Hohner Chromonica Deluxe 270

Mundharmonikas in jeglichen Varianten und Stimmungen: Bluesharps, Chromatische, Tremolo, Oktav, Bass, ... alles.

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
elmi007
Beiträge: 137
Registriert: 25.01.2011, 08:50
Wohnort: Zug

Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 118896Beitrag elmi007 »

Hallo zusammen

Ich finde dieses Modell sehr gut und spiele sie nun schon einige Jahre. Die Stimmplatten sind verschraubt und das Mundstück ist sehr angenehm und hat runde Löcher.

Nun zu meinen Fragen.
1. Gibt es die wirklich nur in C?
2. Ich hätte sie auch gerne in Low-C oder grundsätzlich in andern Tonarten.
3. Oder auch in einer andern Stimmung - nämlich Orchester-Stimmung?
4. Kann ich einach die Stimmplatten der CX-Serie nehmen?

Liebe Grüsse
Elmi
Ein herzliches Grüezi aus der Schweiz
Elmar

Diverse Bluesharps
und Sonderstimmungen
Chordomonica I
Hohner Super 64
triona
Beiträge: 1976
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 118897Beitrag triona »

Ich hab 2 Stück 270-er ohne den Zusatz "Deluxe", in G und in D (=LD), allerdings mit 4-eckigen Anblaslöchern. Sind schon ziemlich alt (gebraucht gekauft). Die Stimmplaten müßten aber mit anderen 270-ern austauschbar sein (Larry Adler, Deluxe?). Unterschiede gibt es vlt je nach Baujahr. Die neuen Chordomonikas (Kiefer) sind ja auch auf de rGrundlage von 270-ern. Da sind die Stimmplatten zwar gleich groß wie bei den alten. Aber sie sind in den (neuen) Kunststoffkämmen versenkt.

Stimmplatten von CX-12 passen nicht. Andere Größe, andere Form des Kamms, anderes Tonbelegungssystem (Zick-zack zwischen oberer und unterer Stimmplatte vs C und C# usw jeweils auf einer Stimmplatte), anderer Schieber (Zick-zack- vs gerade Lochreihen).

Am Besten bei Hohner fragen, was austauschbar ist, und was nicht. Einen Anhaltspunkt gibt vlt auch die Ersatzteilbeschreibung im Hohner C-Shop. Wenn du genügend MuHas hast, kannst du es auch durch Probieren herausfinden.

Hier gibt es u.a. auch noch Stimmplatten für alte Baureihen, auch in versch Stimmungen:
https://www.didi-neumann.de/shop/sonder ... ten-chrom/
Didi kann dich auch beraten, was wo paßt, wenn er wieder aus dem Urlaub zurück ist.



liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Juke
Beiträge: 3356
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 118898Beitrag Juke »

Oder mal die De Luxe Steel von Seydel testen? Ich finde das halbrunde Mundstück sehr angenehm und die Löcher sind auch rund.
https://www.seydel1847.de/epages/Seydel ... cts/54480C

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
elmi007
Beiträge: 137
Registriert: 25.01.2011, 08:50
Wohnort: Zug

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 118900Beitrag elmi007 »

Ja, eine Seydel bin ich mir schon länger am Überlegen. Aber Ich bin ein "Hohner-Kind", und begreife es nicht (will es nicht begreifen), dass man bei Hohner nicht auch von einem Modell (Hohner Deluxe 270) alle Stimmvariationen zur Auswahl hat. Oder kaufen die Leute bei Hohner einfach eine Chromonica in C, und das wars? Oder geben sich dann mit genagelten Instrumenten zufrieden?

Bei Seydel kann ich fast jedes Modell online konfigurieren.
Wahrscheinlich muss ich im Alter doch noch die Marke wechseln. Warum eigentlich nicht - der Service und die Beratung sind ja top. Ich habe eine Deluxe von Seydel in Chordomonica Stimmung. Ein tadelloses Instrument. Aber der Klang der Hohner Deluxe ist satter und etwas lauter, das gefällt mir besser.
Wie ist die Saxony vom Klang her? Spielt jemand eine?

@ Triona
Sobald ich von den Ferien zurück bin, frage ich mal bei Hohner nach.

Gruss
Elmar
Ein herzliches Grüezi aus der Schweiz
Elmar

Diverse Bluesharps
und Sonderstimmungen
Chordomonica I
Hohner Super 64
Christines meadow
Beiträge: 563
Registriert: 25.05.2011, 15:29
Wohnort: Nähe Cochem/Mosel

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 118901Beitrag Christines meadow »

Hallo elmi007,
ich bin eigentlich auch ein "Hohner-Kind", egal ob diatonisch oder chromatisch. Besitze viele Harps, meist Hohner. Habe mir allerdings auch eine Seydel Saxony (12er in C) im Herbst vergangenen Jahr zugelegt und bin überrascht, wie leicht und gut sich diese spielen lässt (im Gegensatz zu den 2 "alt" und "2018" Hohner 16-er, auch in C, die ich habe). Weiß nicht, wie sich die 12-er Hohners spielen, da habe ich leider keine. Hätte aber gerne noch eine Seydel Saxony in A, muss dafür allerdings noch ein bischen sparen.
Gruß Christines meadow
Thank you for the music, the songs I'm singing .........und "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, aber nicht in die Harp"
Juke
Beiträge: 3356
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 118902Beitrag Juke »

Die De Luxe Steel unterschiedet sich von der Saxony durch das deutlich geringere Gewicht (Kanzellenkörper) und das meiner Meinung nach angenehmer geformte Mundstück - und im Preis. ;)

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
triona
Beiträge: 1976
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 118903Beitrag triona »

