Tonarten und Positionen

Meist unbeliebt, hilft aber ungemein, Zusammenhänge für die Praxis besser zu verstehen.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Benutzeravatar
triona
Beiträge: 1016
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Tonarten und Positionen

Beitrag von triona » 14.11.2016, 02:14

Mal eine (blöde?) Frage:
Was kommt dabei heraus, wenn man mit einer A-Harmonika in der 3. Position spielt?
Ich meine, in welcher Tonart erklingt dann das Stück?


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

madhans
Beiträge: 2127
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 14.11.2016, 05:52

Hi.

Ich hätte B gesagt... Ist aber Bm.

http://www.seydel1847.de/epages/Seydel1 ... onstabelle

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 14.11.2016, 07:10

Hi,
da Du die zweite Stufe von A anspielst ist es Bm ..... Aus diesem Grund greifen Harper gerne zur Dritten Position bei Mollstücken.
L G Ralf

PS.... ich unterrichte B und Bb.....und nicht H und B Achtung....
BBH Microphones

El
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2011, 16:15
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis)

Beitrag von El » 14.11.2016, 10:46

bei den Positionen gehe ich einfach nach Quintenzirkel.
Die Dritte, vierte u fünfte Position auf der BluesHarp ist dann immer in Moll (ich hoffe das stimmt so, zumindest kann ich mir das so merken :) )

El
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
(Nietzsche)

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2786
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 14.11.2016, 10:48

ich würde dass etwas anders sehen. Die Position gibt nur den Grunddton an. Ob Moll oder Dur hängt davon ab, wie du das Instrument spielst.

Es stimmt natürlich, dass sich manche Positionen besonders für Moll oder Dur eignen, aber es ist kein Muss.

Dritte Position: wenn ich 2 Ziehen nicht einen ganzen sondern nur einen halben ton bende, dann hab ich nicht Moll, sondern eine Dur-Tonleiter. Ich spiele sehr oft 3 Position über einen Dur-Blues. Fast immer bei C-Dur greife ich zur Bb. Wobei die Blues-Tonleiter natürlich auch eine Moll-Tonleiter ist, aber eben gerne über Dur-Akkorde gespielt wird.

Gruß
Markus
... meiner meinung nach

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 14.11.2016, 13:36

Hi, sehe ich ebenso...zumal es auch eine Dur Bluestonleiter gibt...aber bitte diese nicht bei Moll verwenden... :-)

lg Ralf
BBH Microphones

Benutzeravatar
Mamo
Beiträge: 736
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Beitrag von Mamo » 15.11.2016, 06:33

Hahaha!

Da fällt mir der Merksatz ein, den ich bei Deinem Workshop gelernt habe:

Wenn Dur fröhlich ist und Moll traurig, wäre es so als ob auf einer Hochzeit (Dur-Lied) jemand traurig ist (Moll-Harp). Das stört nicht weiter! Die anderen Gäste feiern munter weiter!
Wenn aber auf einer Beerdigung (Moll-Lied) jemand fröhlich umher tanzt und springt (Dur-Harp)... das fällt auf!!!

Gruß Marco

P.S.: Du siehst, es ist was hängengeblieben!

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 15.11.2016, 07:09

Hi Marco,
jeeep, der bleibt hängen....

LG Ralf
BBH Microphones

Phronk
Beiträge: 240
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Beitrag von Phronk » 15.11.2016, 10:26

munkamonka hat geschrieben:Die Position gibt nur den Grunddton an. Ob Moll oder Dur hängt davon ab, wie du das Instrument spielst.
Richtig!!!

Von Ricci gibt es z.B. ein Video wo er die 3. Position im Major-Kontext (also als Dur-Position) behandelt.

LG

Frank

madhans
Beiträge: 2127
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 15.11.2016, 15:20

Echt?
Der Munka weiß was?

Komisch ..... meiner Meinung nach!

Gruß
CB

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1520
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 15.11.2016, 20:53

madhans hat geschrieben:Echt?
Der Munka weiß was?
Das blinde Huhn trinkt auch mal 'nen Korn. Halbwissen. Ein Versehen. Jemand hat ihm vorgesagt ... irgend sowas muss es sein.;)

Unabhängig davon deckt sich die Aussage als solche mit persönlichen Hör-Erfahrungen. Z.B. Junior Wells scheint auch schon mal das eine oder andere Stück in Dur in der dritten Position gespielt zu haben - wenn ich das richtig höre.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

Benutzeravatar
Mamo
Beiträge: 736
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Beitrag von Mamo » 16.11.2016, 06:28

Die Frage ist, ob Junior Wells wusste, dass er das macht?!

Eigentlich sollte man sowieso von diesem "Positions"-denken weg!
1. 2. 3. Position...das interessiert keinen! Erzähl mal dem Bassisten, dass Du in der dritten Position spielst. Damit kann er nichts anfangen und das juckt ihn auch nicht.

Wenn ich aber sage, ich improvisiere in Moll über das Dur-Lied, dann kann jeder Musiker was mit anfangen.

Gruß Marco

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2786
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 16.11.2016, 11:25

Juke hat geschrieben:
madhans hat geschrieben:Echt?
Der Munka weiß was?
Das blinde Huhn trinkt auch mal 'nen Korn...
Dirk
ihr beiden versteht euch, was!? da haben sich ja mal 2 gleichdenkende gesucht und gefunden :-D
... :kn:

der klassiker ist telephone blues.
george smith.
grandiose coverversionen u.a. von rod piazza oder kim wilson.
Zuletzt geändert von munkamonka am 16.11.2016, 13:00, insgesamt 1-mal geändert.
... meiner meinung nach

BBHarpy
Beiträge: 2581
Registriert: 28.11.2005, 09:43
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von BBHarpy » 16.11.2016, 12:50

Hallo Marco,
aber es wird doch gefragt und da sollte man antworten. Zu dem , wenn man unterrichtet, so kommst Du um das Positionsspiel nicht rum , die Leute müssen eben verstehen das andere Position ein anderer Grundton bedeutet, egal was Du damit machst. Man soll es auch keinem in der Band erzählen welche Position man gerade spielt.. Ich kenne einen Harper, den nennt man Kapitän A Harp... weil immer wenn die Band in E spielt zückt er mit Begeisterung seine A Harp,,,, das diese A Harp aber nicht zu schrillen Gitarrensounds der anderen Bandmitglieder passt, juckt ihn wenig..... wer sich mit Positionen auskennt, greift hier eine Harp die mit schrillt und nicht zu einer Harp die untergeht... das macht dann den Unterschied und da kommt es dann vor, dass man gefragt wird vom Bassisten,,,eh wieso klingt das bei Dir anders...dann antwortest Du .... ist doch egal, Hauptsache es klingt gut.
als Beispiel
LG Ralf :lol:
BBH Microphones

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2786
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 16.11.2016, 13:11

da fällt mir der Witz ein:

Bassist fragt beim spielen den Drummer: wo sind wir gerade im stück?? :mon
der Drummer zurück: WAS GEHT DICH DAS AN... !? :evil:

soviel zu Bassisten und Positionen.

naja, ob man nicht auch eine A bei schrillen Gitarren nehmen kann, da kann man ja nun auch drüber diskutieren. wieso nicht? mit'schrillen' find ich nicht den richtigen weg. aber alles wie immer ...

Käpt'n A-harp ist ein amtlicher harpspieler, ist mir nicht aufgefallen, dass der öfter 'untergeht'...
... meiner meinung nach

Antworten