70 Jahre Musikhaus Thomann

Jenseits der Harpwelt. Du musst einen Witz erzählen, über dein Verhältnis zu Parkuhren reden oder dein Zeh juckt? Hier hinein.

Moderatoren: madhans, Juke, Adam_Lark

Antworten
Christines meadow
Beiträge: 860
Registriert: 25.05.2011, 17:29
Wohnort: Nähe Cochem/Mosel

70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132177Beitrag Christines meadow »

Hallo liebe Harper,
das Musikhaus Thomann bietet als Jubliläums-Schmankerl bis in den September jeden 1. bis 10. des Monats diverse Angebote zum Sonderpreis! Vielleicht ist es von Vorteil, zu den Terminen auf deren Webseite reinzuschauen!

https://www.thomann.de/de/index.html

LG Christines meadow
Thank you for the music, the songs I'm singing .........und "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, aber nicht in die Harp"
harp-addicted
Beiträge: 1473
Registriert: 24.05.2013, 22:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132488Beitrag harp-addicted »

Christines meadow hat geschrieben: 06.03.2024, 10:42 ...Thomann bietet als Jubliläums-Schmankerl bis in den September jeden 1. bis 10. des Monats diverse Angebote zum Sonderpreis!
Das ist nicht auf September beschränkt sondern weiterhin gültig
https://www.thomann.de/de/social_70th-anniversary.html
Ist halt ne Zusammenfassung aller Sonderangebote, aber auch einige spezielle Editionen sind dabei.

"Leider" musste ich zuschlagen. Das Steinberg Interface UR12 für 44€ (inkl. Cubasis LE DAW App für iOS und Cubase AI (nur64-bit) (Downloadversionen)) ist ein echtes Schnäppchen. Es ist zwar schon älter, aber nach wie vor top. Für gelegentliche Aufnahmen von Mikro und/oder Instrument auf PC o.ä. ist für alle geeignet, denen z.B. die Scarletts zu teuer sind.
Grüße, Wolfgang
https://www.bootlegtwins.de + http://www.bluesharp-muenchen.de
Ich mache brotlose Kunst. Wegen der Kohlehydrate...
triona
Beiträge: 3403
Registriert: 21.09.2014, 20:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132489Beitrag triona »

harp-addicted hat geschrieben: 28.03.2024, 11:29 Steinberg Interface UR12. ... Für gelegentliche Aufnahmen von Mikro und/oder Instrument auf PC o.ä. ist für alle geeignet, denen z.B. die Scarletts zu teuer sind.

Gilt "für alle geeignet" auch für mich? Oder ist das Ding genauso kompliziert und bedienerwidrig wie diese Scarletts?

Hat das nur einen Kanal? Aber da steht doch "INPUT 1" und "INPUT 2" drauf. Aber die Steckbuchsen verwirren mich. Mikro = XLR ist ja klar. (Davon habe ich ja auch noch 2.) Aber was bedeutet "HI-Z"? Der Eingang hat ja einen Klinkenstecker. Geht das nur mit E-Gtarren o.ä.? Oder kann ich da z.B. auch das Kabel von meiner akustischen Baß-Ukulele anschließen?

Und kann man das auch zusammen mit Audacity verwenden? Oder geht das nur mit dem Cubasis/Cubase?

Braucht man da zusätzlich auch noch andere Geräte (außer Mikro + Rechner + passende Kabel), um damit arbeiten zu können?

