Welche Chromatische Mundharmonika?

Mundharmonikas in jeglichen Varianten und Stimmungen: Bluesharps, Chromatische, Tremolo, Oktav, Bass, ... alles.

Moderatoren: madhans, Juke, Adam_Lark

roady43
Beiträge: 144
Registriert: 24.09.2007, 22:52

Violine: tiefster Ton = G3

Beitrag von roady43 » 12.08.2010, 00:34

Menor hat geschrieben:
munkamonka hat geschrieben:
DocBen hat geschrieben: ...

Was die Anzahl der Töne angeht so hatte ich mir auch eher 48 gedacht. Vorallem da so eine Chromatische Mundharmonika noch handlich und tragbar ist^^ also für die Hosentasche.

Kann mir anhand eurer Vorschläge gut eine Hohner Chromonica 270 Deluxe und auch die Hohner Chromonica II M270 DeLuxe mit Sonderstimmung Violine vorstellen.
Bei zweiteren Frage ich mich aber warum gerade Violine nur weil die zwei Hohen Töne fehlen? Welchen Spielerischen Vorteil hat sie gegenüber Normalen Modellen und welche Nachteile?

Grüße
Menor
Hallo Menor

Der tieftse Ton auf der Violine wird auf der G-Saite gespielt (= G3). Daher die harponline Bezeichnung. "Orchester" ist eher irreführend, da dort natürlich nicht nur Geigen sitzen sondern auch Celli und Bässe etc. die viel tiefere Töne spielen.

Da das klassische Repertoire (und natürlich noch vieles mehr!) auf der Geige quasi allumfassend bewältigt werden kann, bietet sich dieses Layout auch auf der Mundharmonika fast schon perfekt an. Für mich als Geiger ohnehin, denn so kann ich meine Geigenstücke problemlos (ich meine jetzt vor allem vom Tonumfang her) übernehmen. Damit ist der höchste Ton bei einer Chrom mit 12 Kanzellen in Sonderstimmung "Violine" F#6. Aber alles darüber wird selten wirklich "gebraucht" und viele Spieler empfinden das nicht als Nachteil. Im Gegenteil, technisch sind diese ganz hohen Töne oft problematisch und klanglich empfinden sie nach meiner Erfahrung nur wenige Menschen als schön.

Zur Nummerierung der Kanzellen: auf allen modernen Chroms ist der Kanal mit C4 immer mit 1 beziffert*). Somit sind die ersten 2 Kanäle z.B. bei der Meisterklasse oder der Chrometta 14 unbezeichnet und das Lesen nach Tabs oder Spielen aus einer Chromonika-Schule ist kein Problem. Eine"customizedte" (wie schrecklich liest sich denn das?) 270 Deluxe in Sonderstimmung Violine hat natürlich die klassische Deckelprägung (1-12) und man muss sich ggf. mit Umnumerieren behelfen (ich mache das bei Bedarf mit einem Folienschreiber).

Gruss

roady43


*) Allerdings NICHT bei meiner Thomann Chromatic 64, welche von 1 - 16 durchnummeriert ist und die ich mal zu "Forschungszwecken" gekauft habe...
http://www.harpforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=3210
Seydel DeLuxe G augmented
Hohner augmented: 260, 270, Meisterklasse, Hard Bopper, Chrometta 8 & 10, CX 12 Jazz

DocBen
Beiträge: 2283
Registriert: 21.02.2008, 20:48
Wohnort: Greifswald

Re: Violine: tiefster Ton = G3

Beitrag von DocBen » 12.08.2010, 05:19

roady43 hat geschrieben:Zur Nummerierung der Kanzellen: auf allen modernen Chroms ist der Kanal mit C4 immer mit 1 beziffert*). Somit sind die ersten 2 Kanäle z.B. bei der Meisterklasse oder der Chrometta 14 unbezeichnet [...]
Eine"customizedte" (wie schrecklich liest sich denn das?) 270 Deluxe in Sonderstimmung Violine hat natürlich die klassische Deckelprägung (1-12)
Unbedeutende Randbemerkung: Die Seydel Saxony Orchestra verhält sich bei der Kanzellenbeschriftung wohl wie die gekasstomeißten.
"Sadness" is just another word for "not enough coffee". (Wally, in: Dilbert)
Meine Homepage
Logo

