Backing Track gesucht "what a wonderful world" in

Hier ist Platz für Liedernoten.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

El
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2011, 16:15
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis)

Backing Track gesucht "what a wonderful world" in

Beitrag von El » 22.02.2016, 16:53

Hallo ihr,

hat hier zufällig jemand einen Backingtrack von "what a wonderful world" in E?
Ich möchte das auf einer A-Harp in dritter Position spielen.

Und mal grundsätzlich- wie ist das mit den BackingTracks, die man bei z.B. youtube findet- darf man die ohne weiteres nutzen und auch dann in z.B. einem eigenen Video abspielen?

Viele Grüße
El
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
(Nietzsche)

Mario
Beiträge: 4082
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 23.02.2016, 07:07

Hi El,

du darfst natürlich nicht ungefragt die künstlerische Arbeit eines anderen veröffentlichen. Aber oft genügt schon eine nette Frage. Allerdings muss derjenige selbst die Rechte an dem Stück halten, sonst kann er auch nichts erlauben. Was du in deinen eigen vier Wänden damit machst, ist eine andere Sache.

A-Harp in dritter Position ist übrigens B (H).
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Benutzeravatar
synopsis
Beiträge: 56
Registriert: 21.10.2012, 17:42

Beitrag von synopsis » 23.02.2016, 09:46

Vielleicht kannst du ebenso eine Kopie aus Musescore runterladen und mit dem Software in E umwandeln.
Das ist auch ganz praktisch.

El
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2011, 16:15
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis)

Beitrag von El » 23.02.2016, 09:58

Hallo,

was für Software bietet sich denn für die Umwandlung in eine andere Tonlage an? Gibts da auch kostenlose?

@Mario
A-Harp in dritter Position ist übrigens B (H).
ja, das weiß ich doch :roll: , aber den Backingtrack brauche ich doch dann in E
oder hab ich jetzt gerade ein Brett vorm Kopf?

Viele Grüße
El
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
(Nietzsche)

Benutzeravatar
synopsis
Beiträge: 56
Registriert: 21.10.2012, 17:42

Beitrag von synopsis » 23.02.2016, 10:20

Ja, es heiss MuseScore.

Du kannst ein Riff auswählen, dann in der Menü "Notes" -> "Transpose".

Phronk
Beiträge: 239
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Beitrag von Phronk » 23.02.2016, 10:59

Hallo,

da gibt es auch noch das Programm "Band in A Box".

Ist nicht ganz billig aber echt cool!

Bei diesem Programm gibt man die Akkorde ein, das Tempo und sucht sich
aus den Unmengen an Vorlagen den gewünschten Stil aus und schon spielt
das Programm ein entspr. Playback ab.

Transponieren kann man das dann natürlich auch!

Und eigene Spuren dazu aufnehmen funktioniert auch damit.

Ausgeben als Audiodatei ist auch kein Problem.

Und, und und....

Liebe Grüße

Frank

Mario
Beiträge: 4082
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 23.02.2016, 19:22

El hat geschrieben:ja, das weiß ich doch :roll: , aber den Backingtrack brauche ich doch dann in E
oder hab ich jetzt gerade ein Brett vorm Kopf?
Entweder du oder ich :)

Also, du willst auf jeden Fall eine A-Harp nehmen und in dritter Position spielen, richtig? Dann spielst du in B(H). Daran gibt's nichts zu deuteln. Warum also möchtest du über ein Stück in E mit einer Tonleiter in B spielen? Vielleicht erklärst du kurz mal deinen Gedankengang. Möglichweise machst du ja einen grundlegenen Denkfehler, der sich dann auch auf alles andere auswirkt.

Zum eigentlichen Thema noch eine Idee: Wenn du einen Backing Track findest, der von der Tonlage nicht weit von deiner Wunschtonlage entfernt ist, kannst du auch halbwegs brauchbare Ergebnisse erzielen, wenn du das Stück z.B. von Audacity umrechnen lässt.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Phronk
Beiträge: 239
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Beitrag von Phronk » 23.02.2016, 19:51

Hi,
Mir drängt sich da grad ne ganz andere Frage auf:

Wieso in 3. Position?

Das Stück steht doch in Dur und geht super in 1. Position.

Oder in 2. Position.

