Backing Tracks nicht ideal zum Üben?

Meist unbeliebt, hilft aber ungemein, Zusammenhänge für die Praxis besser zu verstehen.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Antworten
Vinthor
Beiträge: 355
Registriert: 31.08.2012, 10:09
Wohnort: Neu-Ulm

Backing Tracks nicht ideal zum Üben?

Beitrag von Vinthor » 02.02.2018, 16:14

Hi zusammen,

bin auf Youtube auf folgendes Video gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=XUnu-oYWvtM

Was meint Ihr darüber?

Meiner Meinung nach ist was dran - besonders am Anfang. :)
Grüße
Vin :)

Man muss sich nicht verändern, es reicht wenn man sich entfaltet.

munkamonka
Beiträge: 2788
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 02.02.2018, 19:12

ziemlich gut. bisschen hardcore am ende, aber die 2-4 Sache ist gut.
das mit der comfort-zone stimmt...
... meiner meinung nach

HarpHolger
Beiträge: 1310
Registriert: 04.03.2009, 20:18

Beitrag von HarpHolger » 04.02.2018, 19:08

Das Video hatte ich mir vor kurzem auch reingezogen. Ich kann es echt bestätigen. Um grundsätzlich Dinge auszuprobieren, finde ich BTs echt gut.... bsp. Akkordfolgen, bestimmte Rhythmen etc.

Rick Estrin hat es in seiner sehr guten DVD mit folgenden Worten beschrieben: You gotta hold the groove....

....und zwar den im Kopf.... und das lernt man aus meiner Sicht nicht mit BTs.

munkamonka
Beiträge: 2788
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 04.02.2018, 19:35

ich habs gestern mal probiert, aalter, das ist schwerer als man denkt, zum metronom auf 2 unf 4 spielen. schon allein das mitzählen ist ne herausforderung. werd ich in zukunft öfter mal machen. das übt mit sicherheit das timing. an die punktierten viertel ist gar nicht zu denken.

gruß
m
... meiner meinung nach

HarpHolger
Beiträge: 1310
Registriert: 04.03.2009, 20:18

Beitrag von HarpHolger » 04.02.2018, 19:41

Metronom ist super...

Juke
Beiträge: 1524
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 04.02.2018, 20:53

HarpHolger hat geschrieben:Rick Estrin hat es in seiner sehr guten DVD mit folgenden Worten beschrieben: You gotta hold the groove....
Er sagt auch, dass die alten Meister Solo zum Tanz aufgespielt haben. Das übt!

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

Adam_Lark
Beiträge: 269
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Beitrag von Adam_Lark » 04.02.2018, 22:26

2/4 wird morgen ausprobiert! Habe Metronom bislang gar nicht in Erwägung gezogen, aber macht definitiv Sinn. Was ich jedoch gerne mache, wenn ich mal wirklich zum üben komme, ist mit nem Looper zu üben, um eine Passage danach nochmal anzuhören. Da kriegt man häufig erst mit, wo das Timing nicht saß. War ich schon einige Male überrascht, nach dem Motto: Habe ich das gerade SO gespielt? Fühlte sich beim Spiel doch gut an...
Bonus: Man hört, wie man durch den Amp klingt, ohne direktem Schall von der Harp. Habe da z.b. festgestellt, dass ich beim Spielen selbst kaum einen Cupping Wah Wah Effekt auf gebendete Noten hören kann. Auf der Aufnahme ist er dann sehr gut hörbar. Tut zwar nichts zum Timing, fand ich aber trotzdem sehr interessant.

Gruß

Adam
Blues will never die...

Adam_Lark
Beiträge: 269
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Beitrag von Adam_Lark » 05.02.2018, 18:34

Jetzt habe ich es auch mal ausprobiert, mit einem wie ich dachte simplen Off-Beat. Ist tatsächlich schwieriger, als man meint, lag immer wieder mal daneben, wenn ich etwas länger spielte und nicht dauernd auf das Metronom hörte:
https://www.dropbox.com/s/1sc30xspvgx3l ... t.wav?dl=0

Wird auf jeden Fall weiter geübt werden...

Gruß

Adam
Blues will never die...

Antworten