Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Alles was man sonst noch braucht: Mikros, Amps, Halter, Aufnahme- und Wiedergabegerätschaften ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Mamo
Beiträge: 855
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119421Beitrag Mamo »

Hallo Leute!

Dieser Thread richtet sich an alle Harper, die dem Einsatz diverser Effektgeräte nicht abgeneigt sind.

Es geht mir darum, einen orgelähnlichen Sound zu erarbeiten. So als Forumsprojekt sozusagen.

Ich nutze sowas teilweise als Begleitung bei einigen Stücken (z.B. Heroes - David Bowie). Oder auch als alternativen Solosound bei "Der blaue Planet - Karat".
Oder bei "Karla with a K - The Hooters" als Akkordeonersatz.
Diese Sounds erzeuge ich mit einem kombinierten Chorus und Delaypedal von Visual Sound. Das klappt ganz gut, ich hätte aber gerne die Option den Sound mehr in Richtung Hammond Orgel zu bekommen.

Einige nutzen ja auch Multieffektgeräte hier. Ich selber habe das Zoom A1X Four. Damit gibt es ja auch unendliche Möglichkeiten...

Hat hier irgendwer dahingehend schon Erfahrungen gesammelt? Nutzt jemand einen Orgelsound bei Auftritten?
Wie wurde der Sound "zusammengebaut"? Welche Effekte sind vorteilhaft, welche sollte man lieber meiden?

Freu mich über rege Beteiligung!
Gruß Marco
madhans
Beiträge: 2882
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119423Beitrag madhans »

Hi!

EHX POG oder microPOG oder .... da gibt es so viele.
Der Wolfgang hat auch sowas ... in Gold glaub ich.
Das hängt mit Octavern /Modulationseffekten zusammen, soweit ich mich erinnern kann.

Grüße
CB
triona
Beiträge: 1843
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119424Beitrag triona »

Der Lucky (Doneto) hat mir in Dollnstein mal so ein Ding vorgeführt und mich damit spielen lassen. Das war vom Klang her sehr beeindruckend. Und es klang voll nach Orgel (sowohl Hammond, als auch Kirchenorgel), und nicht mehr wirklich wie MuHa. Wie es heißt, weiß ich aber nicht mehr. Falls er das hier nicht liest, kannst du ihn ja einmal direkt ansprechen.

Eine weitere elektronische Möglichkeit dafür ist die Lekholm 48. Das ist ein reines pneumatisch gesteuertes Eingabegerät (Controller) für rein digitale Klangerzeugung mittels geeigneter Software. Dürfte preislich allerdings in einer anderen Liga angesiedelt sein wie gewöhnliche Effektgeräte. Hab ich schonmal drauf gespielt. Klingt geil und spielt sich genau wie MuHa. Ist aber nichts für mich - zuviel Elektronik.

Mehr dazu hier:
viewtopic.php?f=3&t=13084&p=104208&hili ... lm#p104208
viewtopic.php?f=37&t=13566&p=109451&hil ... 48#p109451
http://www.lekholminstruments.com/
https://www.brendan-power.com/forum/vie ... p?f=9&t=21 (englisch)
https://www.brendan-power.com/forum/vie ... p?f=7&t=67 (englisch)


Ansonsten: Ja, ich nutze Orgelklang und Akkordeonklang ausgiebig. Ich könnte dir auch sagen wie und mit welcher MuHa man das rein akustisch macht - ganz ohne elektronische Effekte, ggf auch ohne Mikro und Verstärkung. Aber danach hast du ja nicht gefragt.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Mamo
Beiträge: 855
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119427Beitrag Mamo »

madhans schrieb:
EHX POG oder microPOG oder .... da gibt es so viele.
Ja, von den POGs hab ich schon gehört. Das sind ja im Prinzip Oktaver mit high octave und low octave.
Was mir da immer ein bisschen fehlt ist der keyboard/orgelmäßige Attack. Soll heißen, bei den alten Vintageorgeln ist der Ton sofort da, wenn die Taste angespielt wird. Bei der Harp baut sich der Ton ja etwas verzögert auf durch die entstehende Zungenschwingung. Ähnlich einer Geigensaite die angestrichen wird.
Könnte man sowas mit einem Gate realisieren? Das würde dann erst bei einer definierten Tonintensität öffnen. Dann wäre der Ton sofort da...oder?

triona schrieb:
Der Lucky (Doneto) hat mir in Dollnstein mal so ein Ding vorgeführt und mich damit spielen lassen.
Bin gespannt, ob er sich hier dazu meldet...

triona schrieb:
Eine weitere elektronische Möglichkeit dafür ist die Lekholm 48
Interessantes Teil! Aber das wäre mir persönlich für ein paar Einsätze beim Auftritt tatsächlich zu teuer. Abgesehen davon hätte ich keinen USB-Anschluß um das Signal auf der Bühne zu verstärken..

triona schrieb:
Ja, ich nutze Orgelklang und Akkordeonklang ausgiebig. Ich könnte dir auch sagen wie und mit welcher MuHa man das rein akustisch macht
Hau es raus! :) Darum geht es mir ja hier. Um einen Austausch der Möglichkeiten!

