Steady und Drinking By Myself

Eigene Aufnahmen und Gemeinschaftsprojekte.

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Juke
Beiträge: 2428
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Juke » 23.03.2020, 19:32

Im Home Recording-Thread schon verlinkt, hier jetzt noch mal - für diejenigen, die nicht so an der Technik interessiert sind.

Steady:
https://www.harpforum.de/files/sounds/Steady_in_E.mp3

Drinking By Myself:
https://www.harpforum.de/files/sounds/D ... Myself.mp3

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

crps
Beiträge: 204
Registriert: 08.09.2007, 09:45
Wohnort: Nüziders

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von crps » 24.03.2020, 17:20

Servus Juke!
Steady gefällt mir sehr gut, wirklich schön gespielt.
Welchen Backingtrack hast du verwendet?
Schönen Abend
Christoph

Juke
Beiträge: 2428
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Juke » 24.03.2020, 17:28

Danke für das Lob!
Zur Beantwortung deiner Frage: "selbstgebastelt" mit Band in a Box, ansonsten verweise ich mal auf den verlinkten Thread zum Home Recording. Da steht alles. :)

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

madhans
Beiträge: 2680
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von madhans » 24.03.2020, 17:52

Hi!
Ich bin mir sicher, du hast geübt! :-D

Grüße
CB

kreuzharp
Beiträge: 490
Registriert: 18.08.2008, 19:47
Wohnort: Berlin

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von kreuzharp » 24.03.2020, 19:44

..hat er nicht, er ist ein Naturtalent :lol: . Schön smooth beide Stücke! Bei dem zweiten finde ich die Harp musikalisch interessanter. Da hätte das erste vielleicht noch ein bisschen mehr "Rock´n´Roll" vertragen. Aber weiter so!
Carsten

Juke
Beiträge: 2428
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Juke » 25.03.2020, 17:44

Beim zweiten habe ich mich - beim zweiten Solo - am Urheber des Stücks orientiert: William Clarke. Ich überlege gerade, ob du 2018 in Dollnstein warst? Da haben Adam und ich im Workshop eben jenes Solo "verarbeitet".

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

kreuzharp
Beiträge: 490
Registriert: 18.08.2008, 19:47
Wohnort: Berlin

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von kreuzharp » 26.03.2020, 07:36

aah William Clarke....da kannst du mal sehen, ich trau dir ohne Weiteres zu, das es von dir ist (puuh, gerade noch mal die Kurve gekriegt ;)
Ja ich war 2018 in Dollnstein und hab eurem Workshop beigewohnt... hab auch echt aufgepasst, aber war mir nicht bewusst, dass es das Stück war :oops:
Carsten

harp-addicted
Beiträge: 753
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von harp-addicted » 26.03.2020, 09:24

Nicht immer sind die Schüler das Problem.
(Duck und wech)
Wolfgang

Littleroger
Beiträge: 354
Registriert: 17.09.2014, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Littleroger » 26.03.2020, 10:09

Gut gearbeitet Dirk! Sowas finde ich extrem cool als Musiker heutzutage. Man lernt viel dabei. Schöne Sache!

Nur so... hier das Original
https://www.youtube.com/watch?v=gbipF0qaKhQ

Was drinking by myself angeht, ich kenne diese Software nicht aber der Groove geht anders. Überhaupt nicht schlimm aber wenn man William Clarke Style spielen möchte, geht es über diesem Groove hier mühsam bzw. gar nicht.

LG
Roger


Juke hat geschrieben:
25.03.2020, 17:44
Beim zweiten habe ich mich - beim zweiten Solo - am Urheber des Stücks orientiert: William Clarke. Ich überlege gerade, ob du 2018 in Dollnstein warst? Da haben Adam und ich im Workshop eben jenes Solo "verarbeitet".

Schöne Grüße
Dirk

Juke
Beiträge: 2428
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Juke » 26.03.2020, 13:23

Hi,

das ist genau mein Problem, dass ich den Groove noch nicht raushöre und dann erst beim Dazuspielen merke, es passt nicht wirklich.
Hast du da einen Tipp, wie man den Groove besser erkennen kann?

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

Adam_Lark
Beiträge: 823
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Adam_Lark » 26.03.2020, 14:25

Hallo Dirk,

Klingt gut, finde ich. Ist halt deine Version, etwas ruhiger, auch die Harp hat ja auch weniger Zerre.
Wegen Groove, aber auch generell: du müsstest vllt am Timing arbeiten. Müsste ich auch mal (erst bei Aufnahmen höre ich im Nachhinein, wo ich schepp bin).

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

Littleroger
Beiträge: 354
Registriert: 17.09.2014, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Littleroger » 26.03.2020, 14:51

Hi Dirk,
anbei eine soeben von meiner Frau Live-eingespielte Backing Track ;-)
Das hier ist der richtige Groove für Drinking by Myself. So hat man eine Chance, das richtige Feel aufkommen zu lassen.
LG
Roger
https://drive.google.com/open?id=1JMXKJ ... nw0eNkgsAJ

Juke
Beiträge: 2428
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Juke » 26.03.2020, 15:02

Klasse! Und Danke! Das ist genau der Groove!

Nächste Frage: Wie bastle ich dazu jetzt einen Track mit Bass, Schlagzeug und Gitarre - am besten noch mit Solo?
Ach, es gibt noch so viel zu lernen. Herrlich!

Heute komme ich nicht mehr dazu (gleich kommt mein walisischer Snooker-Freund - 2 Leute, mindestens 2 m Abstand, das geht). Aber am Wochenende müsste ich Zeit finden.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

Adam_Lark
Beiträge: 823
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Adam_Lark » 26.03.2020, 15:45

Gut Stoß!

Das Problem mit den fehlenden Spuren hatte mich letztens auch beschäftigt (Schlagzeug, Bass). Gibt es da was bequemes zum Programmieren? Ansonsten war ein Vorschlag auf Facebook: Wikiloops. Man stellt was hoch, andere Leute greifen es auf und spielen ihre Spuren drauf...
https://www.de.wikiloops.com/online-jam-143101.php

Hat da jemand Erfahrungen mit?

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

Juke
Beiträge: 2428
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Steady und Drinking By Myself

Beitrag von Juke » 26.03.2020, 16:03

Erssma BiaB richtig kennen lernen, dann wird mein "Problem" wohl gelöst sein. Hat schließlich Geld gekostet. ;)
Besser wär's allerdings, man könnte richtig Musik. So mit Noten und Theorie und Groove und allem. Kommt vielleicht durch die Beschäftigung mit BiaB. Hoffe ich.

Und jetzt meinem Waliser einen oder zwei Frames abluchsen. Letztens hat er wieder ein Century geschossen, der Sack :shock: (auf meinem Tisch aber nicht mehr als eine 75 - die Taschen sind halt verdammt eng).

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

Antworten