Menor
Beiträge: 12
Registriert: 10.08.2010, 18:55
Wohnort: Im Herzen der Alpen

Re: Violine: tiefster Ton = G3

Beitrag von Menor » 13.08.2010, 19:31

DocBen hat geschrieben:
roady43 hat geschrieben:Zur Nummerierung der Kanzellen: auf allen modernen Chroms ist der Kanal mit C4 immer mit 1 beziffert*). Somit sind die ersten 2 Kanäle z.B. bei der Meisterklasse oder der Chrometta 14 unbezeichnet [...]
Eine"customizedte" (wie schrecklich liest sich denn das?) 270 Deluxe in Sonderstimmung Violine hat natürlich die klassische Deckelprägung (1-12)
Unbedeutende Randbemerkung: Die Seydel Saxony Orchestra verhält sich bei der Kanzellenbeschriftung wohl wie die gekasstomeißten.
Wie viel Harps kauft ihr euch so im Jahr? weil die meisten von euch kennen anscheinend eh alle bekannten Marken sehr gut.

Grüße

HappyHarper
Beiträge: 379
Registriert: 20.12.2008, 21:29
Wohnort: Oberhausen

Beitrag von HappyHarper » 13.08.2010, 20:10

Dazu sage ich besser nix. Meine Frau liest mit! :oops:

Menor
Beiträge: 12
Registriert: 10.08.2010, 18:55
Wohnort: Im Herzen der Alpen

Beitrag von Menor » 14.08.2010, 05:34

HappyHarper hat geschrieben:Dazu sage ich besser nix. Meine Frau liest mit! :oops:
Also einige :-D habe mal im inet geschaut, die meisten die Harp spielen haben ziemliche Sammlungen schon.

DocBen
Beiträge: 2283
Registriert: 21.02.2008, 20:48
Wohnort: Greifswald

Beitrag von DocBen » 14.08.2010, 06:56

Ich muss hier nochmal auf die Thomann-Harponline Diskussion eingehen. Markus hatte das in einem anderen Thread nochmal angesprochen und ich muss es hier nochmal klar stellen: Mein erster Post hier im Forum ist sehr missverständlich und ich hätte ihn so nicht schreiben sollen. Die Formulierung war ein Fehler den ich gemacht habe.

Wenn der Eindruck entstanden ist, dass ich etwas gegen Thomann hätte so ist der falsch: Ich habe bei Thomann Sachen gekauft und werde das auch weiter tun. In meiner persönlichen Einschätzung finde ich die Vorteile von Harponline beim Kauf von Mundharmonikas so bedeutsam dass ich finde, jeder sollte bei seiner Entscheidung wissen, dass es Harponline gibt und sich ein Bild machen können. Dass sollte weder die Freiheit jedes einzelnen einschränken sich seinen Händler auszusuchen noch hat es irgendetwas mit der Zitierhäufigkeit von Bildern im Forum zu tun.

Bernhard
"Sadness" is just another word for "not enough coffee". (Wally, in: Dilbert)
Meine Homepage
Logo

Michael Timler
Beiträge: 125
Registriert: 01.01.2006, 12:29
Wohnort: Maselheim

Beitrag von Michael Timler » 14.08.2010, 09:58

DocBen hat geschrieben:Ich muss hier nochmal auf die Thomann-Harponline Diskussion eingehen. Markus hatte das in einem anderen Thread nochmal angesprochen und ich muss es hier nochmal klar stellen: Mein erster Post hier im Forum ist sehr missverständlich und ich hätte ihn so nicht schreiben sollen. Die Formulierung war ein Fehler den ich gemacht habe.

