Hohner Discovery

Alles was nicht nach Bluesharp aussieht.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

User_gelöscht_(CD)
Beiträge: 107
Registriert: 21.02.2012, 09:13

Beitrag von User_gelöscht_(CD) » 16.08.2012, 11:58

Hat jetzt jemand schon Erfahrung mit dieser Chrom?

Uwe

udo
Beiträge: 394
Registriert: 19.10.2011, 21:51
Wohnort: Cologne

Beitrag von udo » 31.08.2012, 01:17

Die erste gebrauchte gibts gerade in der Ebucht... war wohl nicht das Richtige!

http://www.ebay.de/itm/Chromatische-Mun ... 1e719d6159

Hat jemand im Forum sie schon gespielt?
Nature can't do without rhythm - but rhythm can get along without nature

User_gelöscht_(CD)
Beiträge: 107
Registriert: 21.02.2012, 09:13

Beitrag von User_gelöscht_(CD) » 31.08.2012, 22:21

Sie wird auch hier im Forum bereits von Mario MS als" Harp Stuff zu verkaufen " angeboten.

Vielleicht kann er sich zu der Discovery `mal äußern??

Sie ist anscheinend nicht besser als die Modelle, die er schon hat.

Grüße

Uwe

elmi007
Beiträge: 125
Registriert: 25.01.2011, 08:50
Wohnort: Zug

Beitrag von elmi007 » 24.09.2012, 07:41

Hallo zusammen

Hat jemand dieses Teil schon gekauft und Erfahrungen damit gemacht?
Ein herzliches Grüezi aus der Schweiz
Elmi

Diverse Bluesharps
und Sonderstimmungen
Suzuki SS-37

zebulon63
Beiträge: 113
Registriert: 18.10.2013, 17:39

Beitrag von zebulon63 » 11.11.2013, 19:50

elmi007 hat geschrieben:Hallo zusammen
Hat jemand dieses Teil schon gekauft und Erfahrungen damit gemacht?
Seit 09/2012 hat kein einziger der hier lesenden Spieler Erfahrungen mit diesem Modell gemacht - kann das sein ?

Denzilo
Beiträge: 120
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Beitrag von Denzilo » 01.05.2015, 10:25

Hallo zusammen,

habe mir nun mal für 30 € eine gebrauchte Discovery 48 auf ebay ersteigert. Leider musste ich da erstmal richtig reparieren, da sämtliche Innen- und Außenventile entfernt waren. Keine Ahnung, wer auf so eine Idee kommt. Wenigstens ist keine Stimmzunge kaputt oder verstimmt, soweit ich das beurteilen kann. Ich finde, die Harp liegt super in der Hand, es ist sehr angenehm auf ihr zu spielen. Auch die Mundstückform finde ich sehr angenehm. Der Klang ist auch in Ordnung, nur im Vergleich zu meinen anderen Harps (CX12, Suzuki Chromatix, auch Hohner mellow tone) eher leise. Nun weiß ich natürlich nicht, woran das mit der Lautstärke liegt (Luftdichtigkeit ? Eventuelle Basteleien des Vorbesitzers ? Löseabstände ?). Wäre interessant zu wissen, ob jemand von Euch diese eher geringe Lautstärke auch feststellen konnte bei einer neuen Discovery.

Viele Grüße

Denzilo

BruzBluz
Beiträge: 1437
Registriert: 22.09.2006, 22:05
Wohnort: Bernhausen

Beitrag von BruzBluz » 01.05.2015, 15:54

Dekeln austauschen mit ne 270er. Es bringt viel.

-Bruce
Of all the causes for astronaut insanity, getting a fly caught in your helmet is is probably in the top 3.

Denzilo
Beiträge: 120
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Beitrag von Denzilo » 01.05.2015, 19:00

Danke für den Tipp, Bruce. Hätte nicht gedacht, dass das einen Unterschied machen kann. Hast Du es selbst ausprobiert ? Wenn ich die Harp mal lauter haben will werde ich es testen.

