Deep River Blues

Hör / Sieh dir das mal an!

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

drstrange
Beiträge: 1644
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Deep River Blues

Beitrag von drstrange » 01.08.2020, 09:44

Diese Aufnahme hat drei Vorteile

1.) Man sieht gut die Technik, wie der Spieler die Gitarre bedient
2.) Der Songtexte wird eingeblendet
3.) Die Harp kan jeder selber dazubasteln.

Coole Mugge, der Bandchef hat den vorgeschlagen und da bin ich sofort dabei.

https://www.youtube.com/watch?v=YcbxsG3 ... e=youtu.be

drstrange
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

Juke
Beiträge: 2805
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Deep River Blues

Beitrag von Juke » 01.08.2020, 10:04

Gefällt. Sehr schön.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick

Adam_Lark
Beiträge: 1033
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Deep River Blues

Beitrag von Adam_Lark » 01.08.2020, 11:11

Klasse Gitarrenarbeit!
Jedem seins...
Blues will never die!

drstrange
Beiträge: 1644
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von drstrange » 02.08.2020, 05:27

Ähm, so einfach gehts nicht.

Der Kaputt-Taster (sic) steht zwar auf Fis wie man im Video gut sehen kann,
unser Guitarrero hat das auch ganz gut drauf, aber der Song ist schon noch
etwas mehr als nur in H (dt.) B (engl.) in der 2. Pos. zu begleiten.
Genau so wie man ohne Kapodaster nicht unbedingt nur Songs in E Dur
spielen kann/muß, so kann man sicher auch mit dem Kapo im 2.Bund nicht
nur Songs in Fis Dur spielen. also mit einer H (oder engl. B) Harmonika zu
in Pos. 2. zu begleiten.
Hat jemand von den Theoriekennern eine Idee mit welcher Harp (auch gern
Spezialstimmung) in welcher Position das Lied begleitbar ist?
(Mit Kapo im 2. Bund natürlich)
Ist es überhaupt angeraten das Stück mit Harp zu begleiten??

Hier mal Text und Tabs (Ohne Kapodaster)

Deep river blues Doc Watson - Tommy Emanuelle guitar

intro instrumental

E...............E0.............E.................A7
Let it rain, let it pour, Let it rain a whole lot more,

E...........................................H7
'Cause I got them deep river blues.

E.................E0...................E....................A7
Let the rain drive right on, Let the waves sweep along,

E...........c#m.........F#9..H7....E
'Cause I got them deep river blues.

E
My old gal's a good old pal, and she looks like a water fowl,
When I get them deep river blues, Ain’t no one to cry for me,
And the fish all go out on a spree, When I get them deep river blues.

instrumental

Give me back my old boat, I'm gonna sail if she'll float,
'Cause I got them deep river blues, I'm goin' back to Muscle Shoals,
Times are better there I’ m told, Cause I got them deep river blues.

instrumental E E0 E A7 E H7 E E0 E A7 E c#m F#7 H7 E

If my boat sinks with me. I'll go down, don't you see,
'Cause I got them deep river blues,
Now I'm gonna say goodbye, And if I sink, just let me die,
'Cause I got them deep river blues.

Let it rain, let it pour, Let it rain a whole lot more,
'Cause I got them deep river blues, Let the rain drive right on,
Let the waves sweep along, 'Cause I got them deep river blues

cause I got them deep river blues

Gruß
drstrange
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

Adam_Lark
Beiträge: 1033
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Deep River Blues

Beitrag von Adam_Lark » 02.08.2020, 06:05

Ich finde die 2. Position passt ganz gut.

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

drstrange
Beiträge: 1644
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von drstrange » 02.08.2020, 06:08

Kannst Mir das mal vorspielen?
Ich hab überhaupt keinen Plan was man da spielen soll.
Danke
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

Adam_Lark
Beiträge: 1033
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Deep River Blues

Beitrag von Adam_Lark » 02.08.2020, 07:59

Klar, ich spiel die Tage mal was ein.

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

drstrange
Beiträge: 1644
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von drstrange » 02.08.2020, 15:13

Danke Dir.
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

harp-addicted
Beiträge: 847
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von harp-addicted » 02.08.2020, 19:13

drstrange hat geschrieben:
02.08.2020, 05:27
Ähm, so einfach gehts nicht.

