Backingtracks transponieren?

Themen für Spielanfänger, Geschichte verschiedener Mundharmonikas und alles, was sonst nirgendwo passt.

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Backingtracks transponieren?

Beitrag von harpefix » 29.03.2012, 07:42

Hallo, wie der Titel schon verrät, möchte ich gerne Wissen ob man bestehende Backingtracks in eine andere Tonart transponieren kann.
Vielen Dank!
lg, Jürgen
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

Linol03
Beiträge: 77
Registriert: 30.05.2009, 19:21
Wohnort: Schweiz

transponieren

Beitrag von Linol03 » 29.03.2012, 07:55

Hallo Jürgen
Ich würde sagen JA. Ich mach das mit dem Progr. Best Practice -
einstellbar bei: Tonhöhe beim abspielen.
Gruss Linol

HappyHarper
Beiträge: 379
Registriert: 20.12.2008, 21:29
Wohnort: Oberhausen

Beitrag von HappyHarper » 29.03.2012, 08:04

Audacity!

Sehr vielfältige Freeware für alle Betriebssysteme!

LG HH

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 29.03.2012, 08:16

Danke sehr Linol03
HappyHarper hat geschrieben:Audacity!

Sehr vielfältige Freeware für alle Betriebssysteme!

LG HH
@ HappyHarper "alle Betriebssysteme" das ist ja schon mal die wertvollste Antwort. Audacity hab' ich auch :lol:
Wie funktioniert das denn? Kann man den Track dann auch abspeichern?
Vielen Dank!
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

sdlc545
Beiträge: 527
Registriert: 29.05.2008, 08:44
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitrag von sdlc545 » 29.03.2012, 09:20

Für Mac gibts z.B. Capo. Damit kann man die Tonart ändern. Man kann aber auch die Geschwindigkeit bei gleichbleibender Tonart ändern. Hat mir letztens bei Orange Blossom Special geholfen.
Gruß,
Thomas

HappyHarper
Beiträge: 379
Registriert: 20.12.2008, 21:29
Wohnort: Oberhausen

Beitrag von HappyHarper » 29.03.2012, 09:22

Du ziehst das Musik File auf das Programm.
Änderst die Tonhöhe und speicherst bzw. exportierst glaube ich.
Allerdings musst du dazu für MP3 noch dem Lame decoder runterladen und in Audacity auf den Speicherort der .dll verweisen!

LG HH

Mazblues
Beiträge: 806
Registriert: 08.01.2009, 18:02
Wohnort: Karlsruhe/ Rastatt
Kontaktdaten:

Beitrag von Mazblues » 29.03.2012, 09:23

@ Jürgen: natürlich kann man alles abspeichern, sonst hätte das ja nur wenig Sinn. Einfach auf "Exportieren..."
Audacity ist für erste Gehversuche & Heimaufnahmen wirklich sehr empfehlenswert, v.A. da es Freeware ist!

http://www.chip.de/downloads/Audacity_13010690.html

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 29.03.2012, 09:28

sdlc545 hat geschrieben:Für Mac gibts z.B. Capo. Damit kann man die Tonart ändern. Man kann aber auch die Geschwindigkeit bei gleichbleibender Tonart ändern. Hat mir letztens bei Orange Blossom Special geholfen.
Gruß,
Thomas
Danke Thomas, hab' aber leider noch kein 10.6 installiert....! Sieht aber auch sehr hilfreich aus! Achso, hier in der Arbeit hab ich's drauf. Wäre also auch eine Lösung.
Danke sehr!
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 29.03.2012, 09:32

HappyHarper hat geschrieben:Du ziehst das Musik File auf das Programm.
Änderst die Tonhöhe und speicherst bzw. exportierst glaube ich.
Allerdings musst du dazu für MP3 noch dem Lame decoder runterladen und in Audacity auf den Speicherort der .dll verweisen!

LG HH
Den Lame decoder hab ich schon drauf, weil ich schon mal mp3 exportiert hab'.
Das mit dem speichern war eigentlich eine dumme Frage :roll: Sonst hätte man ja nix davon. Der Menüpunkt oder Befehl heißt also ganz einfach "Tonhöhe ändern"?
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

harpefix
Beiträge: 208
Registriert: 23.11.2011, 14:44
Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beitrag von harpefix » 29.03.2012, 09:40

Mazblues hat geschrieben:@ Jürgen: natürlich kann man alles abspeichern, sonst hätte das ja nur wenig Sinn. Einfach auf "Exportieren..."
Audacity ist für erste Gehversuche & Heimaufnahmen wirklich sehr empfehlenswert, v.A. da es Freeware ist!

http://www.chip.de/downloads/Audacity_13010690.html
Danke schön!
Stimmt würde wenig Sinn machen nix abspeichern zu können :oops:
Ich spiele nicht falsch ! Nur anders !
-------------------------------------------------------------------

stryker940
Beiträge: 60
Registriert: 19.12.2013, 18:30
Wohnort: Trinidad

Beitrag von stryker940 » 11.07.2014, 19:49

Best Practice ist die einfachste und günstigste Lösung.
Damit kann man MP3-Stücke transponieren und die Geschwindigkeit ändern. Das ganze dann abspeichern.

Das Angebot an Mididateien ist aber wesentlich größer als das von MP3.
Mididateien habe ich früher mit Midi Eddie abspielt. Er hat diesselbe Funktionen wie best Practice. Kosten=ca 20 Euro.

Etwas luxoriöser ist Ludwig 3.0. Damit kann transponieren, arrangieren, Gechwindigkeit verändern. Geht Midiimport und MP3export. Kosten ca 30 Euro.

Der absolute Renner ist Band in a Box. Midiimport, Mp3-Import.
Damit kannst du alles machen. Kosten ab 120 Euro.
Zum Üben mit der Harp bestens geeignet.
Harpe diem - du auch
etiam si omnes - ego non - auch wenn alle dasselbe nachmachen, ich nicht!

Gruß aus Trinidad

hiroaki
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2020, 05:28

Re: Backingtracks transponieren?

Beitrag von hiroaki » 26.07.2020, 10:26

Hi,

wenn es eine App sein darf: Music Speed Changer
Kann "on the fly" die Tonart und die Geschwindigkeit ändern. Speichern ist auch möglich aber meistens unnötig.
Hat noch ein paar weitere Features wie z.B.: Wiederholungen von Teilen eines Liedes.

LG Hiroaki

Antworten