Transistoren...

Alles was man sonst noch braucht:

Mikros, Amps, Soft- und Hardware zum Aufnehmen und Abspielen...

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2788
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 12.02.2018, 15:05

madhans hat geschrieben:Hi!
Ein 8" ist nicht verkehrt. Drum habe ich im Redneck ja auch einen drin.
Gruß
CB
sorry, du weißt das ich der allererste Fan deiner arbeit bin, naja, außer dem juke vielleicht, aber den 8er find ich auch im redneck nicht so überzeugend. schon relativ fett, aber man vermisst schon was.
der harplink mit nem 10er gefällt mir super. nix vermisst.
... meiner meinung nach

madhans
Beiträge: 2127
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 12.02.2018, 16:12

Hi!

Ich gebs ja zu .... ein mittlerer Amp ist mit 10" prima ausgestattet. Der Redneck ist ja eher ein kleiner Amp und als Monitor gedacht. Und ich hab noch ein paar Rohlinge, also reden wir die nicht schlecht :-).

Wenn man genau hinhört erkennt man schon die Grenzen des marble Speakers in deinem Video ... wobei das auch ein guter Speaker ist.


Gruß
CB

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 12.02.2018, 16:48

Edit
Sorry, muss das mal lassen
Derdaniel
Zuletzt geändert von daniel am 13.02.2018, 06:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1523
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 12.02.2018, 18:14

So ungern ich das ja auch mache ;), aber ich fürchte, ich muss dem munka zustimmen: Ein 8" alleine ist ein bisschen dünne.

Der HarpLink kann einen guten Röhrenamp definitiv nicht ersetzen. Er kommt gut, keine Frage, aber im Vergleich mit dem El Gordo, meinem Harporizer oder auch dem Bluesman SE fehlt ihm dann doch Einiges. Ich kann es schwer beschreiben, aber ich finde den Sound bei den Röhrenamps irgendwie besser kontrollierbar. Und das liegt, glaube ich, nicht am fehlenden Tonestack, den das Röhrentrio hat. Vielleicht liegt es am Speaker (Jensen C10Q, 16 Ohm) oder an der Anpassung an den Speaker.

Ich werde noch weiter testen, vor allem mal direkte Vergleiche zwischen verschiedenen Speakern am HarpLink und verschiedene Amps am selben Speaker. Vielleicht ändert sich mein vorläufiges Fazit ja noch ...

Schöne Grüße
Dirk
Zuletzt geändert von Juke am 12.02.2018, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

madhans
Beiträge: 2127
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 12.02.2018, 18:32

Hi!

Soll er ja auch nicht! Ich finde auch, dass eine Röhre anders klingt. Aber im Bandgefüge und über die Aufnahme ... da tuts der harpmate auch.

Gruß
CB

Benutzeravatar
blueSmash
Beiträge: 320
Registriert: 14.08.2006, 12:57
Wohnort: Geseke

Beitrag von blueSmash » 13.02.2018, 11:30

Nochmal für Begriffsstutzige:

Geht das Ding (auch) vernünftig über PA? Eine Lösung, bei der ein Cabinet mitgeschleppt werden muss, fände ich persönlich nämlich eher unspannend - hätte ja im Vergleich zu einem Combo vom benötigten Platz her keine gravierenden Vorteile. Und bei Transporten zu und von Gigs ist eigentlich immer der Stauraum das ausschlaggebende Kriterium. Ein Paar Kilos mehr oder weniger finde ich bei der üblichen Gesamttonnage nicht kriegsentscheidend...

