Suche Reisepartner/in bzw biete Mitfahrgelegenh n. Finnland

Jenseits der Harpwelt. Du musst einen Witz erzählen, über dein Verhältnis zu Parkuhren reden oder dein Zeh juckt? Hier hinein.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Antworten
Benutzeravatar
triona
Beiträge: 953
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Suche Reisepartner/in bzw biete Mitfahrgelegenh n. Finnland

Beitrag von triona » 30.04.2017, 21:25

Ich suche eine/n Reisepartner/in bzw biete eine Mitfahrgelegenheit mit kostenloser Übernachtungsmöglichkeit für eine Person für meine geplante Reise nach Finnland über Litauen, Lettland, Estland und zurück über Schweden, Dänemark im kommenden Sommer. Es handelt sich also um eine Ostseerundreise im LKW mit Schlafmöglichkeit.

Ich benutze einen Klein-LKW, Typ Renault Master, geschlossener Kastenwagen. Der Wagen hat 2 Sitzplätze (einschließlich Fahrer). Im Laderaum ist ein Klappbett montiert. Wenn jemand mitfahren will, werde ich noch ein hinreichend bequemes zweites Bett einrichten. Der Raum ist ausreichend belüftbar. Ich übernachte in diesem Wagen schon seit Jahren auf allen meinen Reisen. Zu zweit ist selbstverständlich nicht mehr allzu viel Platz drin. Aber wenn keine Ansprüche wie an ein Grand-Hotel gestellt werden, geht das gut. :)

Bild
Auf der anderen Seite ist eine Schiebetüre und hinten eine Doppelflügeltür.

Besondere Ausrüstung wie von teuren Wohnmobilen gewohnt ist allerdings nicht drin. Einfachster Campingstandard eben und Aufenthalt im Laderaum nur zum Schlafen. Selber Kochen habe ich nicht geplant. Verpflegung aus der Kaufhalle oder in Restaurants, Rasthäusern oder Cafes je nach Möglichkeit und verfügbaren Mitteln, die man dafür ausgeben will. Selber Kochen bringt da nach meinen Erfahrungen nicht allzu große Vorteile. Meine Ansprüche sind da nicht so irrsinnig hoch.

Zum Waschen und Austreten nutze ich meist öffentliche Einrichtungen an Tankstellen und Rasthäusern, Strandanlagen o.ä.  Gelegentliche Nutzung von Campingplätzen ist auch leicht machbar. Ich stelle da allerdings auch keine übertriebene Ansprüche wie Hotelkomfort oder so. Ich könnte mir vlt noch eine geruchsfreie und transportable  biologische Toilette besorgen. Das habe ich schon länger mal ins Auge gefaßt. Aber bisher bin ich immer auch gut ohne ausgekommen.

Schlafsäcke aller Wärmeklassen oder Bettzeug könnte ich genügend zur Verfügung stellen. Das Klima in Nord- und Nordosteuropa ist im Sommer gemäßigt warm bis gelegentlich leicht kühl. Vorherrschend sind dort zu dieser Jahreszeit meist recht stabile kontinental geprägte Hochdruckgebiete, unmittelbar an der Ostsee bisweilen frischer Wind. Die Tage sind lang und die Nächte kurz. (Wer es nicht kennt, kann Näheres leicht im weltweiten Netz in Erfahrung bringen.) Frieren wird man nicht und geröstet wird man auch nicht. Eine Standheizung ist keine im Wagen und ist nach meinen Erfahrungen in dieser Gegend zu dieser Jahreszeit auch vollkommen überflüssig – halbwegs intakte Gesundheit vorausgesetzt.    


REISEROUTE UND ZEITPLAN

Montag 10.07.17 ab Schlitz (Vogelsbergkreis, Osthessen) oder
Dienstag 11.07.17 ab Aue (Erzgebirge, Sachsen).
Zustieg auch möglich entlang der geplanten Reisestrecke.