Wenn der Eindruck entstanden ist, dass ich etwas gegen Thomann hätte so ist der falsch: Ich habe bei Thomann Sachen gekauft und werde das auch weiter tun. In meiner persönlichen Einschätzung finde ich die Vorteile von Harponline beim Kauf von Mundharmonikas so bedeutsam dass ich finde, jeder sollte bei seiner Entscheidung wissen, dass es Harponline gibt und sich ein Bild machen können. Dass sollte weder die Freiheit jedes einzelnen einschränken sich seinen Händler auszusuchen noch hat es irgendetwas mit der Zitierhäufigkeit von Bildern im Forum zu tun.

Bernhard
Auch ich finde es unerträglich, wenn hier VERGLEICHENDE Diskussionen angezettelt werden, bei der ja immer einer der verglichenen Parteien den Kürzeren zieht.
Guter Stil im Umgang mit Anbietern ist, die Vorteile aufzuzeigen.

Beispiel: Ich kaufe bei Thomann, weil der den günstigsten Preis für Crossover hat und ich dort keine Portokosten habe.
PUNKT.

NICHT: Ich kaufe bei Thomann, weil bei Harponline wird an den Harps 'herumgefummelt'.

Wenn solche kruden Aussagen kommen wie im letzten Beispiel, dann wird es eng.

Das erste ist ein Fakt, der aus dem Wettbewerb im Internet herrührt, wo wir nicht mehr mitkönnen. Thomann kann über Mischkalkulation die geringen Margen bei Mundharmonikas ausgleichen, wir können das nicht.
Wir können aber einen für Mundharmonikaspieler nützlichen Service liefern, indem wir bekannte Schwächen bei Serienprodukten von vorne herein ausbügeln.

Wenn aber genau dieser Service als 'Fummeln' abgetan wird, dann ist das aus 2 Gründen nicht hinnehmbar:

1. Der Begriff 'fummeln' in Zusammenhang mit unserer Arbeit ist eine Beleidigung, wenn man es ganz hart sehen will ist es Geschäftsschädigung, die bereits justitiabel ist.
2. All diejenigen hier, die nun plötzlich den Eindruck haben müssen, dieser Mehrwert im Service sei gar keiner, die kaufen nun woanders und werden um einen Mehrwert gebracht. D.h. hier entsteht ein Schaden für denjenigen, der auf diesen Service in Unkenntnis dessen, was wir in Wirklichkeit tun, verzichtet.

Jeder hier ist erwachsen genug sich seine eigene Meinung zu bilden. Die 350igste Klarstellung pusht nur immer wieder Diskussionen hoch, um die es hier nicht permanent gehen sollte.
Wir können gar nicht jede Harp in Deutschland verkaufen und wer NICHT bei uns kauft der tut es eben nicht.
Auf der anderen Seite ist alles, was wir machen, getragen von einer aufrichtigen Liebe zum Instrument und wir versuchen, jeden Kunden in seinen Bedürfnissen zu erkennen und beraten ihn entsprechend und da treffen solche elenden Herabsetzungen wie geschehen das Mark der Seele.

Dieses Thema nun wieder an der nächsten Ecke weiter zu drehen finde ich nicht besonders glücklich, ehrlich gesagt.

Gruß von
Michael Timler

(2 mal Schreibfehler rausgemacht)
Zuletzt geändert von Michael Timler am 14.08.2010, 11:49, insgesamt 2-mal geändert.

Mario
Beiträge: 4160
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 14.08.2010, 11:28

Ben hat genau das richtige getan: Er hat eine unglückliche Formulierung richtig gestellt und damit die Situation entschärft. Ein "Thema an nächster Ecke weiterdrehen" kann ich überhaupt nicht erkennen. Das kann eigentlich nur ein Mißverständnis sein.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

gs
Beiträge: 2064
Registriert: 25.05.2010, 22:09

Beitrag von gs » 14.08.2010, 11:30

Hallo Michael,

ich glaube dass der eine oder andere sich Gedanken gemacht hat was in dem anderen
Thread gelaufen ist und eben hier reagiert hat.
Ich finde das positiv wenn Menschen nachdenken!

