SX Blues

Bluesharps in jeglichen Varianten und Stimmungen.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Sidewinder
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2017, 11:44
Wohnort: Köln/Kierspe

Beitrag von Sidewinder » 13.09.2017, 11:53

Also wenn ich mich recht entsinne, hat er gesagt, der Listenpreis beträgt 35€, aber er würde sie mir günstiger geben....

wie viel günstiger hat er nicht konkretisiert.

Prinzipiell hast Du natürlich Recht mit Thomann und es wird bei künftigen Wünschen auch auf dieses Versandhaus hinauslaufen.

Ich freue mich jedenfalls sehr auf meine "Qualitäts-Harp" zum Einsteigen ;)

Bestimmt werde ich Spaß damit haben, aber so groß ist das finanzielle Risiko ja nicht (schließlich können andere gute Blasinstrumente schnell gut und gerne mal das hundertfache kosten).

Ich halte euch auf dem Laufendem!

Viele Grüße

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1515
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 13.09.2017, 12:51

Von den anderen Blasinstrumenten braucht man in der Regel aber auch nicht zwei oder drei Dutzend ...
So viele Harps kommen schnell zusammen, wenn man für alle Tonarten gerüstet sein will und noch ein oder zwei Harps derselben Tonart als Reserve dabei haben will. Es kann ja beim Auftritt auch mal eine Stimmzunge brechen oder sich verstimmen ...

Meine (diatonischen) Harps kaufe ich fast nur noch bei Customizern wie Ben Bouman oder - wenn's ein wenig teurer sein darf - Thomas Hanke. Da habe ich die Gewähr, dass ich allerbeste Qualität bekomme, perfekt eingestellt und gestimmt. Klar, kann man das auch selber machen (wie das geht, steht in Marios Buch), aber ich mag lieber spielen oder hier im Forum irgendwelchen Unsinn schreiben als meine Harps zu verbasteln. :-D

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

Sidewinder
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2017, 11:44
Wohnort: Köln/Kierspe

Beitrag von Sidewinder » 13.09.2017, 13:08

Klar, das habe ich nicht bedacht ;)

Aber sich ein Instrument auszusuchen und nicht zu wissen, wie glücklich man damit wird (obwohl ich mir sehr sicher bin, dass es toll zu mir passt), fällt etwas leichter bzw. die Hemmschwelle es auf sich zukommen zu lassen ist niedriger.

Benutzeravatar
munkamonka
Beiträge: 2782
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von munkamonka » 13.09.2017, 16:33

Sidewinder hat geschrieben:Hi,

die Harp scheint noch nicht sehr alt zu sein, denn sie hat tatsächlich kleine Schrauben.
damit ist also hoffentlich alles fein ;)


Gruß
nein, leider nicht. die nägel wirken durch die kleine nut im kopf nämlich wie schrauben. die geschraubte version der Bluesharp hat auf jeder seite 1 deckelschraube, die genagelte je 2 nägel - daran kannst du sie unterscheiden.

eigentlich ist die alte 'vintage' Bluesharp (genagelt) das bessere instrument gewesen. wenn dir heute allerdings noch einer eine verkauft, dann hat er die seit Jahrzehnten am lager, was erstmal auch kein problem sein muss, aber dann kann es sein, dass es sich wirklich um einer neunziger-nulpe handelt. die waren wirklich mist.
... meiner meinung nach

Sidewinder
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2017, 11:44
Wohnort: Köln/Kierspe

Beitrag von Sidewinder » 13.09.2017, 16:46

Puh...ich mach hier ganz schön viel Wirbel nach erst ein paar Stunden :oops:

also die Blues Harp ist "seine alte", also meines Wissens die einzige Harp, die er je besessen hat, weil er keinen richtigen Spaß am Instrument hatte.

Grundsätzlich würde ich davon ausgehen, dass ein gestandener Musiker sich keinen Schrott ins Haus holt, aber mich sollte bzgl. dieses Ladens wohl mittlerweile nichts mehr wundern.

Ich kann das natürlich noch überhaupt nicht beurteilen.

Die nächste Harp (nach der bestellten Special 20) wird bei Music Store oder Thomann gekauft, so viel ist mal sicher...:D

Grüße zum Abend

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1515
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 13.09.2017, 18:36

Ähhh, die Blues Harp ist eine gebrauchte? *Räusper*
Eine Harp mit Kunststoff-Kanzellenkörper kann man recht gut reinigen und desinfizierem. Die Blues Harp hat einen nicht versiegelten Holz-Kanzellenkörper ... (Vor etlichen Jahren habe ich auch die Blues Harp gespielt und sie vor dem Spielen immer in ein Glas Wasser getunkt, damit sie dicht war und einen viel volleren und kräftigeren Ton hatte. Ich bin dann umgestiegen auf die Cross Harp - gibt's nicht mehr - und inzwischen auf die Session Steel von Seydel / Ben Bouman.)
Ich glaub, ich würde ihm das Ding zurück geben.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

madhans
Beiträge: 2125
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 14.09.2017, 04:39

Ach was.
Ein wenig Lehrgeld zahlt man immer, ich finds eher unhygienisch . Mal in Alkohol tauchen. Ich habe es so verstanden, dass die auch in F ist. Warum hat jemand lauter F harps? Ich hab keine, was ja nichts bedeutet, aber vielleicht gibt's was zu lernen für mich.
Gruß
CB

daenou
Beiträge: 151
Registriert: 01.06.2015, 08:49
Wohnort: Schweiz

Beitrag von daenou » 14.09.2017, 06:20

madhans hat geschrieben:Warum hat jemand lauter F harps?
Meine allererste Harp, die ich vor bald 40 Jahren gekauft habe, war auch eine Hohner Blues Harp in F. Auf Empfehlung des Verkäufers! Er fragte mich: OK, also eine Harp, doch wohl, um Blues zu spielen? Ich: hmmmm, ja, glaub schon. Er: OK, also eine Blues Harp. In welcher Tonart? Ich: hmmmm, glaub in C (ich wusste noch aus dem Blockflöten-Unterricht in der Primarschule, dass C keine Vorzeichen hat und deshalb leichter zu spielen ist). Er: Also dann muss es eine F Harp sein, weil man spielt den Blues in zweiter Position. Ich: ???

