Suchmaschinen für Musik

Themen für Spielanfänger, Geschichte verschiedener Mundharmonikas und alles, was sonst nirgendwo passt.

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
Wispern
Beiträge: 69
Registriert: 21.08.2020, 22:37
Wohnort: in der Nähe von Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Ratespiel

Beitrag: # 119287Beitrag Wispern »

Kurz Off-Topic:

Die Kugel für die Liedersuche nennt sich "Shazam", gibt es als App für Android-Smartphones und ist (fast immer) exakt zutreffend. Ein Klick, dann wird das Lied kurz aufgezeichnet, mit einer Datenbank abgeglichen und man erhält den Künstler und das Lied. Äußerst praktisch, vor allem, wenn man mal ein gutes Lied im Radio hört und nicht auf der Webseite des Radios nachschauen mag.
(Aktuell bin ich nicht verfügbar)

❤☮ F R I E D E N ☮❤
triona
Beiträge: 1843
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Ratespiel

Beitrag: # 119288Beitrag triona »

Wispern hat geschrieben: 03.09.2020, 08:40 Kurz Off-Topic:

Die Kugel für die Liedersuche nennt sich "Shazam", gibt es als App für Android-Smartphones und ist (fast immer) exakt zutreffend. Ein Klick, dann wird das Lied kurz aufgezeichnet, mit einer Datenbank abgeglichen und man erhält den Künstler und das Lied. Äußerst praktisch, vor allem, wenn man mal ein gutes Lied im Radio hört und nicht auf der Webseite des Radios nachschauen mag.

Gibt es sowas auch für gewöhnliche Windoof-Rechner? Sowas kann ja bisweilen recht praktisch sein. Und zwar unabhängig von irgendwelchen Ratespielen. Manchmal schwirrt mir nämlich irgend eine tolle Melodie im Kopf herum, und oft fange ich dann auch an, diese zu spielen. Aber ich komm auf Teufel komm raus nicht drauf, was und von wem das sein könnte, oder wo ich es vlt schon mal gehört haben könnte.

Ist ja dann auch ziemlich peinlich, wenn man eine "neue Komposition" vorstellt, und bei allen macht es dann gleich "Klick" und sie sagen "Ach, das ist ja ..." Auch mögliche urheberrechtliche Probleme oder GEMA-Forderungen können so vermieden werden. Und auch bei der Suche nach Noten oder Tonaufzeichnungen kann es recht hilfreich sein, wenn man wenigstens Titel, Urheber oder Interpret weiß.


liebe grüße
triona


Nachbemerkung:
Wenn dies zu weit neben dem Thema erscheint, kann Dirk das ja wo anders hin verschieben. Schließlich soll hier ja auch nicht gleich die Anleitung mitgeliefert werden, wie man es genau nicht machen soll. :lol:
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Wispern
Beiträge: 69
Registriert: 21.08.2020, 22:37
Wohnort: in der Nähe von Bremerhaven
Kontaktdaten:

OT: Shazam / Tunatic

Beitrag: # 119290Beitrag Wispern »

@triona Leider gibt es Shazam nicht für Windows. Shazam gibt es derzeit nur für Iphone und Android. Beim IPhone muss man die App allerdings kaufen, auf Android ist sie (noch) gratis.

Eine Recherche ergab, dass du eventuell mit dem Programm "Tunatic" glücklich werden könntest. Ich habe es noch nicht ausgetestet. Das Fazit klingt allerdings recht vielversprechend:
Chip.de hat geschrieben:Bei einem ersten Test von CHIP Online erkannte Tunatic immerhin 7 von 10 Songs. Probleme hatte das Tool mit klassischer Musik und mit deutschsprachigen Hits.
Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass Shazam Eigenkompositionen nicht erkennen würde. Nun, irgendwo las ich mal, dass man aufgrund der Vielfalt der für uns gewöhnlichen Tonleitern nur eine begrenzte Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten hat. Mit anderen Worten: Theoretisch klingt jedes Lied, wie ein Stück, von etwas, was schon einmal da gewesen ist. Theoretisch. Alles darüber hinaus geht wohl eher in Richtung experimentelle Musik :mrgreen:

Ich hoffe, dass das Programm, was ich dir rausgesucht habe, was taugt. Ich freue mich auf deinen Erfahrungsbericht 8)

Viele Grüße,

Stefan
(Aktuell bin ich nicht verfügbar)

