Frage zu Christo Redemptor

Hör / Sieh dir das mal an!

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Antworten
Benutzeravatar
Ijon Tichy
Beiträge: 61
Registriert: 04.03.2015, 14:52

Frage zu Christo Redemptor

Beitrag von Ijon Tichy » 04.07.2015, 09:47

Will Wilde hat vor einiger Zeit ein how to play video für Charlie Musselwhites Christo Redemptor online gestellt.

Das Lied ist ja eigentlich relativ einfach, eine Stelle bereitet mir aber Schwierigkeiten. In Chorus 1,Takt 9 (ab 0:55 im Original / Tabs zu dem Part: 5 -4 4 -4 5 -4 4 -3'' -3''' -2 2 -2) spielt Musselwhite etwas rhythmisch irgendwie schräg Klingendes. Ich kann es mittlerweile nachspielen, verstehe aber nicht ganz, was da passiert. Er weicht irgendwie von der ternären Grundstruktur ab, oder? Vielleicht kann mir jemand von euch auf die Sprünge helfen.

Liebe Grüße
Tim
Zuletzt geändert von Ijon Tichy am 06.07.2015, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ijon Tichy
Beiträge: 61
Registriert: 04.03.2015, 14:52

Beitrag von Ijon Tichy » 04.07.2015, 12:40


harp-addicted
Beiträge: 480
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von harp-addicted » 06.07.2015, 09:06

Sorry, ich kann da nix besonderes hören.

Angemerkt sei noch, dass Du Dich auf die extended version beziehst, und nicht auf das Original von der LP/CD Stand Back.
Das Stück (4. Titel, Laufzeit 3:20) gibt es nicht auf YT. Vlt. hörst Du Dir das mal an.
Einen shuffeligen Rythmus kann ich auch nicht erkennen, ich würde das unter Slow-Blues einordnen.

Kennst ein Backing Track?

Benutzeravatar
Ijon Tichy
Beiträge: 61
Registriert: 04.03.2015, 14:52

Beitrag von Ijon Tichy » 06.07.2015, 10:25

Vielen Dank für deine Antwort. Mit Shuffle meinte ich, dass bei den 1/4-Noten ein Dreiteilung (1/8-Triolen) vorgenommen wird (wie beim normalen Blues-Shuffle auch, nur halt viel langsamer). Ternärer Rhythmus ist vielleicht der weniger missverständliche Ausdruck (habe es editiert). Wenn ich es richtig heraus höre, weicht Musselwhite an der besagten Stelle von dieser ternären Rhythmik kurz ab. Das was er spielt scheint irgendwie zwischen den Triolen zu liegen. Meine Vermutung ist, dass er einfach kurz einen straighten binären Rhythmus spielt, um hierdurch Spannung zur erzeugen. Ich bin mir aber nicht sicher. Beim zweiten Chorus spielt er an dieser Stelle (1:50) wieder die 1/8-Triolen und es klingt auch weniger schräg. Oder habe ich irgendwo einen Denk- bzw. Hörfehler?

Nach der Originalversion werde ich mal suchen.

Liebe Grüße
Tim

Benutzeravatar
Ijon Tichy
Beiträge: 61
Registriert: 04.03.2015, 14:52

Beitrag von Ijon Tichy » 06.07.2015, 16:35

Habe ich überlesen: Einen Backing-Track habe ich leider nicht. Ich spiele bisher zum Original, dass ich ein paar Halbtöne runtergepitcht habe, da ich lieber eine G- anstatt einer Bb-Harp verwende.

Liebe Grüße
Tim

Rainer_63
Beiträge: 51
Registriert: 25.03.2013, 16:20
Wohnort: Hünxe

Beitrag von Rainer_63 » 06.07.2015, 20:14

Hallo,

such mal bei youtube nach "christo rendemptor backing track".
Dort findest ein backing. Nicht super, aber besser als nix.

Gruß
Rainer

Majoys
Beiträge: 10
Registriert: 10.07.2015, 07:26

Beitrag von Majoys » 15.07.2015, 12:42

Rainer_63 hat geschrieben:
such mal bei youtube nach "christo rendemptor backing track".
https://www.youtube.com/watch?v=fN2qASS-CZs

Meinst du das hier?

Benutzeravatar
Ijon Tichy
Beiträge: 61
Registriert: 04.03.2015, 14:52

Beitrag von Ijon Tichy » 19.07.2015, 19:07

Den hab ich auch gefunden. Der ist tatsächlich nicht gerade super :) Höre da auch nicht viel vom Original. Der Rhythmus passt nicht (kein ternärer Rhythmus). Die Akkorde auch nicht, oder? Offenbar ein anderes Lied.

Liebe Grüße
Tim

Benutzeravatar
harpX
Beiträge: 2080
Registriert: 24.04.2006, 15:53
Wohnort: Wien (Österreich)
Kontaktdaten:

Beitrag von harpX » 20.07.2015, 09:34

Ijon Tichy hat geschrieben:Der Rhythmus passt nicht (kein ternärer Rhythmus).
Zwei Dinge:

1. Nicht, dass die Bezeichnung nicht stimmen würde - aber im Blues/Jazz nennt man das einfach "Shuffle". 8)

2. Die Komposition "Christo Redemptor" ist eindeutig im 12/8-Takt geschrieben. In diesem Takt ist nur ein geringer Unterschied zwischen Straight und Shuffle, und es gibt Aufnahmen von "Christo Redemptor" wo der Drummer Shuffle spielt, aber die Original-Aufnahme vom "Stand Back!"-Album klingt für mich eher nicht nach Shuffle. Wie auch immer - es ist 12/8, und das ist alles was wichtig ist, um im Stück die Orientierung nicht zu verlieren. ;)

Grüße,
Albert ::
"The value of music is to be able
to play one note at the right time in the right way."
- Herbie Hancock

Benutzeravatar
Ijon Tichy
Beiträge: 61
Registriert: 04.03.2015, 14:52

Beitrag von Ijon Tichy » 20.07.2015, 10:24

Danke für deine Antwort. Ich hatte das Stück teilweise mal notiert und habe es im 4/4 Takt mit Achtel-Triolen umgesetzt. 12/8 Takt geht natürlich auch und ist zugegeben weniger umständlich. Gescheitert bin ich in der Notation aber an der genannten Stelle. Bringe einfach nichts zustanden, dass so klingt, wie das was Charlie Musselwhite spielt.

Liebe Grüße
Tim

Majoys
Beiträge: 10
Registriert: 10.07.2015, 07:26

Beitrag von Majoys » 21.07.2015, 15:35

Ijon Tichy hat geschrieben: Der Rhythmus passt nicht (kein ternärer Rhythmus). Die Akkorde auch nicht, oder? Offenbar ein anderes Lied.
Den Eindruck hatte ich auch ;) Dann passt es ja

anullane
Beiträge: 416
Registriert: 10.10.2007, 16:27
Wohnort: Karlsruhe

Christo Redemptor

Beitrag von anullane » 25.03.2017, 00:58

Auf Soundcloud zu hören,
vielleicht diese stimmungsvolle Version Nr. 10?
https://soundcloud.com/search?q=Charlie ... 0Redemptor
Gruß
Ulle
;)

Antworten