Wobei die Saxony auch mit dem Mundstück der Deluxe erhältlich ist - wenn ich mich nicht täusche. Ob der schwerere Alukamm der Saxony auch mehr Klangvolumen bringt, weiß ich nicht. Ich habe nur Deluxe bzw ähnliche in der selben Bauart (Sampler).
elmi007 hat geschrieben: 20.07.2020, 15:14 Ja, eine Seydel bin ich mir schon länger am Überlegen. ...
Bei Seydel kann ich fast jedes Modell online konfigurieren.
Wahrscheinlich muss ich im Alter doch noch die Marke wechseln. Warum eigentlich nicht ...
ebend.
Und deine alten spielt du ja auch noch weiterhin. Ist also nicht so sehr ein Wechsel, sondern eher eine Ergänzung.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Olly N
Beiträge: 16
Registriert: 27.12.2013, 16:13
Wohnort: Ulm

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 118908Beitrag Olly N »

Hallo Elmi,

ich habe mir letzte Woche eine normale 270 C Tenor gekauft.
Die Tenor gibt es wirklich nur als normale 270er mit den genagelten (dass es heute sowas noch gibt) Stimmplatten oder halt ne CX12 Tenor.
Ich bin damit zufrieden, obwohl die untere Oktave ein bisschen schnart.
Ich habe auch hier im Forum mal 2 Seydel Chromatic de Luxe in Orchesterstimmung gekauft.
Orchesterstimmung kann ich sehr empfehlen, weil es viele Lieder gibt die bis zum G runter gehen.
Die Chromatischen von Seydel (habe auch eine Saxony) sind sehr gut, aber an den Klang meiner CX12 Jazz (mit 1,2mm Stimmplatten) kommen sie nicht ran.
Ich habe vor kurzem die Kanzellenkörper der Saxony mit dem Kanzellenkörper der de Luxe getauscht, weil mir der Alukanzellenkörper zu schwer war und weil ich den Eindruck hatte, dass die Saxony etwas zu grell klingt. Jetzt finde ich den Klang mit Kunststoffkanzellenkörper besser (ein bisschen wärmer), aber vielleicht ist das ja nur Einbildung.
Daher würde ich heute eher eine de Luxe Steel nehmen (sieht für mich auch cooler aus)
Ich persönlich würde mir gerne die neue Symphony 48 kaufen. Zur Zeit gibt es aber andere finanzielle Prioritäten.

Schöne Grüße
Oll
Jeden Morgen fängt der erste Tag vom Rest unsers Lebens an.
Denzilo
Beiträge: 150
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 119051Beitrag Denzilo »

Hallo zusammen,
Weiter oben wurde die Frage nach dem saxony Klang gestellt. Ich finde den Klang gegenüber den Hohners nicht besser, mir gefallen beide und das Ganze ist auch Geschmacksache. Eines jedoch finde ich bei den Seydels mit Edelstahl super, nämlich das eigentlich alle Töne gleich gut ansprechen, bis in die hohen Töne. Bei eigentlich allen anderen Harps egal welches Herstellers habe ich das so optimal noch nicht erlebt. Meine persönliche Präferenz bei der Klangfarbe liegt gefühlt eher bei Hohner.Bin jedoch sicher dass die Spieltechnik hier die größte Rolle spielt, alles es weitere sind Nuancen...
Grüße
Denzilo
Denzilo
Beiträge: 150
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 121043Beitrag Denzilo »

Hallo,
Muss mich korrigieren, bei der neuen Super64 von Hohner sprechen auch alle Töne gleich gut an. Habe sie in den letzten Tagen, Lockdown sei Dank, oft gespielt und bin begeistert.
Grüße
Denzilo
Carlito
Beiträge: 103
Registriert: 22.06.2014, 16:36

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 121149Beitrag Carlito »

Denzilo hat geschrieben: 30.12.2020, 20:12 bei der neuen Super64 von Hohner sprechen auch alle Töne gleich gut an
Das kann ich von meinem Exemplar leider nicht behaupten. Die 4. Okatve spricht sehr schlecht an, mit viel Luft, die irgendwo deutlich hörbar entweicht. Ich muss mich wohl damit abfinden, dass ich sie nur als 12-Loch (evtl. 13-Loch)-Tenor-Harmonika verwenden kann. Selbst der Hohner-Reparaturservice konnte das nicht ändern. Die Töne in der ersten Oktave kommen recht gut, wenigstens dafür ist sie zu gebrauchen.

Im Slidemeister-Forum hat ein User über eine Super 64 Performance berichtet, bei der der Kanzellenkörper plötzlich einen Riss bekommen hat (kein Sturzschaden). Hohner hat den Kanzellenkörper ausgetauscht, wobei der neue wohl aus einem anderen Material besteht als der alte. Vielleicht haben sie inzwischen dazugelernt. Falls es eines Tages den neuen Kanzellenkörper im C-Shop gibt, werd ich den vielleicht mal ausprobieren.
Juke
Beiträge: 3356
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Hohner Chromonica Deluxe 270

Beitrag: # 121151Beitrag Juke »

Brendan Power bietet für einige Chroms Kanzellenkörper an, bei denen insbesondere die Kanzellen in der oberen Oktave anders geformt sind. Der Resonanzraum ist verkleinert, was die Ansprache erheblich verbessern soll. Die physikalische Grundlage dafür hat mit dem Helmholtz-Resonator zu tun. Genaueres kann man auf Brendans Webseite nachlesen. Für welche Chroms die Kanzellenkörper passen und ob Brendan auch für andere Chroms noch welche anfertigt, kann man sicher herausfinden.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
Antworten