Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Alles was man sonst noch braucht: Mikros, Amps, Halter, Aufnahme- und Wiedergabegerätschaften ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Mamo
Beiträge: 965
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128010Beitrag Mamo »

Schwabenblues schrieb:
Die Größe kann ich auch noch nicht richtig einschätzen. Habe neulich ein Superlux D112 in der Hand gehabt. Fand ich schon bissle einen Klopfer. Aber wie gesagt fehlt mir der Vergleich zu anderen Harp Mikros. Bin bisher eher mit Gesangsmikros SM58 oder dem SM57 für die Abnahme der Gitarrenbox vertraut. 8)
Ich kenne das Superlux 112 und das Harp Blaster von Hohner/SE. Das Superlux ist etwas größer als das Harp Blaster. Beim Superlux hatte ich immer Probleme mit dem Cupping. Das Husky ist, glaube ich, in ein Harley Blinkergehäuse gebaut?! Das wäre dann noch mal etwas kleiner als das Harp Blaster. Ich hab mir mal selber ein Mikro in einen Harleyblinker gebaut, das fand ich allerdings schon wieder etwas zu klein.

Du siehst, dass man um ein selber Ausprobieren nicht herum kommt. Mit dem Harp Blaster bist du aber sicher gut aufgestellt.
Ansonsten sei einfach gespannt, was der Boris dir alles zeigen kann! Der hat gefühlt den gesamten Markt an Harp-Equipment leergekauft! :lol:

Viel Spaß weiterhin mit dem schönsten Instrument der Welt!

Gruß Marco
Pool&Blues
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2012, 08:28
Wohnort: Teneriffa

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128013Beitrag Pool&Blues »

Hola Schwabenblues,
ich habe selber das Harp Blaster nicht, habe es aber schon gespielt..
Ich würde allerdings immer dass Husky-mic vorziehen - für mich klingt mein "Bastard" besser und der Service von Robert ist Super..
Viel Glück/Erfolg bei der Suche nach "dem Mic"..
zahme vögel singen von freiheit,wilde vögel fliegen!
Schwabenblues
Beiträge: 37
Registriert: 12.11.2022, 07:37
Wohnort: im wilden Süden

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128016Beitrag Schwabenblues »

Hallo zusammen oder auch hola todos,

vielen Dank für die vielen Antworten und vor allem eure persönliche Einschätzung.

Ich sehe schon, das wird ein längerfristiger Prozess. Mit Boris hatte ich parallel bereits per Mail einen interessanten Austausch. Der vor Ort Termin zum Anfingern von "etwas HW" wird sich aber noch etwas ziehen. Da ich manchmal ein ungeduldiger Zeitgenosse bin habe ich mir nach einigem Lesen und anhören und eurer Einschätzung jetzt das Harp Blaster HB52 bestellt. Das ist bei meinem aktuellen Level zwar "Perlen vor die Säue geworfen" aber gutes Equipment motiviert mich schon immer. Das kenne ich von der Stromgitarre schon 8) Und das verstärkte Spielen muss ja auch gelernt werden.

Ob das HB52 dann "das Mic" sein wird - wir werden sehen.

Aber was ich schon aus den vielen Kommentaren herauslesen konnte, die Suche nach einen kleinen Amp wird sich wohl direkt anschließen. Schade, dass die Aktivitäten um den Forumsamp eingestellt worden. Da bin ich wohl etwas zu spät dran :cry:

Aber das passt nicht in diesen Thread rein und ihr habt das Thema schon 1.000-fach beantwortet :?

Beste Grüße
Alexander
...still learning
Juke
Beiträge: 4507
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128017Beitrag Juke »

Wenn ich richtig orientiert bin, hat Daniel noch einen fertigen Amp bei sich liegen ...
Und ausprobieren kann man ihn ja auch unabhängig davon (siehe Link in meiner Signatur).

Schöne Grüße
Dirk
Ich spiele beide Sorten Musik: Chicago- und West Coast Blues! 8)

Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
Schwabenblues
Beiträge: 37
Registriert: 12.11.2022, 07:37
Wohnort: im wilden Süden

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128018Beitrag Schwabenblues »

Hallo Dirk,

danke für den Hinweis. Ich habe mich schon gewundert, ob die Signatur noch immer gültig ist. :roll:
Werde den Daniel mal kontaktieren und dann evtl. auf die Testoption zurückkommen :)

Beste Grüße
Alexander
...still learning
Juke
Beiträge: 4507
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128019Beitrag Juke »

Schwabenblues hat geschrieben: 16.11.2022, 15:27danke für den Hinweis.
Dafür sind wir doch da.:)
Schwabenblues hat geschrieben: 16.11.2022, 15:27Ich habe mich schon gewundert, ob die Signatur noch immer gültig ist. :roll:
Was sowas angeht, bin ich in der Regel recht fix. Ausprobieren geht, einen Amp gebaut bekommen momentan eher nicht (aber es soll ja noch einer da sein), Selbstbau geht - wenn CB die Teile gemacht hat und liefern kann.