Der Kaputt-Taster (sic) steht zwar auf Fis wie man im Video gut sehen kann,
unser Guitarrero hat das auch ganz gut drauf, aber der Song ist schon noch
etwas mehr als nur in H (dt.) B (engl.) in der 2. Pos. zu begleiten.
Genau so wie man ohne Kapodaster nicht unbedingt nur Songs in E Dur
spielen kann/muß, so kann man sicher auch mit dem Kapo im 2.Bund nicht
nur Songs in Fis Dur spielen. also mit einer H (oder engl. B) Harmonika zu
in Pos. 2. zu begleiten.
Hat jemand von den Theoriekennern eine Idee mit welcher Harp (auch gern
Spezialstimmung) in welcher Position das Lied begleitbar ist?
(Mit Kapo im 2. Bund natürlich)
Ist es überhaupt angeraten das Stück mit Harp zu begleiten??

Hier mal Text und Tabs (Ohne Kapodaster)

Deep river blues Doc Watson - Tommy Emanuelle guitar

intro instrumental

E...............E0.............E.................A7
Let it rain, let it pour, Let it rain a whole lot more,

E...........................................H7
'Cause I got them deep river blues.

E.................E0...................E....................A7
Let the rain drive right on, Let the waves sweep along,

E...........c#m.........F#9..H7....E
'Cause I got them deep river blues.

instrumental E E0 E A7 E H7 E E0 E A7 E c#m F#7 H7 E
Den Ausführungen zu Beginn kann ich nicht folgen. Spielt ihr das in E oder was anderes?
Nachdem es in E aufgeschrieben ist, bleiben wir mal dabei.

Fingerpicking Songs zu begleiten ist anfangs nicht leicht, weil man vor lauter Tönen der Akkordfolge nur schwer folgen kann. Besonders bei so einem 1000 Töne/min Artisten. Schau mal das Original in E in einem Lehrvideo mit Doc Watson an Am Ende spielt er den ganzen Song, ist ruhiger gespielt.

Meine Tipps, wenn Du mit dem Heraushören Schwierigkeiten hast:
1. Lass Dir die Version Deines Gitarristen einspielen, er spielt es mit Sicherheit einfacher als T.E.. Ein Backing Track von ihm mit 2 Strophen Gesang und 2 Instrumental reicht.

2. Für die Entwicklung eines Solos tue ich mich leichter, wenn ich erst mal der Gesangsmelodie folge. Es hilft, wenn Du den Song auswendig summen oder singen kannst (Ohrwurm Gefahr). Der Kombination aus Songtext mit den darüber geschriebenen Akkorden kann man beim Zuhören gut folgen und schon ein bisschen mitspielen.

2. Die Grundtöne der Akkorde sind auf der Harp in der 2.Pos. direkt spielbar.
E=2z, A=4b, H=5z, c#=2b od. 5b, F#=3''z

3. Wenn Du Dir wegen spielbare Töne in einem Akkord nicht sicher bist, dann löse die Akkorde auf
E = 1. Stufe E-G#/Ab-H also in der 2.Pos mindestens 1z,2z,3z und 4z
A = 4. Stufe A-C#-E also entsprechend 1b...10b
usw.

4. Bending braucht's im ganzen Song nicht. Zum F#7 Akkord (Grundton 3''z) gehören auch das C# und das E.

Die Vorgehensweise hat sich bei mir beim Erarbeiten von etlichen Songs bewährt. Wenn Dein musikalisches Hirn anders tickt, haben wir Pech gehabt xyx

EDIT: Die Version von Tommy E. ist in F# und wird auf ner B-Harp in der 2. Pos gespielt. Meine Beschreibung ist für den Song in E auf der A-Harp.
Zuletzt geändert von harp-addicted am 02.08.2020, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.

daniel
Beiträge: 1626
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von daniel » 02.08.2020, 19:15

Ich glaube die Tonart oder position ist bei dem stück, so wies da gespielt ist nicht das problem. Das stück ist einfach fertig so. Da gibts nix mehr dazu beizutragen, was es besser machen würde. Und das ist ja auch mal gut so.
Derdaniel

Adam_Lark
Beiträge: 1033
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Deep River Blues

Beitrag von Adam_Lark » 02.08.2020, 19:43

Das Ding gibt musikalisch einiges her. Vor allem den zweiten Akkord finde ich interessant, den du mit E0 beschreibst, ist ein Edim7, wie ich heute erfahren habe. Töne auf der Harp in 2. Position: -2, -3', -4', 5. Fis und cis Akkorde sind nur so Füllakkorde, finde ich nicht wirklich wichtig. Habe mir da ein Solo für 2 Runden ausgedacht, fand ich sehr interessant, hat nicht weniger bendings als sonst. Ich stelle es hier dann mal rein, kann es nur gerade nicht aufnehmen.

