phone booth Robert Cray

Fragen zu speziellen Riffs oder Techniken bestimmter Stücke, alles über Bending, Overblow und andere Techniken.

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

drstrange
Beiträge: 1604
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

phone booth Robert Cray

Beitrag von drstrange » 02.11.2019, 11:17

Nun hab ich mir mit Mühe schon "The Thrill is gone" (A-moll)
raufgedrückt, mit D-Dur Harp wie es Paule Butterfield in
der 3. Position empfiehlt, da kommen die lieben Kollegen schon
wieder mit einem Moll Titel daher.

Diesmal ist es Robert Cray Phone Booth auch in Am

https://www.youtube.com/watch?v=GbRKqFH3zOk

Das gestaltet sich wegen einiger Spezialgriffe (7th / 6th) als noch
besch....eidenenr in D-Dur zu begleiten als "The Thrill is gone".

Hat jemand von den Profis hier einen Tipp wie man den Song tricky
auf der Harp mitspielen kann. (evtl. auch Solo?)

drstrange

PS. Ich hab langsam den Verdacht, daß es Leute gibt für die ist
Blues = Moll.
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

Juke
Beiträge: 2678
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von Juke » 02.11.2019, 14:45

Wenn du Am mit der D-Harp spielst, bist du nach wie vor in der 2. Position unterwegs.
Probier mal eine G-Harp. Grundton für Am ist dann 1 Ziehen. Mach einen Bogen um 3 Ziehen (geht nur als Bend) und spiel einfach mal drauf los. Auf 1-2-3 Ziehen hast du den a-moll-Akkord. Ich finde die 3. Position für moll viel einfacher als die 2. Position.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick

Juke
Beiträge: 2678
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von Juke » 02.11.2019, 16:35

Gerade mal angehört das Stück und ein wenig dazu gedudelt. G-Harp in der 3. Position passt. Probier's einfach mal aus. Ist vielleicht einfacher, als du im Moment befürchtest.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick

harp-addicted
Beiträge: 813
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von harp-addicted » 02.11.2019, 22:28

Zum Eingewöhnen spielst in der 3.Pos. erst einmal beginnend mit 4z, 5b, 5z, 6b, 6z, 7b, 8z
zu einem Backing Track in Moll. Das ist ziemlich einfach und man kriegt ein Gefühl für Moll.
Später entdeckst Du die untere Oktave mit ihren Bendings (1z, 2b, 2''z, 2z, 3''z, 3'z, 4b, 4z).

Bei natürlich Moll darfst Du tatsächlich 3z und 7z nicht spielen.

Die Tonleiter ab 4z ist allerdings nur vollständig, wenn man
zwischen 6z und 7b einen 6ob (entspricht 3'z in der unteren Oktave) spielt. Aber den braucht man erst mal nicht wirklich.

Mit den Tönen der Moll Pentatonik auf 4z 5z 6b 6z 7b kannst Du alles spielen.

Der Phone Booth ist ein simpler 12-Takte Moll Blues in A-Moll/G-Harp. Zum Eingrooven ein simples Bläser-Riff:
Takte 1-4 auf 4z (= 1.Stufe) bei jedem Takt auf dem ersten Schlag ein funky Tüüü tütüt
Takte 5+6 auf 6b (= 4.Stufe) wieder Tü....
Takte 7+8 auf 4z (= 1.Stufe) wieder Tü....
Takt 9 auf 6z (= 5.Stufe) wieder Tü....
Takt 10 auf 6b (= 4.Stufe) wieder Tü....
Takte 11+12 auf 4z (= 1.Stufe) wieder Tü....

Später im Song kommen noch andere Akkorde beim Turnaround.

Der Song geht im Intro immer über 4z. Die 12 Takte beginnen mit der ersten Gesangsstrophe.
Da hört man auch die Akkordwechsel am besten. Wenn das sitzt, kannst Du andere Töne der Pentatonik probieren.

Alle, die Ahnung haben, mögen mir die Vereinfachungen verzeihen.
Wenn mein 3.Pos-Moll Vortrag in Dollnstein dieses Jahr nicht schon zum 2. Mal ausgefallen wäre, täte der Doc sich auskennen :-D

drstrange
Beiträge: 1604
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von drstrange » 03.11.2019, 04:27

Ich bin eben einfach zu blöd.
Also Danke erstmal und nun mal mit G harp probieren.

drstrange
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

harp-addicted
Beiträge: 813
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von harp-addicted » 03.11.2019, 12:06

@drstrange: du hast Post

Eben erst gesehen, eine bessere Version https://www.youtube.com/watch?v=GjpPS3U7bIc

Wenn Deine Band diese oder ähnliche Akkordwechsel spielt, dann lass dir von
eurem Gitarristen ein Lead Sheet geben, wo die Akkorde alle drin stehen.
Wenn es nach Gehör zu schwierig ist, dann zerlegst Du die Akkorde in Einzeltöne
und schaust, was davon auf der Harp vorhanden ist.
Er soll dir zum Üben auch ein Backing Track in der Band-Version einspielen.