Und reicht da Windows7, um das einsetzen zu können? Windows10 hätte ich ja zur Not auch noch. Aber ich nehme für Musik immer den alten Rechner, der nicht mehr am Internet hängt, und wo auch Audacity drauf ist.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Meine Nachbarn hören Mundharmonika, ob sie wollen oder nicht.


https://www.youtube.com/channel/UC1yI3H ... 9ktgzTR2qg
auf Playlist auch Videos mit mir auf anderen Kanälen
Christines meadow
Beiträge: 860
Registriert: 25.05.2011, 17:29
Wohnort: Nähe Cochem/Mosel

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132490Beitrag Christines meadow »

Liebe Triona,
Du musst einfach die Fragen per email an Thomann stellen, dann bekommst Du sofort Antwort.
Ich habe jedenfalls dieser Tage für ein Shure SM-58 im Sonderangebot mit Ständer und Kabel, noch einen Überzug (Windschutz) nach einem passenden günstigen Verstärker/Lautsprecher gesucht, das alles ohne großen Firlefanz funktioniert, für einen Gasthaus-Saal von ca. 80 - 100 Personen und erwähnt, dass ich technisch Null Wissen habe. Eine Stunde später hatte ich die Anwort und ein gutes Angebot. Zusammen mit einem Syrincs D112SP bekam ich den Angebotspreis von 372,58 abzüglich 3 % Skonto. Und da vertraue ich einfach auf Thomann und die Produkte: also Stecker rein und los gehts! (Wenn ich es dann habe! :lol: )

LG und etra Gruß für sonnige Ostertage, Kerstin
Thank you for the music, the songs I'm singing .........und "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, aber nicht in die Harp"
harp-addicted
Beiträge: 1473
Registriert: 24.05.2013, 22:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132491Beitrag harp-addicted »

triona hat geschrieben: 28.03.2024, 12:15
harp-addicted hat geschrieben: 28.03.2024, 11:29 Steinberg Interface UR12. ... Für gelegentliche Aufnahmen von Mikro und/oder Instrument auf PC o.ä. ist für alle geeignet, denen z.B. die Scarletts zu teuer sind.
Gilt "für alle geeignet" auch für mich?
Nein!
triona hat geschrieben: 28.03.2024, 12:15 Oder ist das Ding genauso kompliziert und bedienerwidrig wie diese Scarletts?
Ich schrieb "denen die Alternativen zu TEUER" sind. Die Bedienung ist die gleiche, also lass es... -5--
Grüße, Wolfgang
https://www.bootlegtwins.de + http://www.bluesharp-muenchen.de
Ich mache brotlose Kunst. Wegen der Kohlehydrate...
triona
Beiträge: 3403
Registriert: 21.09.2014, 20:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132493Beitrag triona »

Danke für die klare Auskunft.
Wieder 44 € und viel Ärger gespart.
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Meine Nachbarn hören Mundharmonika, ob sie wollen oder nicht.


https://www.youtube.com/channel/UC1yI3H ... 9ktgzTR2qg
auf Playlist auch Videos mit mir auf anderen Kanälen
drstrange
Beiträge: 2498
Registriert: 09.12.2011, 11:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132496Beitrag drstrange »

Übrigens habe ich nach der Focusrite Scarlett USB 2i2 auf die Focusrite Clarett USB 2Pre gewechselt.
(Nicht des Geldes wegen :P )

Die techn. Werte sind merkbar besser und meine Bändchen (nohype audio LRM-V bzw Beyerdynamic M160) hören
sich damit wesentlich besser, also noch natürlicher an (für mich!!!). Klingt wie so eine alte Ami Röhren-Radiosendung
aus den 60ern, die hatten ja damals auch fast nie Kondensatormics, sondern USA setzte im Gegensatz zu Europa damals
auf die Bändchentechnologie. Ich liebe diesen Ami-Sound der 40er - 70er Jahre.
Auch und gerade bei Sprache und/oder Gesang ist der Unterschied für mich sehr gut hörbar.

Man muß allerdings noch einen guten zusätzlichen Preamp davorschalten weil der Output dieser Bändchen doch sehr
klein ist. Ich benutze einen Tube MP (60 db Gain regelbar) und einen Triton Audio FetHead Germanium (29 db Gain fest)
dahinter und kann somit das Audiointerface an sich, ziemlich zurückdrehen. Es gibt so faktisch kein Rauschen.
Achtung das Bändchen wird bei Phantomspeisung zerstört. Der Fethead GE schützt aber das Mic vor der Spannung.
Also aufpassen bei Variationen, daß an dem Bändchen niemals die 48V Phantomspeisung anliegt.