Fahrt nach Tallinn (EE).
Geplante Route:
entweder über Berlin – Stettin (PL) – Kolberg – Danzig – Elblag – Suwalken (PL) – Kaunas (LV),
oder: über Görlitz – Breslau (PL) – Lodz – Warschau – Bialystok – Suwalken (PL) – Kaunas (LV),
weiter durch Litauen – Lettland nach Tallinn (EE), genaue Route in diesem Reiseabschnitt nach Belieben und verfügbarer Zeit  

Montag 24.07. 2017 Überfahrt mit Fähre von Tallin (EE) nach Helsinki (FI).

Mittwoch 26.07. bis Sonntag 30.07.17 Besuch der Europeade (internationales Trachtenfest) in Turku (FI).
http://www.europeade.eu/de/home
https://www.turku.fi/en/europeade2017
Wen das nicht interessiert, kann dort auch gerne alleine irgendwas anderes machen. Man kann daran aber auch viel Freude haben, wenn man selber keine Tracht trägt. Musik und Tanz an allen Ecken und viele nette Leute aus ganz Europa.

Dienstag 01.08.17 Überfahrt mit Fähre von Naantali (FI) nach Kappelskär (SE).

Dienstag 01.08.17 (Abend) und Mittwoch 02.08.17 (Vormittag) Kurzbesuch in Stockholm (Gamla Stan – ich will da was einkaufen).

Mittwoch 02.08.17 / Donnerstag 03.08.17 Fahrt von Stockholm nach Göteborg (471 km, meist Autobahn). Dort evtl Zusammentreffen mit einer Bekannten an Donnerstagabend, falls das klappt.

Freitag 04.08.17 (morgens 04:15) Überfahrt mit Fähre von Göteborg (SE) nach Frederikhavn (DK).
Anschließend Fahrt von Frederikshavn nach Sörup (Kreis Flensburg-Schleswig, Schleswig-Holstein; 385 km Autobahn, auch kleinere Abstecher und Kurzaufenthalte möglich z.B. an den Ringköbings Fjord, Limfjord o.ä.).
In Sörup besuche ich für einige Tage einen Freund, der dort einen alten Hof bewirtschaftet und renoviert.
Dort ist auch ein schöner Badesee, sowie andere touristische Ziele in der Nähe.
Wem das zu langweilig ist, oder wer früher zu hause sein will oder muß, kann dort auch aussteigen und alleine weiterreisen (guter Bahnanschluß an der Strecke Flensburg – Kiel).
In dieser Zeit evtl ein kurzer Besuch in Hamburg geplant.

Ca 10.08.17 Weiterreise über Hannover – Magdeburg (auch möglich über Berlin oder anders) nach Taucha bei Leipzig.

Freitag 11.08.17 bis Sonntag 13.08.17 Besuch des Ancient Trance Festivals in Taucha.
https://ancient-trance.de/

Ca Montag 14.08.17 Rückfahrt nach Aue.

Die fett gedruckten Daten sind verbindlich, da bezahlbare Fährüberfahrten mit einem solchen Fahrzeug bereits langfristig im voraus gebucht werden mußten. Der Termin des Festivals in Turku ist auch unveränderlich, da dies das Hauptziel meiner Reise ist. Und zum Ancient Trance Festival in Taucha möchte ich auf jeden Fall wieder zurück sein.

Fahrstrecke Schlitz / Aue – Tallinn ca 1.800 bis 2.000 km (je nach Route), ggf etwas mehr, wenn kleinere Umwege gemacht werden.
Bei 13 bis 14 Tagen, die zur Verfügung stehen, macht das einen Schnitt von 140 bis 160 km jeden Tag.
Bis zur Ostsee oder Masuren will ich möglichst zügig durchfahren, so daß für die Fahrt durch Masuren und das Baltikum möglichst viel Zeit bleibt und dort auch nach Belieben kürzere oder längere Pausen gemacht werden können, wenn es gefällt.

Gesamtfahrstrecke (ohne Fährüberfahrten) ca 3.500 bis 3.700 km.
Kraftstoffkosten ca 350 bis 400 €.
Fährüberfahrten (insgesamt ca 225 € für Fahrzeug + 1 Person) bereits gebucht und bezahlt. 2. Person kann nicht allzu viel kosten und ist auch ohne Vorausbuchung möglich, ggf als Deckspassagier.