@Dirk: " Mach einen Bogen um 3 Ziehen (geht nur als Bend) und spiel einfach mal drauf los. Auf 1-2-3 Ziehen hast du den a-moll-Akkord."

Das widerspricht sich (wg. 3z). Der A-Moll Akkord A-C-E liegt auf 4z-5z-6z bzw. 8z-9z-10z.
Es sei denn, Du hast eine Easy Third Stimmung, dann stimmt's :shock:

Juke
Beiträge: 2678
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von Juke » 03.11.2019, 12:22

Upps, stimmt. Da hab ich "chroamtisch" gedacht ... Das ist ja gerade das Schöne bei der Easy Third, dass man sie wie eine Chromatische (allerdings ohne Schieber) spielen kann.

Also bei der "normalen" Bluesharp gibt 1-2-3-Ziehen nicht den Moll-Akkord. Könnte aber für den guten Boris ein Argument sein, eine Harp auf Easy Third umzustimmen?

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick

harp-addicted
Beiträge: 813
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von harp-addicted » 03.11.2019, 12:40

Juke hat geschrieben:
03.11.2019, 12:22
...
Also bei der "normalen" Bluesharp gibt 1-2-3-Ziehen nicht den Moll-Akkord.
Könnte aber für den guten Boris ein Argument sein, eine Harp auf Easy Third umzustimmen?
Nein, der soll Musik machen und nicht basteln :lol:

drstrange
Beiträge: 1604
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von drstrange » 03.11.2019, 13:39

Genau, ich bastele schon viel zuviel.
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

munkamonka
Beiträge: 3368
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von munkamonka » 03.11.2019, 19:25

Wie, was? Worum muss man einen Bogen machen, und wieso?
Ordeeer!
....................................
unvergessen: igor flach

Adam_Lark
Beiträge: 950
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von Adam_Lark » 03.11.2019, 21:49

Um 3 Ziehen ungebendet, sowie 7 Ziehen. Weil das in 3. Position auf Moll zumeist scheiße klingt (um es musiktheoretisch zusammenzufassen). Aber ich bin recht sicher du weißt das, also Frage ich mich, ob du einfach mal die Gegenthese in den Raum stellen willst, grübel grübel...

Gruß Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

harp-addicted
Beiträge: 813
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von harp-addicted » 03.11.2019, 22:00

Er merkt es nicht, weil er umgestimmte Harps benutzt

Juke
Beiträge: 2678
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von Juke » 03.11.2019, 22:10

Jo. Drum ist die Do-It! bzw. Easy Third für Moll-Stücke so gut geeignet. Oder gleich die Chrom in der 3. Position.

BBHarpy strengte mal den Vergleich mit einer Hochzeits- (Dur) und einer Trauergesellschaft (Moll) an: Wenn bei einer Hochzeit mal eine Person weint - entsprechend bei einem Dur-Stück z.B. ein Solo in Moll gespielt wird, wirkt sich das nicht negativ auf die Stimmung der Gesellschaft aus. Wenn jedoch bei einer Beerdigung eine Person durch besonders gute Laune auffällt - entsprechend sich ein Dur-Ton (3 Ziehen einer "normalen" Richter-Harp) in ein Moll-Stück verirrt, fällt das sofort extrem auf und verdirbt das Ganze.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick

drstrange
Beiträge: 1604
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von drstrange » 03.11.2019, 22:50

Da das jetzt schon 2 Songs sind, die ich in der dritten Position begleiten werde, Da lohnt es sich tatsächlich eine Easy third in G zu besorgen. Gibts die bei Seydel als Session steel Variante oder muß man da extra Bescheid sagen?

Dann bräuchte ich mal die gesamten Töne der easy third Stimmung einer G-Dur Harp
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

Juke
Beiträge: 2678
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: phone booth Robert Cray

Beitrag von Juke » 03.11.2019, 22:53

Guckst du: viewtopic.php?f=3&t=13533
Also 2Z und 3Z jeweils einen Ganzton tiefer stimmen: 2Z = C, 3Z = E - bei einer G-Harp. Da hast du bei 1-2-3-Ziehen dann wirklich den a-moll-Akkord, ebenso auf 4-5-6- und 8-9-10-Ziehen.
https://www.seydel1847.de/epages/Seydel ... 01%28sp%29
Auf "weiter" klicken, bei der Startstimmung kannst du die "Easy 3rd / Do It!" direkt auswählen.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick

Antworten