Anyone for WahWah

Alles was man sonst noch braucht:

Mikros, Amps, Soft- und Hardware zum Aufnehmen und Abspielen...

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Anyone for WahWah

Beitrag von daniel » 20.08.2016, 17:59

Ich hab schon seit geraumer zeit ein Wah pedal da stehen für die Gitte. Noch nie bin ich auf die Idee das für fue Harfe zu benutzen. Warum eigentlich nicht. So ein Wah bekommt man mit der Gitte nicht hin und mit der Harp denke ich auch nicht. Frequenzgang passt nicht ? Ich muss es mal testen 8)
Derdaniel

triona
Beiträge: 1021
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Beitrag von triona » 20.08.2016, 21:00

Interessante Idee. Ich mach das bisher immer mit dem Mund (auf- und abschwellendes Ziehen und Biegen des Tons) und mit der Hand (Schalltrichter kann das noch zusätzlich verändern).

Aber vlt kriegst du damit ja noch ganz andere Sachen hin. Erzähl uns mal, was dabei herauskommt.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

drstrange
Beiträge: 1065
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von drstrange » 21.08.2016, 02:52

Hab ich auch schonmal überlegt, grade wenn man cuppt und so eben nicht
Wha machen will oder kann. Muß aber vom Frequenzgang sicher angepasst werden.
Und irgendwo hab ichs auch schionmal in Action gesehen. Hab hier auch noch so ein
altes Dunlop "Cry Baby" rumstehen.
"Je größer der Dachschaden, desto schöner der Ausblick zum Himmel."

Karlheinz Deschner (1924 - 2014)

UNI
Beiträge: 106
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Wah-Effekt

Beitrag von UNI » 22.08.2016, 10:13

Ich bin gerade dabei, mit diversen Mikro's über ein Digitech RP 55 und einem Expression Pedal zu experimentieren. Das RP 55 hat drei Wah-Varianten zu bieten, die sich über das Pedal regeln lassen. Der Poti im Pedal hat 20 k Ohm und der Regelweg liegt ganz im oberen Bereich, wobei sich die Klangfarbe von ganz dumpf bis ziemlich hell ändern läßt. Vom erzielbaren Sound finde ich es recht interessant, wobei ein etwas größerer Regelweg angenehmer wäre. Evtl. müßte der Poti gegen einen mit anderem Widerstand (aber welchen ?) getauscht werden.
Gruß & Blues
aus Thüringen
von
UNI

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 19.10.2016, 19:56

https://youtu.be/xwymnvxRsvY

Bin jetzt endlich mal dazu gekommen, Coole sache, mit etwas Übung kann das hier und da geil sein. Ich denke Frequenzgang kann/muss man vielleicht sogar so lassen 8)
Derdaniel

Mario
Beiträge: 4090
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 19.10.2016, 20:10

Hi Daniel,

ich hatte auch mal so ein schönes "Cry Baby", damals für die Gitarre gekauft. Irgendwann lag es nur noch in der Ecke und musste dann eben in Bares gewandelt werden. Ich würde den Test gerne mal mit einem Grundsound hören, der nicht auf totale Zerre ausgelegt ist. So quäkt mir das zuviel und der Sound wirkt nach kurzer Zeit arg nervig.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 19.10.2016, 20:41

Hoy Mario,
Der Amp zerrt ja nicht besonders, ist ja n valve junior mit kastrierter vorstufe und steht knapp nach 9 Uhr. Ganz am anfang isses wah ja noch aus. Ich wollte auch niemals nen ganzen gig so spielen, aber als gimmick in nem solo oder als variation, warum nicht?

Derdaniel

munkamonka
Beiträge: 2788
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 20.10.2016, 10:24

ich finds gar nicht schlecht. aber das meiste kriegt man doch so oder so ähnlich auch mit den Händen hin? dann spart man sich wieder ein pedal, kabel, etc...
...
... meiner meinung nach

triona
Beiträge: 1021
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Beitrag von triona » 20.10.2016, 11:08

munkamonka hat geschrieben:ich finds gar nicht schlecht. aber das meiste kriegt man doch so oder so ähnlich auch mit den Händen hin? dann spart man sich wieder ein pedal, kabel, etc...
...

Auch nach meiner Meinung rechtfertigt das Ergebnis nicht den zusätzlichen technischen Aufwand.

Und wenn das Eiermikro beim Hand-Wahwah stört, kann man ja ein Wahwah-lastiges Stück immer noch über ein gewöhnliches Gesangsmikro (am Ständer) spielen, wenn große Lautstärke erforderlich ist. Der Effekt wird meistens ja sowieso eher sparsam eingesetzt.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 20.10.2016, 12:54

Ich denke nicht. Durch normales Hand Wah wird der ton beim öffnen " dünner" und leiser. Beim wah pedal dagegen bekommts nen mords höhenboost, den bekommt man mit der hand nicht hin. Durch übung lässt sich das auch sicher noch cooler einsetzen, war auch mein erstes Mal gestern. Auch sind sicher noch andere spässkes drinne. Mal sehen 8)
NATÜRLICH BRAUCHT man gar keine pedale
:-D
Derdaniel

madhans
Beiträge: 2127
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 20.10.2016, 19:16

Nehmt das!

https://www.youtube.com/watch?v=iTrzCv1dq0g

Ich bin für Autowah :-)

Gruß
CB

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 20.10.2016, 19:28

Ne komm, dass is doch jetzt quatsch! :oops:

Derdaniel

madhans
Beiträge: 2127
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 20.10.2016, 20:28

Sorry,
war keine Häme, nur Unwissen.
Gruss CB

Mario
Beiträge: 4090
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 20.10.2016, 21:00

Christian, bitte nur erst gemeinte Zuschriften ;)

Ganz allgemein soll ja jeder mit seinen Effekten glücklich werden. Ich persönlich mag die Harp, weil sie klingt wie sie klingt und hab am liebsten gar kein Effektgerät. Was Chris Michalek da gemacht hat, finde ich einfach quatsch. Da ist der Sound so sehr verfälscht, dass ich genauso gut eine Gitarre oder einen Synthesizer durch den Effektkoffer jagen kann. Das hört sich dann genauso an und bietet sogar mehr Möglichkeiten. Nie war der Begriff "Effekthascherei" so treffend wie hier.

Mich interessiert aber trotzdem, ob du (Daniel) noch ein gutes Ergebnis aus der Idee holst und ob du das dann auch in den Kontext einbauen kannst.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

munkamonka
Beiträge: 2788
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 20.10.2016, 21:24

daaas...

versteh ich jetzt auch wieder nicht. zum teil klingt es total ccol. da hab ich schon andere sachen gehört, wo ich dacht, wieso zum teufel nimmt der jetzt ne diatonische mundharmonika!?!
also, da ist schräges zeug dabei, aber die sounds bei 1:33 find ich richtig cool... und DAS! kannst eben nicht mit den händen nachmachen ;)
... meiner meinung nach

Antworten