Grüße
Denzilo

BruzBluz
Beiträge: 1437
Registriert: 22.09.2006, 22:05
Wohnort: Bernhausen

Beitrag von BruzBluz » 01.05.2015, 22:13

Tip ist von Steve Baker. Ich habe kein Discovery - sorry.

-Bruce
Of all the causes for astronaut insanity, getting a fly caught in your helmet is is probably in the top 3.

harp-addicted
Beiträge: 604
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von harp-addicted » 02.05.2015, 09:44

Beim großen "T" gibt es eine ausführliche Bewertung dieser Harp. Die geringe Lautstärke ist dort auch ein Thema.

Denzilo
Beiträge: 120
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: Hohner Discovery

Beitrag von Denzilo » 30.10.2018, 08:43

Hallo zusammen,

Ich würde gerne ach langer Zeit mal wieder dieses Thema reaktivieren und fragen ob es inzwischen mehr Erfahrung mit der Discovery gibt? Ich danke schonmal i. Voraus!

Grüße

Denzilo

DieterM
Beiträge: 4101
Registriert: 17.04.2005, 13:25
Wohnort: ~Köln

Re: Hohner Discovery

Beitrag von DieterM » 30.10.2018, 11:03

ja; habe mir eine zugelegt. Für diesen Preis ein reelles Instrument. Die hohen Töne brauchen einiges mehr an Luftdruck, aber sonst stabil gebaut. Alternative wäre in der Bucht ein besseres Modell gebraucht kaufen und grundsanieren.
beste Grüsse
von

Dieter

Denzilo
Beiträge: 120
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: Hohner Discovery

Beitrag von Denzilo » 30.10.2018, 12:46

Hi Dieter,

Vielen Dank. Hast Du das Gefühl sie ist undicht? Manchmal sind die hohen Töne ja auch Einstellungssache. Beim selben Modell hatte ich schon welche, die gar nicht gehen in 12 oder auch einwandfrei... Eigentlich sollte das ja ab Werk selbstverständlich sein. Schwergängigkeit bei den ganz hohen kenne ich auch von Suzuki SCX....

Viele Grüße
Denzilo

DieterM
Beiträge: 4101
Registriert: 17.04.2005, 13:25
Wohnort: ~Köln

Re: Hohner Discovery

Beitrag von DieterM » 30.10.2018, 17:01

Da ich nicht der chromatische Vielspieler und handwerklich unbegabt bin, kann ich das gute Stück nur verschlimmbessern. Darum lasse ich sie lieber wie sie ist und blase halt ein bischen kräftiger in der oberen Abteilung. Vielleicht gönne ich mir aber auch irgendwann einmal ein besseres Stück.....
beste Grüsse
von

Dieter

Denzilo
Beiträge: 120
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: Hohner Discovery

Beitrag von Denzilo » 10.01.2019, 20:26

Hallo zusammen,

ich hatte ja mal ne gebrauchte Discovery aus ebay in desolatem Zustand, die ich hergerichtet hatte, aber irgendwann wieder abgegeben. So richtig dolle wurde sie nicht mehr. Da ich oft abends spiele und niciht so viel Lärm machen möchte, habe ich mich daran erinnert, dass die Discovery einen eher leiseren, weichen Ton hatte und mir nun zu diesem Zweck zu einem Sonderpreis nochmal eine Nagelneue zugelegt. Und ich muss sagen, ich bin sehr angetan. Der Ton ist unheimlich angenehm, auch wenn nicht so laut. Aber das wollte ich ja ! Und die Harp liegt von allen meinen jemals gespieltem Chroms am besten in der Hand. Da steh ich total drauf. Alles ist schön rund und auch das Mundstück in seiner Form echt top !!! Bin ja auch ein absoluter Seydel-Freund (Service !!, Qualität...), aber da ist alles eher "kantig" und die Form des Schieberknopfes ist auch nicht angenehm. Alles in allem mein Fazit: Die Discovery ist eine vielleicht unterschätzte Harp, man hört (auch hier) nicht viel über sie, aber wer ein schön weich klingendes Instrument in toller Haptik und Wartbarkeit sucht, der ist dabei gut aufgehoben !!

Grüße
Denzilo

Antworten