Gruß Marco
P.S.: Nochmal zur Erklärung. Es geht mir nicht primär um "MEINEN" Orgelsound, sondern allgemein um die Diskussion für Interessierte.
Ich werde in nächster Zeit ein bisschen experimentieren und die Erkenntnisse hier mitteilen...
madhans
Beiträge: 2882
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119436Beitrag madhans »

Ein Gate ....
das macht aus einer anschwellende Kurve eine Stufe. Ich kenne den Effekt nicht so genau, würde aber vermuten, dass der Ton dann plötzlich ertönt - aber verzögert ??

Grüße
CB
Mamo
Beiträge: 855
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119441Beitrag Mamo »

Ja, vermutlich verzögert. Es wird ja der anschwellende Bereich der Welle abgeschnitten.
Hab aber keine Ahnung, ob das spieltechnisch relevant wäre...

Gruß Marco
Mamo
Beiträge: 855
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119442Beitrag Mamo »

Hi alle!

Gestern konnte ich in der Bandprobe leider nichts Neues ausprobieren was den Orgelsound angeht. WIR HABEN AM WOCHENENDE EINEN SPONTANAUFTRITT! :a: :lol:
Ist zwar in einem Altersheim, aber egal. Hauptsache mal wieder vor Leuten spielen!

Ausprobieren werde ich bei Gelegenheit mal folgende Effekte:
Oktaver mit einer Oktave tiefer
Oktaver mit einer Oktave höher
Gate (mit der schon angedeuteten Skepsis)

Pitch shifter? (der kann doch ne Terz oder Quinte hinzufügen, oder?)
Chorus
Ensemble (ein Effekt in meinem Zoom Pedal. Der macht z.B. aus einer einzigen Geige ein ganzes Streichorchester! :-D )

Delay
Hall (speziell für Kirchenorgel eben ein kirchenähnlicher Hall)

Sonst noch jemand ne Idee was man probieren sollte?

Gruß Marco
blueSmash
Beiträge: 354
Registriert: 14.08.2006, 12:57
Wohnort: Geseke

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119443Beitrag blueSmash »

Electro Harmonix baut die "Organ Machine" - einen Synthesizer als Bodentreter für Keyboard und Gitarre. Die Sounds sind genial - ich habe beim seinerzeitigen Test mit der Harp allerdings die Rückkopplungen nur sehr bedingt in den Griff gekriegt und das Ganze daher nicht weiter verfolgt. Wäre mit meinem heutigen Equipment (und Wissen) vielleicht nochmal einen Versuch wert...

Viele Grüße
Matz
harp-addicted
Beiträge: 883
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119446Beitrag harp-addicted »

Mamo hat geschrieben: 10.09.2020, 06:19 Ausprobieren werde ich bei Gelegenheit mal folgende Effekte:
Oktaver mit einer Oktave tiefer
Oktaver mit einer Oktave höher
Dein Zoom kann nur eine oder zwei Oktaven tiefer (lt. Manual). Das reicht nicht für einen Orgel-ähnlichen Sound, weil man dazu eine Oktave tiefer und eine höher braucht. Einen realistischen Hammond Sound krieg ich mit meinem Oktaver nicht hin.

Das Beispiel der Live-Aufnahme mit meinem Z-Cat Octaver soll auch eher ein Harmonium simulieren. Dabei habe ich aber etwas zuviel von der oberen Oktave erwischt und es klingt leicht nach Kirmesorgel.
https://www.dropbox.com/sh/dd8fp9p93qga ... nEC0a?dl=0
("Goodnight Irene" mit einem Intro wie bei Tom Waits)
Mamo hat geschrieben: 10.09.2020, 06:19Gate (mit der schon angedeuteten Skepsis)
K.A. wie sich das auswirkt. Man muss seine Spielweise anpassen, was auch für die speziellen Orgel-Sim-Pedale gilt. Mit der Oktaver-Sim gehen besser Einzeltöne als Akkorde, Bending klingt schräg und ein Vibrato klingt unrealistisch (hört man im Beispiel).