Frank

El
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2011, 16:15
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis)

Beitrag von El » 24.02.2016, 09:00

o.k. danke. Hätte ja sein können, dass hier jemand bereits einen Backingtrack in E hat. Aber dann werde ich jetzt mal Ausschau halten nach geeigneter Software (auf Dauer sicher auch sinnvoll) oder aber erstmal mit Audacity.

Ich hoffe nicht, dass ich da einen Denkfehler drin habe.
Ich möchte das so
https://www.youtube.com/watch?v=2AUTnID0GE4
spielen.
Und wenn ich das richtig sehe/höre ist das auch in dritter Position. Der typische b Trompetensound.
Oder bin ich jetzt auf dem falschen Weg?

Ja, klar, es spielt sich super einfach in erster Position, aber ich will ja nicht einfach. :-D

Gruß
El
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
(Nietzsche)

harp-addicted
Beiträge: 462
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von harp-addicted » 24.02.2016, 09:57

"Ich möchte das so
https://www.youtube.com/watch?v=2AUTnID0GE4
spielen. "

Yes, you are on the wood way.
A-Harp, 2.Pos.

Phronk
Beiträge: 239
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Beitrag von Phronk » 24.02.2016, 10:04

Ich bin auf der Arbeit und konnte mir das noch nicht anhören aber das:

"A-Harp, 2.Pos."

macht Sinn.

In der dritten Position kommst Du auch nicht ohne Overblows (z.B. 2. Ton) aus.

Kann man zwar machen, muss man aber nicht! :lol:

12. Position könnte ich mir noch vorstellen. Muss man aber auch nicht! ;)

Grüße

Frank

Phronk
Beiträge: 239
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Beitrag von Phronk » 24.02.2016, 10:15

Zum erstellen von Backingtracks habe ich auf die Schnelle das hier gefunden:

http://www.jamstudio.com/Studio/index.htm

Habe aber keine Ahnung ob das was taugt!

Frank

Phronk
Beiträge: 239
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Beitrag von Phronk » 24.02.2016, 10:23

Oder das:

http://www.chip.de/downloads/Magix-Guit ... 38798.html

Kenne ich aber auch nicht.

Frank

El
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2011, 16:15
Wohnort: Hückeswagen (Oberbergischer Kreis)

Beitrag von El » 24.02.2016, 11:48

ich bin mal einfach davon ausgegangen, wenn der mit einem h/b anfängt, dass das Stück dann auch in dritter Position gespielt wird. Vermutlich fehlt mir hier mal wieder Theoriewissen (obwohl ich doch schon dachte, ich hätte da super Fortschritte gemacht :? ) Holzweg:cry: Na toll - alles wieder auf Anfang. Mich bringt diese Theorie noch um. Das hat nichts mehr mit Spaß an der Musik zu tun. :evil:

Danke Frank, ich schau mir das später mal an.

Grüße
El
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
(Nietzsche)

Phronk
Beiträge: 239
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Beitrag von Phronk » 24.02.2016, 12:23

Ich glaube ich weis wo Dein Denkfehler ist:

Nicht jedes Stück fängt mit dem Grundton der Tonart an in der das Stück
geschrieben ist bzw. gespielt wird. Bei Wonderful World ist das z.B. so.
Das Stück fängt mit einem Auftakt an, der zum Grundton der Tonart führt.
In E-Dur ist das von B/H über D# nach E.
Und E ist dann tatsächlich der Grundton der Tonart.

Ähnlich ist das bei Amazing Grace. Da ist der Auftakt die Quinte der Tonart und dann kommt der Grundton.
In C: G (Quinte der Tonart) C C (Tonika bzw. Grundton der Tonart)

Oder bei "Ein Männlein steht im Walde". Da ist es genau so wie bei Amazing Grace.

Einleitungen von Bluesstandarts fangen oft auf der 5. Stufe an. Da zeigt
einem dann noch nicht mal der erste Akkord in welcher Tonart das Stück steht.

das sieht dann so aus:

Intro:
V |IV |I |V |
Chorus:
I | | | |
IV | |I | |
V |IV |I | |

in C:

Intro:
G |F |C |G |
Chorus:
C | | | |
F | |C | |
G |F |C | |

Fängt zwar mit G an ist aber ganz klar ein C-Blues.

Lange Rede kurzer Sinn:

nicht immer ist der erste Ton auch gleich der Grundton der Tonart des Stückes.

Ich hoffe das hilft Dir ein wenig weiter.

Grüße aus der Stadt mit dem schönen Dom

Frank

Antworten