Wenn Du mich in dem Thread
"Suche gute Harp ohne Anpassungsnotwendigkeiten"

etwas sanfter, diplomatischer, weniger fordernd angesprochen hättest
hätte ich sicher anders reagiert.
Aus meiner Sicht war ein Stück vorher alles geklärt gewesen und
die Forumsteilehmer habe das auch indirekt bestätigt.
Was lernt der Fragende jetzt daraus?
Der lernt daraus, dass er sich seine Crossover bei Harponline bestellen sollte,
dann wurde die gegebenenfalls schon eingestellt und er muss das nicht mehr machen.
Also genau das, was er wollte.
Wenn Du mich nicht unverhofft nach relativ langer Zeit
so hart und fordernd angesprochen hättest
sondern etwas sanfter, diplomatischer auf dein Problem hingewiesen hättest
wäre das sicher besser gewesen.

Menschen reagieren wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen!
Das gilt für beide Seiten!

Ich habe Dir IRONISCH ganz genau beschreiben wie der Post auf mich gewirkt hat.
Ich hoffte Du kannst meine Gefühle nachvollziehen!
Ich schätze Dich und Deine Arbeit ... trotz all der Probleme aktuell!

Ich kann verstehen das Du sehr wohl dein Lebenswerk beschützt und verteidigst.
Das ist auch richtig, denn Du hast es Dir erarbeitet.

Ich denke Du solltest wenn Dir etwas nicht gefällt in der Formulierung
etwas "sanfter" weniger „fordernd“ und nicht unverhofft vorgehen,
dann gibt es sicher von dem Gegenüber eine ganz andere Reaktion.

Liebe Grüße Gerald.

Michael Timler
Beiträge: 125
Registriert: 01.01.2006, 12:29
Wohnort: Maselheim

Beitrag von Michael Timler » 14.08.2010, 11:45

Können wir dieses Thema damit abschließen?

Gruß
Michael Timler

gs
Beiträge: 2064
Registriert: 25.05.2010, 22:09

Beitrag von gs » 14.08.2010, 11:50

Gibst Du mir die Hand ?
Ich reiche Sie Dir...

Michael Timler
Beiträge: 125
Registriert: 01.01.2006, 12:29
Wohnort: Maselheim

Beitrag von Michael Timler » 14.08.2010, 12:07

gs hat geschrieben:Gibst Du mir die Hand ?
Ich reiche Sie Dir...
Was die Sache mit der harten Ansage angeht: Ja.
Da kann ich mir was abschneiden.


Die User hier als Lemminge zu bezeichnen, das finde ich hart, da gibt es noch was nachzubessern für Dich, finde ich.

Im Übrigen werde mich jetzt endgültig nicht mehr äußern zu der Sache, es ist gut jetzt.

Gruß
Michael Timler

gs
Beiträge: 2064
Registriert: 25.05.2010, 22:09

Beitrag von gs » 14.08.2010, 12:32

Die Lemminge ...
das ist ein Spiel mit kleinen Geschöpfen in dem alle einem Lemming folgen.

Ich habe das als Vergleich herangezogen um einen Denkanstoß
zu geben wie Mobbing entsteht.

Bisher hat niemand eine Andeutung gemacht, dass es Ihn gestört hat.
Ich meine es hatte eher eine positive Wirkung mal nachzudenken!
Zumindest habe ich mir diese Wirkung erhofft!

Wenn es jemanden verletzt hat war das wirklich nicht beabsichtigt!
Gruß Gerald

Bluesharp72
Beiträge: 594
Registriert: 01.12.2009, 15:59
Wohnort: Heltersberg

Beitrag von Bluesharp72 » 14.08.2010, 13:06

"Kinder, Gerald ist da!"

Bild

Wir Lemminge sind glaube ich nicht beleidigt! :-D

Gruß Frank.

gs
Beiträge: 2064
Registriert: 25.05.2010, 22:09

Beitrag von gs » 14.08.2010, 13:15

Frank...
Du bist ja drauf :shock:

Danke ...
das baut mich wieder ein wenig auf nach dem ganzen Ärger. :-D

Antworten