Viele Grüße
Matz

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 13.02.2018, 12:15

Mal so gesagt:
Meine anfangsfrage war ja warum es angeblich unmöglich ist einen gutklingenden transistoramp für die harp zu bauen.
Viele haben sofort zeter und mordio geschrien, christian hat gesagt ok, ich probiers, was wollt ihr haben?
Dabei raus kam dann der kleine kumpel als backup amp oder in verwendung mit kleinem Kabinett . Er hat einen pa ausgang.
So und ab jetzt ist alles möglich 8) :-D

Derdaniel

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1523
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 13.02.2018, 12:57

Hey Matz,
euer Gitarrist hat doch bestimmt einen 2 x 12" oder 4 x 10" Amp oder so was in der Art. Häng dich mit dem HarpLink da einfach mit dran. Der Gitarrist spielt dann halt mit einem 1 x 12" oder 3 x 10" und du hast nur das kleine Kästchen zu "schleppen". :P ;)

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

madhans
Beiträge: 2127
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 13.02.2018, 14:29

blueSmash hat geschrieben:Nochmal für Begriffsstutzige:

Geht das Ding (auch) vernünftig über PA? Eine Lösung, bei der ein Cabinet mitgeschleppt werden muss, fände ich persönlich nämlich eher unspannend - hätte ja im Vergleich zu einem Combo vom benötigten Platz her keine gravierenden Vorteile. Und bei Transporten zu und von Gigs ist eigentlich immer der Stauraum das ausschlaggebende Kriterium. Ein Paar Kilos mehr oder weniger finde ich bei der üblichen Gesamttonnage nicht kriegsentscheidend...

Viele Grüße
Matz
Das wäre dann der Preamp Typ. Ich verstehe deinen Einwurf vollkommen.
Ein guter universeller Preamp ... mit der Poweroption. Das wäre toll. Kostet dann sicher 350€ weil irgendwer muss es ja machen, aber im Prinzip habe ich sowas schon im Sinn.

Ich muss zugeben, dass ich zwar ein wenig was über die Transistoren gelernt habe, und auch spezifische Erfahrungen für Harp habe. Aber ich würde gerne mal einen richtigen Ingenieur kennen lernen, der wirklich Ahnung (in diesem Bereich) hat (falls es das noch gibt) und der mir so manche Frage beantworten könnte.

Bis dahin bleibe ich Euer Universaldilettant.

Gruß
CB

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 13.02.2018, 19:52

Irgendwie komm ich nicht drüber mit dem lautsprechergedöns. Jetzt hab ichs auch mal probiert, nochmal mit p10r jensen alnico, und mit dem billich 8”celestion. Besser? Schlechter? Anders. Ist mir leider nicht wert mir n kopp drum zu machen
:arrow:

Bild



Derdaniel

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2788
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 13.02.2018, 20:08

also ich hab den cannabis und den p10r verglichen. ich bin überrascht wie eindeutig ich dieses mal ne vorliebe habe. es ist m.e. der p10r.

icj hab gerade nochmal ne runde gedudelt. der amp ist sau sau gut.
den MUSS man haben. einfach nur, weil er so geil ist
... meiner meinung nach

daniel
Beiträge: 1003
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 13.02.2018, 20:22

munkamonka hat geschrieben: der amp ist sau sau gut.
den MUSS man haben. einfach nur, weil er so geil ist
Absolut!

Derdaniel

madhans
Beiträge: 2127
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 13.02.2018, 21:08

:a:

Gruß
CB

Benutzeravatar
triona
Beiträge: 1019
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Beitrag von triona » 13.02.2018, 22:39

Gibt es mittlerweile eigentlich schon 2 von den Dingern? - oder gar noch mehr? Oder ist das nur einer, der herumreist? Aber die Gleichzeitigkeit von rumdudeln in Berlin und fotografieren in Mittelhessen ...

Ich frag ja nur mal so ... denn ein Gerät, was locker in den MuHa-Koffer reinpaßt, und das vor allem nur 2 Knöpfe hat zum dran rumdrehen, und - so weit ich verstanden hab - kein Rechner drin, der abstürzen kann ... das wär ja vielleicht fast noch mal was für mich ... :oops:


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2788
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 13.02.2018, 23:09

hey hopsi :a:
frage 1: verträgt der amp wenn kein speaker dran hängt?
frage 2: verträgt er 16 ohm speaker?
gruß
m
... meiner meinung nach

Antworten