziemlich sicher was Anständiges aber auch sehr Unterschiedliches raus...
Und was die "Show" angeht: Einmal hinknien fällt in meiner Begriffswelt noch nicht unter "Ekstase"...
:-D

VG
Matz

Antworten