Die Clarett 2Pre gibts auch grad als Schnäppchen beim großen T zum Sonderpreis (100 Öre billiger) :

https://www.thomann.de/de/focusrite_cla ... 524285.htm

Bei Apple problemlos, bei W10 solls Treiberprobleme geben aber W10 kenne ich nicht.

Ich benutze es für den virtuellen Probenraum am Jamulus Server mit zwei Mics.
Einmal Cleansound mit den Bändchen direkt, einmal Chicagosound mit einem Bullet (black element) + lonewolf alpha Wolf.

Und: Nein Triona auch das ist nix für Dich. :mrgreen:

Irgendwo schwirren hier im Forum zwei handgemalte Zeichnungen von mir rum, wie man das verkabelt.

Hier: viewtopic.php?p=123236&hilit=Focusrite+Clarett#p123236

Da hatte ich noch in der Probephase geringfügig andere HW genommen, wenn Interesse besteht, kann ich nochmal den
aktuellen Endstand, den ich nun seit 2 Jahren nutze, aufmalen und hier reinstellen.

Ansonsten habe ich bei den Schnäppchen nicht viel günstige HW erkennen können, habe aber auch lange nichts mehr gekauft.
Vielleicht sind ja die dort angezeigten Preise heutzutage günstig und normal noch teurer.


Frohe Ostern
Wish You were Bier.
triona
Beiträge: 3403
Registriert: 21.09.2014, 20:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132500Beitrag triona »

drstrange hat geschrieben: 29.03.2024, 05:42 Und: Nein Triona auch das ist nix für Dich. :mrgreen:
Das habe ich mir auch gleich gedacht, nachdem ich den darüber stehenden Text auch erst zur Hälfte überflogen hatte. ;)

drstrange hat geschrieben: 29.03.2024, 05:42 Ansonsten habe ich bei den Schnäppchen nicht viel günstige HW erkennen können, habe aber auch lange nichts mehr gekauft.
Vielleicht sind ja die dort angezeigten Preise heutzutage günstig und normal noch teurer.
Mit solchen Aktionen werden normalerweise auch mit viel Schwung und Getöse eine Menge Ladenhüter scheinbar günstig unter die Leute gebracht. Und all die Schnäppchenjäger kaufen regelmäßig einen Haufen Zeug, was sie sonst wahrscheinlich nie gekauft hätten, womit sie dann erst wirklich was gespart hätten.
Von "gesenkten" Preisen, die vorher schon viel zu hoch waren gar nicht erst zu reden.

Ansonsten: Thomann ist zwar häufig der oder einer der preisgünstigsten Anbieter, aber beileibe nicht immer. Ich denke, die werden auch eine wirtschaftlich vernünftige und ertragsorientierte Mischkalkulation haben. Sonst hätten sie es nicht 70 Jahre lang durchgehalten und dabei immer mehr wachsen können. Und eines ist sicher: Alle kochen nur mit Wasser.

drstrange hat geschrieben: 29.03.2024, 05:42 Frohe Ostern
ebenso.

liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Meine Nachbarn hören Mundharmonika, ob sie wollen oder nicht.


https://www.youtube.com/channel/UC1yI3H ... 9ktgzTR2qg
auf Playlist auch Videos mit mir auf anderen Kanälen
drstrange
Beiträge: 2498
Registriert: 09.12.2011, 11:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132522Beitrag drstrange »

triona hat geschrieben: 29.03.2024, 12:14
[....]

Ansonsten: Thomann ist zwar häufig der oder einer der preisgünstigsten Anbieter, aber beileibe nicht immer. Ich denke, die werden auch eine wirtschaftlich vernünftige und ertragsorientierte Mischkalkulation haben. Sonst hätten sie es nicht 70 Jahre lang durchgehalten und dabei immer mehr wachsen können. Und eines ist sicher: Alle kochen nur mit Wasser.
Disclaimer: Ich habe mit dem großen T weder einen Vertrag noch irgendwelche Beziehungen noch bekomme ich irgendwelche
Vergütungen von denen.