(M)ein Oktaver hat eine Verzögerungszeit bevor er einsetzt. Beim flüssigen Spielen merkt man das aber nicht.
Mamo hat geschrieben: 10.09.2020, 06:19Pitch shifter? (der kann doch ne Terz oder Quinte hinzufügen, oder?)
Der im Zoom schafft nur 12 Halbton-Schritte nach oben oder unten. Das wird nicht reichen.
Mamo hat geschrieben: 10.09.2020, 06:19Chorus
Klingt ganz anders.
Mamo hat geschrieben: 10.09.2020, 06:19Ensemble (ein Effekt in meinem Zoom Pedal. Der macht z.B. aus einer einzigen Geige ein ganzes Streichorchester! :-D )
Probieren, aber eher unwahrscheinlich...
Mamo hat geschrieben: 10.09.2020, 06:19Delay
Hall (speziell für Kirchenorgel eben ein kirchenähnlicher Hall)
Braucht man auf jeden Fall.
Mamo hat geschrieben: 10.09.2020, 06:19Sonst noch jemand ne Idee was man probieren sollte?
Ein Organ Pedal im Laden testen, sind aber teuer.
Mamo
Beiträge: 855
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119454Beitrag Mamo »

Danke für die ausführliche Erläuterung, Wolfgang!
Dein Soundbeispiel konnte ich mir noch nicht anhören. Bin gerade auf Arbeit! :oops:

Bei der Durchsicht der Effektliste des Zoom sind mir noch ein paar Sachen aufgefallen, die ich in meine Tests mit einfließen lassen will.

harpaddicted schrieb:
Dein Zoom kann nur eine oder zwei Oktaven tiefer (lt. Manual). Das reicht nicht für einen Orgel-ähnlichen Sound,
Ich hab weiter unten in der Effektliste "PolyOktaveUp" und "PolyOktaveDown" gefunden. Die müssten doch ideal sein. Mit denen kann man sogar Akkorde spielen.

Weitere interessante Effekte im Zoom, die ich noch nicht getestet habe:
DualPitch - ein zweifacher Pitch Shifter, bei dem jeder Pitch unterschiedlich eingestellt werden kann.
Hot Spice - ein simulierter Sitarsound
Z-Syn - ein Bass Synthesizer Sound mit analoger "Synth Fatness". Funktioniert wohl irgendwie mit ner Wellenverschiebung. :roll:
PH+Dist - Simulation eines Roland Jet Phaser; Phaser und Distorsion

Gruß Marco

P.S.: Triona, ich warte noch auf deine unverstärkte Lösung des Orgelsounds. Das interessiert mich wirklich!
harp-addicted
Beiträge: 883
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119457Beitrag harp-addicted »

Mamo hat geschrieben: 11.09.2020, 07:20 harpaddicted schrieb:
Dein Zoom kann nur eine oder zwei Oktaven tiefer (lt. Manual). Das reicht nicht für einen Orgel-ähnlichen Sound,
Ich hab weiter unten in der Effektliste "PolyOktaveUp" und "PolyOktaveDown" gefunden. Die müssten doch ideal sein. Mit denen kann man sogar Akkorde spielen.
Ooops, die habe ich übersehen. Mein Octaver arbeitet auch polyphon. Wobei mir die Bedeutung in der Auswirkung auf den Sound mangels Vergleich nicht klar ist. Bei der EH Organ Machine ist die Funktion mit "Modulation" beschrieben.

Interessant ist noch der TC Electronic Sub 'N' Up Octaver. Der bietet verschiedene Modi und die individuelle Konfiguration über TonePrint Software. Details sind in der Beschreibung zu sehen und zu hören. Gerade die individuellen Einstellungen könnten interessant sein.

Die untere Oktave schalte ich schon mal bei einem Solo in den höheren Tonlagen dazu.
Mamo
Beiträge: 855
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119459Beitrag Mamo »

Das TC Electronic Sub 'n Up Oktaver hab ich auch schon in einem Video mit Harp gesehen. Das klang schon nicht schlecht.

Dei Tonbeispiel hab ich mir jetzt mal angehört. Das klingt sehr gut nach Orgel. Wie du schon geschrieben hast eher nach Harmonium als nach Hammond. Aber mir gefällts!
Besonders die Tongueslaps klingen klasse. Wie eine zusätzlich zur Melodie gespielte Basslinie...