Kostenbeteiligung im Rahmen der Möglichkeiten wäre nett, ist aber nicht Bedingung, wenn jemand Zeit und Lust hat, aber nur sehr wenig Geld. Kosten für Fährüberfahrt der 2. Person, Verpflegung und andere touristische Unternehmungen (Eintrittsgelder, evtl Gebühren für Campingplätze u.ä.) wäre allerdings auf jeden Fall selber zu bezahlen. Wegen einer Vorausbuchung für die 2. Person könnte ich allerdings auch nachfragen bei dem Reisebüro, wo ich die Überfahrten gebucht habe.

Wenn an der Reise nur teilweise teilgenommen werden soll, dann wäre ggf Anreise zum Zustiegsort oder Rückreise vom Ausstiegsort selbst zu bezahlen und vor allem zu organisieren. Ein leicht zu findender Treffpunkt wäre ggf vorher zu vereinbaren. Abholung entlang der geplanten Strecke wäre selbstverständlich kein Problem und würde das Treffen auch vereinfachen. (Genauer Treffpunkt wäre dann bekannt und Zuladung von Gepäck auch kein Problem.)

Wenn jemand Führerschein hat (für PKW reicht) und auch mal fahren will, kann man sich ggf beim Fahren abwechseln. Ist aber keine Bedingung. Ich schaffe das auch alleine. (Ich fahre schon seit 40 Jahren und ungezählte 100.000 km weitgehendst unfallfrei, davon jahrzehntelang hauptberuflich.)

Ich spreche übrigens gut Schwedisch (ist auch im Südwesten Finnlands einigermaßen verbreitet, da das dort seit alters her 2. Landessprache ist), einigermaßen Polnisch, und Dänisch und ein klein wenig Finnisch und Russisch (die beiden letzteren allerdings nicht sehr viel). Wie weit ich bis dahin mit Litauisch, Lettisch und Estisch komme, weiß ich noch nicht. Ich mache mir da allerdings keine großen Illusionen, da meine Zeit dafür doch zu sehr begrenzt ist, als daß da bis zum Sommer noch allzu viel dabei herumkommen könnte. Aber man ist ja auch einige Tage dort unterwegs und wird davon auch nicht dümmer :-D. (Wörterbücher und Lehrbücher habe ich schon länger, aber noch nicht allzu oft da reingeschaut. :oops:) In Estland habe ich auch schon die Erfahrung gemacht, daß dort einige Leute Deutsch, Englisch (kann ich auch gut), Schwedisch oder Russisch können.

Für musikalische Unterhaltung und Betätigung ist ausreichend gesorgt. Genügend Instrumente (MuHas aller Art, Maultrommeln, Flöten, Trommeln usw), Liederbücher und CDs werden auf jeden Fall  mit dabei sein. :-D Eigene können gerne mitgenommen werden, wenn es nicht gerade ein Klavier oder ein Kontrabaß ist. (Ich meine hier eine Baßgeige. Tombo Contrabass ist hier ausgenommen, habe ich aber schon mit). :mrgreen: Akkordeon, Gitarre, Trompete, Sax o.ä. Größe allerdings kein Problem. Aber die meisten hier spielen ja eh MuHa. ;)

Da nur Länder der EU bereist werden, sind keine Visa o.ä. erforderlich. Nur das Mitführen von Personalausweis oder Reisepaß ist erforderlich, sofern man selbst Staatsangehörige/r eines EU-Staats ist. Wer Staatsbürger eines Lands außerhalb der EU ist, müßte sich ggf selber rechtzeitig über die Anforderungen erkundigen. Eine Fahrt durch Rußland habe ich wegen der Kürze der verfügbaren Zeit und wegen der umständlichen Visabeschaffung ausgeschlossen. Da muß ich mir ein anderes mal mehr Zeit dafür nehmen.


Wer von Anfang Juli bis Mitte August Zeit bzw Urlaub hat und Lust auf diese Reise, kann mir ja mal eine PN schicken für Kontaktaufnahme.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Antworten