Thomann macht viel über Exclusivverträge. Das ist ähnlich wie bei Aldi. Der nimmt halt einen Waggon voll mit Gallien-Krüger Amps oder Epiphone Les Paul
mit Wölkchendecke und verhandelt dabei gleich noch Exclusiv-Rechte mit im Vertrag heraus. Das heißt: Nur Thomann hat dann diese Amps oder Gitarren
hier in D im Portfolio und das gilt auch für viele Acoustic Gitarren zB Takamine 12 Saiter etc. Somit kann er erstens die Preise diktieren und beherrscht 2.
den Markt ähnlich eines Monopolisten wie Amazon. Viele lokale Musikhändler sind schon weg vom Fenster und sogar andere Onlineanbieter können da
nicht mithalten. Ich habe schon etliche Gitarren und für 1000ende Euro HW beim großen T gekauft und ich bin seltenst schlecht bedient worden. Im Gegenteil.
Sogar die Klampfen die ich da kaufte waren alle über Niveau gut eingestellt und ohne Mängel. Und wenn dann doch mal ein Mangel auftrat, wurde dieses
Problem immer!! großzügig kulant beseitigt zur vollsten Zufriedenheit meinerseits. Ich will damit sagen, Genau wie Aldi realisiert Thomann die günstigen
Preise über die Masse im Einkauf. Wer soviel einkauft bekommt Rabatte, die er im Falle Thomann klug so an die Klientel weitergibt, daß er zumindest
fast immer einer von den billigsten Anbietern mit dem besten Service ist. So und was will ich mehr? Interessiert sich eigentlich mein lokaler Musikalienhändler dafür, wenn ich den Job verliere, so wie es damals 2016 war? Nö das interessiert den überhaupt nicht. Also interessiert es mich auch nicht, wenn Thomann die
alle vom Markt fegt. Tel Aviv wie der Franzose sagt.
Wish You were Bier.
Juke
Beiträge: 5108
Registriert: 24.04.2014, 10:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132528Beitrag Juke »

Ich habe gerne bei meinem lokalen Händler gekauft. Preislich hat er sich immer am T orientiert, ich musste also nie mehr bezahlen, als ich beim großen T bezahlt hätte. Auch ohne zu handeln. Probleme gab's auch keine, weil ich alles vor Ort ausprobieren konnte. Ich musste also auch nie etwas zurück schicken. Und selbst als ich erst nach ein paar Wochen merkte, dass mein kleines Mischpult doch eine Nummer zu klein war, durfte ich es gegen Zahlung der Preisdifferenz gegen das größere tauschen.

Trotz zusätzlichem Online-Handel und obwohl aus der ganzen Gegend alle Musiker bei ihm eingekauft haben, hat er aber bei weitem nicht den Umsatz gemacht, um auf Dauer gegen das große T bestehen zu können. Seit dem 1. Januar ist der Laden Geschichte. Was ich sehr schade finde. Ich probiere gerne etwas aus, bevor ich mich für das eine oder andere Produkt entscheide. Klar kann man sich alles zuschicken lassen und das, was man dann nicht haben möchte, wieder zurück schicken. Aber das widerstrebt mir kolossal.

Und das Argument, "der hat sich nicht dafür interessiert, als ich ... also interessiert der mich auch nicht" finde ich gelinde gesagt egoistisch und völlig daneben. Wie armselig und trostlos wäre unsere Welt, wenn jeder so dächte? Aber das ist wieder ein anderes Thema ...