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

munkamonka
Beiträge: 3413
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von munkamonka » 02.08.2020, 21:01

Leute, sind ja sehr schöne theoretische Ausführungen hier, aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht das Problem. Das Stück wie im Video wird in F# gespielt, da passt eine harp in H gespielt in der zweiten Position prima drüber. Da braucht man keine zehn Sekunden nachdenken da spielt man einfach. Was genau ist hier eigentlich die Frage?
Meiner Meinung nach!
....................................
Ordeeer!
....................................
unvergessen: igor flach

harp-addicted
Beiträge: 847
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von harp-addicted » 02.08.2020, 21:19

drstrange hat geschrieben:
02.08.2020, 05:27
Hat jemand von den Theoriekennern eine Idee mit welcher Harp (auch gern Spezialstimmung) in welcher Position das Lied begleitbar ist?
Ist es überhaupt angeraten das Stück mit Harp zu begleiten??
Gruß, drstrange
munkamonka hat geschrieben:
02.08.2020, 21:01
da passt eine harp in H gespielt in der zweiten Position prima drüber. Da braucht man keine zehn Sekunden nachdenken da spielt man einfach.
Siehste Doc, so einfach...

triona
Beiträge: 1792
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von triona » 03.08.2020, 00:23

harp-addicted hat geschrieben:
02.08.2020, 21:19
drstrange hat geschrieben:
02.08.2020, 05:27
Hat jemand von den Theoriekennern eine Idee mit welcher Harp (auch gern Spezialstimmung) in welcher Position das Lied begleitbar ist?
Ist es überhaupt angeraten das Stück mit Harp zu begleiten??
Gruß, drstrange
munkamonka hat geschrieben:
02.08.2020, 21:01
da passt eine harp in H gespielt in der zweiten Position prima drüber. Da braucht man keine zehn Sekunden nachdenken da spielt man einfach.
Siehste Doc, so einfach...

Stimmt. Hab das jetzt gerade auch mal probiert. Hat auf Anhieb geklappt, und auch gut geklungen (meiner Meinung nach). Und ich bin ja wirklich nicht die hellste Leuchte beim Blues. Du darfst dich nur nicht von den Akkordtabs für die Gitarre verwirren lassen.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

drstrange
Beiträge: 1644
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Deep River Blues

Beitrag von drstrange » 03.08.2020, 04:51

harp-addicted hat geschrieben:
02.08.2020, 21:19
drstrange hat geschrieben:
02.08.2020, 05:27
Hat jemand von den Theoriekennern eine Idee mit welcher Harp (auch gern Spezialstimmung) in welcher Position das Lied begleitbar ist?
Ist es überhaupt angeraten das Stück mit Harp zu begleiten??
Gruß, drstrange
munkamonka hat geschrieben:
02.08.2020, 21:01
da passt eine harp in H gespielt in der zweiten Position prima drüber. Da braucht man keine zehn Sekunden nachdenken da spielt man einfach.
Siehste Doc, so einfach...
Mensch so einfach.

Aber das schrob ich ja hier weiter oben in meinem 2. posting. Fis (H-Dur) 2. Pos.

Mir gehts auch darum, wann wird's zuviel, macht man sparsam mit oder
versucht man heftig an den Läufen mitzumachen oder gibt man
eine langsame Tonfolge drunter. Nur Refrainuntermalung oder noch eine
Instrumentalstrophe als Solo etc . Es sollen ja schon Songs überladen worden sein.
Ich spiel zB auch nicht wenn schon drei andere ihre Soli im Song platziert haben.
Wir sind nicht beim Dixieland. Irgendwann platzt der Song dann aus allen Nähten.
Ich war und bin einfach gespannt, wie Ihr das seht oder besser - klingen lasst.

Triona, Deine Herangehensweise finde ich schön erklärt und grundsätzlich mal
erwähnenswert hier im Forum. Ich will aus dem Stadium raus wo ich einfach nur
mitdudle. Bei anderen klingt die Harp in den Songs viel besser als bei mir.

drstrange
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

Antworten