Gruß Marco
triona
Beiträge: 1843
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119465Beitrag triona »

Mamo hat geschrieben: 11.09.2020, 07:20 P.S.: Triona, ich warte noch auf deine unverstärkte Lösung des Orgelsounds. Das interessiert mich wirklich!

Ungeduldspinsel!

In Kurzform:
Oktav-MuHa und evtl Tremolo oder Chrom, dazu geeignete Spieltechnik.


Um nicht eventuell wieder mal den einen oder anderen rechtgläubigen Elektriker zu sehr zu verärgern - es gab diesbezügl in der Vergangenheit schon häufiger heftige Mißbilligungsäußerungen - und vor allem auch, weil es mit "Zubehör" eigentlich nichts mehr zu tun hat, gibts mehr darüber hier:
viewtopic.php?f=13&t=14362

Das hat dann leider klein bisserl länger gebraucht :oops: - was in Anbetracht der Vielschichtigkeit des Gegenstands allerdings auch mehr oder weniger absehbar war.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Mamo
Beiträge: 855
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119490Beitrag Mamo »

Hallo Triona!

Danke für die ausfühliche Erklärung in dem anderen Faden.
Damit hättest du locker ne mehrstündige Vorlesung bestreiten können! :lol: ;)

Dass es akkustisch auf die Oktav- oder Tremolovarianten hinausläuft, hab ich mir schon gedacht. Ich hab aber persönlich mit den Instrumenten keine Erfahrung.
Um so interessanter ist es deswegen zu lesen, dass man mit spezieller Technik (Breitmaulsplitting) diese Effekte noch verstärken kann.

Es ist gut, dass du dafür einen eigenen Faden aufgemacht hast.
Nicht, dass es mich hier gestört hätte. Ich hab ja selber daraufhin gedrängt. Sondern damit das Thema auch von der akkustischen Seite betrachtet werden kann.
Es gibt soviel schöne Möglichkeiten mit diesem Instrument, warum sollte man nicht alles betrachten?

Gestern konnte ich im stillen Kämmerlein (still, weil ich mit Kopfhörer rumgedudelt habe) ein paar Sounds mit meinem Multieffektgerät erzeugen.
Dabei sind schon ein paar interessante Sachen rausgekommen. Kirchenorgel, Bontempi Gebläseorgel :oops: , abgefahrene Synthesizersounds usw.!
Einen schönen Hammondsound hab ich aber noch nicht hinbekommen. Ich muss mir wohl noch mehr ein Originalinstrument anhören, um die Nuancen herauszubekommen...
Einen Lesliesound hätte ich noch gerne versucht, hab aber erst als ich alles wieder abgebaut hatte, gesehen, dass das Multieffektgerät sogar ein Lesliepedal zur Verfügung stellt!
Siehst du Wolfgang, ich verliere mich auch in den schier unbegrenzten Möglichkeiten des Effektgeräts, obwohl ich mich wahrscheinlich schon mehr damit befasst habe als du! :)

Wenn ich diese Woche die Möglichkeit bekomme in unseren Proberaum zu kommen, mache ich mal ein paar Aufnahmen der bisher erstellten Patches.
Im Großen und Ganzen hab ich folgende Effekte verwendet:
Ensemble
TriChorus
AnalogChorus
DualPhaser
PolyOktaveUp
PolyOktaveDown
PitchShifter
Phasedelay
ModReverb
(für diverse Synthi-Sounds hab ich noch Bomb, Sitar und einiges Andere probiert, aber wieder verworfen weil es mir zu spacig und abgefahren klingt. Wenn jemand interessiert an sowas ist, versuche ich die Sounds wieder herzustellen und zu beschreiben...)

Gruß Marco
Mamo
Beiträge: 855
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Orgelsound für Harp - Welche Effekte nutzen?

Beitrag: # 119536Beitrag Mamo »

Hallo liebe Orgelfreunde! :lol:

Ich hab mal ein paar verschiedene Orgelsounds an meinem Zoom A1X four zusammen gebaut.
Um einen Vergleich der verschiedenen Sounds zu ermöglichen, hab ich eine kleine Phrase mit dem Looper aufgenommen und nacheinander durch jedes Orgelpatch geschickt.

In dem Ordner sind auch Fotos von den einzelnen Effekten, die für den jeweiligen Sound verwendet wurden.

Hier der Link zu dem Goggel-Drive-Ordner: https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Ich hoffe es klappt mit dem Link. Bin neu bei Googledrive...

Gruß Marco

P.S. Aufgenommen wurde mit Smartfon. Das Zoom war in meinem Vox DA 5 eingestöpselt.
Antworten