Schöne Grüße
Dirk
Ich spiele beide Sorten Musik: Chicago- und West Coast Blues! 8)

Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Ausleihe
Wer spielt heute wo? –> Konzertkalender
Du möchtest das Harpforum unterstützen? -> Harpforum-Shop
drstrange
Beiträge: 2498
Registriert: 09.12.2011, 11:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132529Beitrag drstrange »

Ja so sieht jeder die Welt anders, das macht sie so bunt.
Wish You were Bier.
madhans
Beiträge: 3438
Registriert: 16.03.2009, 21:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132636Beitrag madhans »

Hi!
Ich hab mit Thomann auch gute Erfahrungen gemacht, aber ein lokales Geschäft würde ich bevorzugen, kann auch etwas teurer sein.
Ich kauf viel im Netz weil praktisch und günstig und oft weit weg (zur Zeit beispielsweise Italien). Es muss halt passen.
Grüße
CB
munkamonka
Beiträge: 3864
Registriert: 03.09.2005, 16:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132645Beitrag munkamonka »

der Vorteil am Online-handel ist halt das Rückgaberecht. Gitarre bestellen, testen, dran rumschraumen (ohne Kartzer zu hinterlassen), für schlecht befinden und zurückschicken.
Das bietet der stationnäre Handel eben nicht.

Ansonsten kauf ich auch lieber im Laden, allein schon wegen der Gier: Sehen, entscheiden, mitnehmen.

gruß mk
Meiner Meinung nach!

....................................
unvergessen: igor flach
Juke
Beiträge: 5108
Registriert: 24.04.2014, 10:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132684Beitrag Juke »

munkamonka hat geschrieben: 08.04.2024, 11:45 der Vorteil am Online-handel ist halt das Rückgaberecht. Gitarre bestellen, testen, dran rumschraumen (ohne Kartzer zu hinterlassen), für schlecht befinden und zurückschicken.
Das bietet der stationnäre Handel eben nicht.
Beim Händler vor Ort nimmst du die Gitarre aus dem Regal und testest sie. Dran rumschraumen musst du nicht, weil der Verkäufer, der selbst Gitarre spielt, sie schon gut eingestellt hat. Und wenn du die Klampfe schlecht findest, gibt der Verkäufer dir eine Gitarre in die Hand, die dir vielleicht besser gefällt, weil er dich kennt und weiß, worauf du Wert legst.

Schöne Grüße
Dirk
Ich spiele beide Sorten Musik: Chicago- und West Coast Blues! 8)

Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Ausleihe
Wer spielt heute wo? –> Konzertkalender
Du möchtest das Harpforum unterstützen? -> Harpforum-Shop
Schwabenblues
Beiträge: 101
Registriert: 12.11.2022, 08:37
Wohnort: im wilden Süden

Re: 70 Jahre Musikhaus Thomann

Beitrag: # 132720Beitrag Schwabenblues »

Juke hat geschrieben: 13.04.2024, 15:32
munkamonka hat geschrieben: 08.04.2024, 11:45 der Vorteil am Online-handel ist halt das Rückgaberecht. Gitarre bestellen, testen, dran rumschraumen (ohne Kartzer zu hinterlassen), für schlecht befinden und zurückschicken.
Das bietet der stationnäre Handel eben nicht.
Beim Händler vor Ort nimmst du die Gitarre aus dem Regal und testest sie. Dran rumschraumen musst du nicht, weil der Verkäufer, der selbst Gitarre spielt, sie schon gut eingestellt hat. Und wenn du die Klampfe schlecht findest, gibt der Verkäufer dir eine Gitarre in die Hand, die dir vielleicht besser gefällt, weil er dich kennt und weiß, worauf du Wert legst.

Schöne Grüße
Dirk
…da muss ich ein großes Ausrufezeichen dran machen. Spiele seit meiner Jugend Gitarre und kenne beide Arten von Musikläden. Da habe ich beim einen oder anderen schon Bretter in die Hand genommen, die würde ich so definitiv nicht kaufen, geschweige denn verkaufen wollen! Aber in einem guten Musikgeschäft, von denen es (leider) immer weniger gibt, läuft es schon so, wie du es beschrieben hast.

In einem reinen Shop für Gitarren (gibts leider noch viel weniger) ist mir sowas aber bisher noch nie passiert :-D

Ciao
Alex
...still learning
Antworten