6-fach Mundharmonikawender Concerto Star 6

Mundharmonikas in jeglichen Varianten und Stimmungen: Bluesharps, Chromatische, Tremolo, Oktav, Bass, ... alles.

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
dl5zx
Beiträge: 32
Registriert: 01.01.2015, 21:58
Wohnort: Berlin

6-fach Mundharmonikawender Concerto Star 6

Beitrag von dl5zx » 05.01.2020, 00:17

Hallo liebe Mundharmonikaspieler,

ich wünsche Euch ein gutes Jahr 2020.

Ich habe gestern zufällig einen (neuen) 6-fach-Wender
entdeckt, der vielleicht interessant sein könnte:
https://www.seydel1847.de/epages/Seydel ... ucts/31466.

Für mich kommt der eher nicht in Frage, vorrangig wegen des (für mich) deutlich zu hohen Preises.
Wenn ich mal zwei (Richter)-Harps quasi gleichzeitig spielen will, verwende ich die dann "Huckepack".
Daß die einzelnen Harps des Wenders wahrscheinlich ventiliert sind, ließ mich ebenfalls vom Kauf absehen.

Dann habt noch einen schönen ersten Sonntag im neuen Jahr.

Viele Grüße
Thomas


Anmerkung: Link zur Webseite von Seydel korrigiert.
Juke
... open source statt W*****f ...
73 de dl5zx

triona
Beiträge: 1576
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: 6-fach Mundharmonikawender Concerto Star 6

Beitrag von triona » 05.01.2020, 04:06

dl5zx hat geschrieben:
05.01.2020, 00:17
... (für mich) deutlich zu hohen Preises ...
:?: Für dich vlt, weil du sie ja anscheinend nicht brauchst.
Aber für eine 40-tönige MuHa mit Stahlzungen in dieser Qualität ist das eigentlich nicht zu viel. Die Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf ist knapp 10% + die beiden Drehsterne.

dl5zx hat geschrieben:
05.01.2020, 00:17
... wahrscheinlich ventiliert ...
Nicht nur wahrscheinlich, sondern ganz sicher.
Ich finde den Klang und die Lautstärke absolut geil. Ich habe die mittlerweile in fast allen lieferbaren Tonarten - teils mit Messingzungen, teils mit Stahlzungen. Ich spiele sie sehr gerne. Ich fand auch schon das Vorgängermodell mit Messingzungen sehr gut. Ich hoffe allerdings, daß die Stahlzungen länger halten. Das war ein Schwachpunkt bei den alten. Habe mir allerdings beim letzten MuHa-live im Werksverkauf noch sehr günstig auch noch einige von den Auslaufmodellen mit Messingzungen gekauft in Tonarten, die mir noch fehlten, und die weniger häufig gebraucht werden.

Wer Ventile nicht haben will, und genug Puste übrig hat, eine Oktav-MuHa auch ohne Ventile laut genug zu spielen, könnte diese ja ausbauen. Allerdings sähe ich da keinen Sinn drin. Für Bluesspieler mit der typischen klassischen Spielweise ist die nämlich sowieso eher nicht geeignet. Eine Oktav-MuHa läßt sich auch ohne Ventile nur begrenzt benden. Das ergibt beim typischen Oktavspiel auch nicht so viel Sinn.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

dl5zx
Beiträge: 32
Registriert: 01.01.2015, 21:58
Wohnort: Berlin

Re: 6-fach Mundharmonikawender Concerto Star 6

Beitrag von dl5zx » 06.01.2020, 20:25

triona hat geschrieben:
05.01.2020, 04:06
Für dich vlt, weil du sie ja anscheinend nicht brauchst.
Richtig, das sollte ja nur ein Hinweis für diejenigen sein, die es eben brauchen.
Wie ich schon geschrieben habe: Wenn ich mal zwei (Richter)-Harps quasi gleichzeitig spielen will, verwende ich die dann "Huckepack".



triona hat geschrieben:
05.01.2020, 04:06
Für Bluesspieler mit der typischen klassischen Spielweise ist die nämlich sowieso eher nicht geeignet.
Sehe ich auch so, obwohl ich nicht der (typische) Bluesspieler bin, sondern
eher Volkslieder, Spirituals Advent/Weihnachtslieder und den einen oder anderen "Ohrwurm"
bevorzuge.

Viele Grüße
Thomas
... open source statt W*****f ...
73 de dl5zx

Antworten