Ich war dann nicht wirklich glücklich mit dem Instrument, es war mir zu schrill. Ich habe dann später eine Chrom gekauft und bin erst 20 Jahre später wieder auf die 'kleine' gekommen. Seither ist die Familie stark gewachsen, ich besitze sicher mehr als 20 verschiedene Harps in allen Tonarten. Am liebsten ist mir die A, da kann ich auch am besten Benden.

Mario
Beiträge: 4089
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 14.09.2017, 08:00

Juke hat geschrieben:Von den anderen Blasinstrumenten braucht man in der Regel aber auch nicht zwei oder drei Dutzend ...
Hey Dirk, jetzt mach Alexander mal nicht verrückt. Bis es 36 Harps braucht, geht schon einige Zeit ins Land. Mit wieviel Abstand hast du deine zweite Harp gekauft? Bei mir war es nach ein paar Wochen, wieder in C. Die dritte und vierte Harp, auch in C und in Low F, nach Monaten. Und die fünfte Harp, wieder in C, nach 1,5 Jahren.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

madhans
Beiträge: 2125
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 14.09.2017, 08:20

Hi.
Eine A braucht man unbedingt :-)

CB

Sidewinder
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2017, 11:44
Wohnort: Köln/Kierspe

Beitrag von Sidewinder » 14.09.2017, 08:26

Guten Morgen,

also ich bin drauf und dran, die Harp zurückzugeben, die Bestellung zu canceln und am Montag in Köln bei Music Store die Special 20 zu kaufen....

Dagegen spricht nur, dass meine Freundin evtl. Klavierschüler von ihm bekommt und die Musiker-Gemeinde hier sehr klein ist.

Ich möchte nicht, dass mein Handeln sich rächt bzw. Konsequenzen für andere hat.

Hab ja noch das ganze Wochenende, um mir darüber klar zu werden.

Viele Grüße
Alexander

Benutzeravatar
Juke
Beiträge: 1515
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 14.09.2017, 13:02

Hey Mario,
ich will doch hier niemanden abschrecken oder gar bange machen! -1-

Meine erste Harp war vor knapp 40 Jahren eine Pro Harp in G. Nach ein paar Monaten hatte ich dann auch ein paar Blues Harps in C, D, A und G, etwas später auch in F. Und im selben Jahr fand auch meine Chromonika III per Zufall ihren Weg zu mir. Dass ich mehrere Harps in einer Tonart habe, das kam erst vor drei Jahren. Und von manchen Tonarten habe ich auch nur eine, z.B. Eb, Ab, Db, F#, LD, LE, LF.
Aber ich trete ja auch nur ab und an bei Sessions auf. :-D

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
MOSTly Blues

Sidewinder
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2017, 11:44
Wohnort: Köln/Kierspe

Beitrag von Sidewinder » 14.09.2017, 13:51

Ja ich denke mal...

klein anfangen und beherzt nachrüsten, sobald es musikalisch und didaktisch Sinn hat :D

Grüße an euch!

Benutzeravatar
harpX
Beiträge: 2080
Registriert: 24.04.2006, 15:53
Wohnort: Wien (Österreich)
Kontaktdaten:

Beitrag von harpX » 14.09.2017, 15:14

Die Special20 in C ist auf jeden Fall eine gute Harp, mit der du nichts falsch machen kannst. Es gibt auch viele fortgeschrittene Spieler, die diese Harp benutzen. Also keine Sorge. Und was die Blues Harp in F betrifft: Das würde ich als Lehrgeld verbuchen. In Zukunft einfach woanders die Instrumente kaufen. Du kannst auch online bestellen; Thomann ist da immer sehr zuverlässig. Und bei Fragen einfach hier im Forum posten! ;)

Grüße,
Albert ::
"The value of music is to be able
to play one note at the right time in the right way."
- Herbie Hancock

Sidewinder
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2017, 11:44
Wohnort: Köln/Kierspe

Beitrag von Sidewinder » 14.09.2017, 16:00

Nur um das abschließend zu klären: Die Harp in F ist, nach allen Informationen die wir mittlerweile haben, absolut nicht zu gebrauchen, ja?

Was den Rest angeht, habe ich wohl zwei Optionen....
Ich erwarte nicht, dass mir jemand die Entscheidung abnimmt oder so, möchte nur meine Gedanken hier mal aufschreiben :)

a) der Händler borgt mir morgen vorübergehend eine (Billig-)Harp in C für die allerersten Gehversuche. Ich warte die nächste Woche ab, hoffe das die Special 20 dann möglichst schnell ankommt, kaufe sie zu einem annehmbaren Preis und der Dorffrieden ist gesichert

b) die ganze Story wird abgeblasen. Ich fühle mich (wahrheitsgemäß) verscheißert und er soll die Harp meinetwegen zurückschicken wenn sie kommt. Ich gehe Montag zu Music Store in Köln (ich bin eh da) und kaufe die Special 20 direkt vor Ort. Dann könnte die Tür aber zugeschlagen sein, der Händler ist ein Sturkopf...

Werde mich bis morgen entscheiden. Ich danke allen fürs Zuhören in diesem Thread!

Grüße
Alexander

Antworten