❤☮ F R I E D E N ☮❤
triona
Beiträge: 1843
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: OT: Shazam / Tunatic

Beitrag: # 119295Beitrag triona »

Wispern hat geschrieben: 03.09.2020, 09:16 Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass Shazam Eigenkompositionen nicht erkennen würde.
Das war mir klar. Ich will ja auch nicht meine Eigenkompositionen erkennen. Die kenne ich ja schon. Ich will nur offfensichtlich fremde Melodien usw identifizieren, die von außen in meinen Kopf hineingekommen sind und sich dort unbemerkt irgendwo festgesetzt haben, und wo ich nicht (mehr) weiß wann, wo, woher und was und von wem es ist.
Wispern hat geschrieben: 03.09.2020, 09:16 Nun, irgendwo las ich mal, dass man aufgrund der Vielfalt der für uns gewöhnlichen Tonleitern nur eine begrenzte Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten hat. Mit anderen Worten: Theoretisch klingt jedes Lied, wie ein Stück, von etwas, was schon einmal da gewesen ist. Theoretisch. Alles darüber hinaus geht wohl eher in Richtung experimentelle Musik :mrgreen:
Den Verdacht habe ich schon länger. Fast alles was denkbar erscheint, dürfte mehr oder weniger schon mal irgendwann irgendwo und von irgendwem gesungen oder gespielt worden sein - sei es nun neu erdacht oder nachgemacht. Zumindest gibt es häufig genug Möglichkeiten zur Verwechslung mit Ähnlichem - sei es nun gewollt oder ungewollt, bewußt oder unbewußt, mit Absicht oder versehentlich. Ich wundere mich schon länger, nach welchen Gesichtspunkten bei solchen Plagiatsprozessen vorgegangen und entschieden wird.

Das selbe gilt übrigens auch für Texte, Grafiken, neu entworfene Logos, technische Erfindungen usw. Bevor ich da etwas rauslasse oder gar verkaufe, gebe ich es immer vorher in eine Suchmaschine oder Bildersuche ein. Man ahnt gar nicht, was es da bisweilen alles schon gibt, von dem man denkt, daß man es gerade erst erfunden hatte.

Wispern hat geschrieben: 03.09.2020, 09:16 Leider gibt es Shazam nicht für Windows. Shazam gibt es derzeit nur für Iphone und Android. Beim IPhone muss man die App allerdings kaufen, auf Android ist sie (noch) gratis.
Dann entfällt das für mich leider. Ich habe bis auf Weiteres nicht vor, mir diese Technik anzuschaffen.
Wispern hat geschrieben: 03.09.2020, 09:16 Eine Recherche ergab, dass du eventuell mit dem Programm "Tunatic" glücklich werden könntest. Ich habe es noch nicht ausgetestet. Das Fazit klingt allerdings recht vielversprechend:
Chip.de hat geschrieben:Bei einem ersten Test von CHIP Online erkannte Tunatic immerhin 7 von 10 Songs. Probleme hatte das Tool mit klassischer Musik und mit deutschsprachigen Hits.
...
Ich hoffe, dass das Programm, was ich dir rausgesucht habe, was taugt. Ich freue mich auf deinen Erfahrungsbericht.
Danke für den Tip. Werde ich vlt mal versuchen. Aber kostenlose Shareware oder billige Nerdprogramme haben leider meistens irgend eine Macke. Meistens sind es nur Wagenladungen von Werbemüll. Aber bisweilen versaut man sich den ganzen Rechner. Das kann dann wiederum recht teuer werden. Viele funktionieren bei mir aber nur ganz einfach nicht. Oder sie sind zu bedienerwidrig für mich. Wenn ich dazu komme, das auszuprobieren, kann ich dir ja Bescheid sagen.


liebe grüße
triona
Zuletzt geändert von triona am 03.09.2020, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Juke
Beiträge: 2968
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Suchmaschinen für Musik

Beitrag: # 119327Beitrag Juke »

Die vorherigen Beiträge habe ich aus dem Ratespiel-Thread hier hin verschoben, weil sie auch in anderem Zusammenhang von Interesse sein können und dort nicht so recht hinpassten.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
triona
Beiträge: 1843
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Suchmaschinen für Musik

Beitrag: # 119339Beitrag triona »

Danke.

Das hat sich ja auch schnell ausgeweitet, und wird sich wahrscheinlich noch fortsetzen.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Antworten