Seydel Session Steel Summer Edition

Bluesharps in jeglichen Varianten und Stimmungen.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

madhans
Beiträge: 2194
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 10.05.2016, 14:08

Hi!
Ich dachte nur die "noble" hätte Schlitze?

Gruß
CB

drstrange
Beiträge: 1080
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von drstrange » 10.05.2016, 15:25

In der Tat.Auf dem Seydel Poster sieht man,dass nur die Noble die Schlitze hat.
Mir fiel das nie auf, weil ich von denen nur Noble habe oder Session Steel
MMn sind die dann aber austauschbar. So muss man beim Bestellen dann
Eben genau anmelden welche 1847er Deckel man haben will.

Richtig??
Moral is wat für kleene Leute, damit se im Kaufhaus nüscht klaun.
Unbekannt

Juke
Beiträge: 1569
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 10.05.2016, 16:00

munkamonka hat geschrieben:oops. meiner Meinung nach hab ich mich getäuscht. ...
:oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:
Macht nichts, sind wir von dir ja gewohnt. ;)

Meiner Meinung nach. :-D

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

daniel
Beiträge: 1072
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel » 10.05.2016, 20:14

munkamonka hat geschrieben:Man hört auf alle Fälle selbst den Unterschied. Und es macht einen großen Unterschied beim elektrischen Spiel, es bewahrt dich vor 'über-cupping' und du hörst den Akustik-ton etwas mit. Schlitze sind super. Alle wirklich guten harps haben schlitze.
Gruß

M
"Über-cupping" vermeidung geht auch ohne Schlitze, aber du hast recht, "DEN" akustischen ton bekommt man besser mit schlitzen hin (gefühlt).
Die session deckel klingen schön, bringen aber subjektiv nicht " DEN" akustischen ton, wobei ich glaube, dass das beim Zuhörer nicht ( so stark) bemerkbar ist. Ist mir aber wurscht, ich spiele mit Amp 8)
Derdaniel

madhans
Beiträge: 2194
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von madhans » 10.05.2016, 21:32

Hi!
ich hab mal gelesen (und dann auch im Versuch für mich bestätigt), dass die Schlitze akustisch eher für den Spieler selbst den Sound verändern.

Ich möchte damit aber niemanden widersprechen. Für den Einsatz mit Amp gab es auch Diskussionen, deswegen gibt es auch die "Rocket Amp" - oder nicht?

Ich habe den Unterschied aber nicht wirklich feststellen können. Dabei beziehe ich mich nicht auf mich sondern auf Spieler, die beide Typen spielen und meine Ohren.

Gruß
CB
Zuletzt geändert von madhans am 11.05.2016, 08:05, insgesamt 1-mal geändert.

harp-addicted
Beiträge: 512
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von harp-addicted » 11.05.2016, 07:40

Danke für die Aufklärung! Die Noble hatte ich nicht auf dem Radar, abgesehen von irgendwelchen "Zufallsbedeckelungen".

Generell bleibt bei den 1847er Deckeln das Ärgernis des mehr oder weniger haarfeinen Schlitzes zwischen
Deckel und Stimmplatte an den Ecken (siehe auch Bild im Posting von Triona vom 10.05.2016, 09:52).
Gerade auf der tiefen Seite bleibe ich mit der Haut der Lippe drin hängen. Das gibt sich erst, wenn sich
der Schlitz nach einiger Zeit zu setzt. Nach Abnehmen und Reinigen des Deckels geht der Ärger wieder von vorne los.

Vielleich bin ich aber auch bloß ein bisschen dünnhäutig.

Yairi
Beiträge: 71
Registriert: 04.01.2016, 23:54
Wohnort: Kiel

Beitrag von Yairi » 07.11.2016, 00:06

Um nochmal zum Thema " Pflege und Reinigung " zurück zu kommen. Habe festgestellt dass sich die versilberten Deckel am besten mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch reinigen lassen. Gilt allerdings für die normal verchromten Deckel genauso. Die sehen eh besser aus, weil das Material härter ist und nicht so schnell verkratzt. Die Silberdeckel sind zu weich und die Optik leidet doch etwas darunter.......Schade, aber ist so.....!
Gruß Dieter

Wildshake
Beiträge: 7
Registriert: 21.03.2017, 06:41

Beitrag von Wildshake » 23.03.2017, 07:51

Gibt wieder eine neue! :)

https://www.youtube.com/watch?v=Kggh6ZPTCu0

Ist zwar nicht so meine Farbe, aber das tut nichts zur Sache.

daenou
Beiträge: 154
Registriert: 01.06.2015, 08:49
Wohnort: Schweiz

Beitrag von daenou » 23.03.2017, 10:18

Wildshake hat geschrieben:Gibt wieder eine neue! :)
Direkt bei Seydel: http://www.seydel1847.de/epages/Seydel1 ... s/10301C_S
Die Farbe ist in Wirklichkeit ziemlich interessant und wirkt irgenwie weniger 'billig' als das orange Original der Session Steel.
Ich habe mir von jeder erhältlichen Farbe je einen Kamm gekauft und rüste jeweil meine neu erstandenen Instrumente mit einem davon aus. So habe ich seit einem Jahr bereits eine C mit diesem Kamm, fehlt zu Summer Edition nur noch der mattierte Schalldeckel. Liesse sich mit feinem Schleif-Vlies, auf eine Rolle geklebt, und einer Bohrmaschine auch noch machen!

Juke
Beiträge: 1569
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag von Juke » 23.03.2017, 10:44

Aus rein ästhetischen Gründen finde ich die Farbe ... grenzwertig. ;)
Und die versilberten Deckel von letztem Jahr haben mir auch besser gefallen.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung. :-D

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

Yairi
Beiträge: 71
Registriert: 04.01.2016, 23:54
Wohnort: Kiel

Beitrag von Yairi » 23.03.2017, 16:32

Mir gefällt die Edition vom letzten Jahr auch besser. Lediglich das Branding haben sie diesmal besser gemacht. Aber das ändert ja nichts am Sound.
Gruß Dieter

Antworten