Schöne Grüße
Dirk
Ich spiele beide Sorten Musik: Chicago- und West Coast Blues! 8)

Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
UNI
Beiträge: 637
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128020Beitrag UNI »

Hallo,
am Gehäuse (also der Box) soll es nicht scheitern. Meins ist noch zur freien Verfügung vorhanden, siehe https://www.harpforum.de/phpbb/viewtopi ... 26#p127726 .
Viele Grüße
UNI
drstrange
Beiträge: 2293
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128023Beitrag drstrange »

Schwabenblues hat geschrieben: 16.11.2022, 15:27 Hallo Dirk,

danke für den Hinweis. Ich habe mich schon gewundert, ob die Signatur noch immer gültig ist. :roll:
Werde den Daniel mal kontaktieren und dann evtl. auf die Testoption zurückkommen :)

Beste Grüße
Alexander
Mach das und wenn Du ihn bekommen kannst und er taugt Dir was,
haste viel Geld, Zeit, Nerven usw. gespart.
Quod licet Iovi
non licet bovi
UNI
Beiträge: 637
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128024Beitrag UNI »

Hallo Alexander,
den gleichen Rat hat mir drstrange vor gut zwei Jahren auch gegeben, den ich dann befolgt habe. Es hat sich gelohnt und das Herumexperimentieren mit allen möglichen und unmöglichen Gerätschaften hat sich seit der Forumsamp da ist, stark eingeschränkt. Ein Zeichen dafür, dass dieses Gerät genau das Richtige für einen Harp-Spieler ist und wenn man einen Röhrenamp mit vergleichbaren Parametern herum schleppt, danken es einem die Bandscheiben.
Gruß & Blues aus Thüringen
von
UNI
Schwabenblues
Beiträge: 37
Registriert: 12.11.2022, 07:37
Wohnort: im wilden Süden

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128025Beitrag Schwabenblues »

Dann lasset die (Test)Spiele beginnen :)
...still learning
drstrange
Beiträge: 2293
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128027Beitrag drstrange »

Wenn Du den Amp hast machen wir den Termin aus, dann bringste den mit.
Und alles an Kabeln, Harps, etc. was Du hast. Das HB52 hat eine HW XLR Schnittstelle
was verwirrt, denn diese XLR Schnittstelle wird zu 99,9% für symmetrische
600 Ohm Interface benutzt also fürs herkömmliche Gesangsmic ala SM58 oder so.
Es ist jedoch hochohmig und es gibt einen heißen Pin und den Ground Pin.
Das heißt es ist außen zwar XLR aber innen Hi-Z verdrahtet also uffbasse.
An der anderen Seite des Mic-Kabels ist dann der Klinkenstecker zum Amp oder Effekt.
Dieses Kabel solltest Du dabei haben, denn es ist maßgeblich für die Funktion des Mics.

Die XLR Schnittstelle wird gern an Harpmics genommen, weil sie arretierbar ist und
der Stecker und die ganze Verbindung ist mechanisch stabiler als Klinke.
Es gibt jedoch trotzdem Gründe das HB52 auf Klinke zu modifizieren weil dann das
Sennheiser wireless set ohne Adapter da ranpasst. Aber das kommt später.
Wer Du also das HB 52 kaufst, dann achte darauf, daß das dazu gehörige
XLR - auf - Klinke Kabel dabei ist, damit Du damit direkt in den Amp reinfahren kannst.

Sag Bescheid wenn Du alles hast und dann können wir bei mir das ausprobieren und
dann eben noch die anderen Mic vergleichen, die ich noch habe. Und dann biste
erstmal gestellt und weißt so ungefähr wo es hingehen soll.

Das Kabel gibts als Edelversion hier:
https://www.tubeampdoctor.com/tad-kabel ... -mic-tweed
Zuletzt geändert von drstrange am 18.11.2022, 07:10, insgesamt 1-mal geändert.
Quod licet Iovi
non licet bovi
daniel
Beiträge: 2270
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128028Beitrag daniel »

Das hatten wir doch durch, das aktuelle hohner hb ist „normal“ angeschlossen. Standard Kabel xlr-klinke passt. Nicht mehr durcheinander als nötig 8) - vielleicht schaffen wirs auch nochmal Impedanz und Anschluss zu trennen 8)
Derdaniel

Derdaniel
drstrange
Beiträge: 2293
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128029Beitrag drstrange »

Ich war mir nicht mehr ganz so sicher und habe erst später gesucht und dann Deine Bemerkungen gefunden.
Aber beim TAD Tweed Kabel steht ja auch nochmal explizit drin in der Beschreibung, daß es eben nicht für
alle Astatics und auch nicht für das Vorgängermodell (Blues Blaster 1492) des HB 52 gilt. Wenn er sich das
Kabel da holt ist ja alles ok. Meins ist eh auf Klinke umgebaut, so wie alles hier. Wegen dem wireless von
Sennheiser.

Bringt er was Falsches mit, können wir umlöten.
Quod licet Iovi
non licet bovi
Schwabenblues
Beiträge: 37
Registriert: 12.11.2022, 07:37
Wohnort: im wilden Süden

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128030Beitrag Schwabenblues »

Moin Zusammen,

klasse Support hier im Forum - danke. War jetzt tatsächlich kurz verwirrt.
Wenn das Harp Blaster (heute) angekommen ist, dann werde ich meine bestehenden Kabel XLR-Klinke (von der Akustikgitarre) zuerst mal testen. Sonst gibt der Keller in irgend einer Kiste noch einiges an Steckern/ Buchsen und Kabel her. Dann löte ich halt ein altes Gitarrenkabel um :)

Beste Grüße
Alexander
...still learning
drstrange
Beiträge: 2293
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Testing Husky microphone vs Green Bullet, Hohner Harp Blaster & JT30

Beitrag: # 128031Beitrag drstrange »

Das Blöde ist, es gibt durchaus Varianten, dann kommt eben nicht soviel Wumms [sic by Scholz] raus.
Quod licet Iovi
non licet bovi
Antworten