Wartungsbedarf Schieberpaket Saxony

Mundharmonikas in jeglichen Varianten und Stimmungen: Bluesharps, Chromatische, Tremolo, Oktav, Bass, ... alles.

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
Denzilo
Beiträge: 153
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Wartungsbedarf Schieberpaket Saxony

Beitrag: # 107829Beitrag Denzilo »

Liebe Chromfans,

bei allen mir bekannten Chroms ausser der CX12 nervt mich zu oft
die Rinigung und der Wiederzusammenbau des Schieberpakets.
Nicht immer funktioniert danach alles wieder optimal. Ich gebe
am besten auch gleich sofort zu, dass ich kein großer Handwerker bin. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass die Saxony über ein
Besseres Schieberpaket verfügt. Hat damit jemand Erfahrung und kann vielleicht bestätigen, dass dieses seltener gewartet werden muss als die klassischen Systeme? Danke Euch!
Carlito
Beiträge: 110
Registriert: 22.06.2014, 16:36

Beitrag: # 107852Beitrag Carlito »

Bei meiner Hoher Super 64 hab ich das Schieberpaket schon ein paar Mal zerlegt und wieder zusammengebaut, ist nicht so schwierig (auf der Hohner-Internetseite gibt es eine Anleitung dazu).

Bei der Saxony hab ich es noch nicht gemacht, weil's noch nicht nötig war. Auf Youtube gibt es ein Video, wo sehr schön gezeigt wird, wie es geht.
Bisher hab ich immer das gemacht, was (glaub ich) auch von Seydel empfohlen wird: die Saxony mit dem Mundstück nach unten in Wasser stellen, danach abtropfen und trocknen lassen. Ich verwende dafür immer entmineralisiertes Wasser, außerdem lockere ich die Mundstückschrauben vorher, damit das Wasser schön überall hinkommt.

Bei der Demontage der Stimmplatten ist mir einige Male die Schieberfeder rausgehüpft (die Schraube hab ich entfernt, weil sie sich aus unbekannten Gründen nicht mehr im Gewinde einschrauben lässt). Mit etwas Geduld kann man sie danach auch wieder einsetzen. Falls ich irgendwann den Schieber zerlege, werde ich vorher die Feder rausnehmen, damit die Spannung vom Schieber weg ist.
Denzilo
Beiträge: 153
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Beitrag: # 108009Beitrag Denzilo »

Vielen Dank Carlito! Wie ist denn Euer Gesamteindruck von der Saxony? Habe eine gebrauchte De luxe Steel, die gigantisch spielt. Da stellt sich mir fast schon die Frage, ob eine Saxony die überhaupt noch toppen kann in Sachen Klang. Was meint ihr?
Grüße
Denzilo
Juke
Beiträge: 3593
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag: # 108010Beitrag Juke »

Ich habe selbst auch nur die Deluxe Steel. Bei einem Workshop konnte ich aber mal eine Saxony in die Hand nehmen - und war wegen ihres hohen Gewichts überrascht. Das Material des Kanzellenkörpers hat auf den Sound ohnehin keinen Einfluss. Da macht der Spieler selbst viel mehr aus. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Plastik des Kanzellenkörpers mal kaputt gehen sollte. Also gibt es aus meiner Sicht keinen Grund für die teurere Saxony.

Deshalb habe ich meine Symphony auch mit Acryl-Kanzellenkörper geordert, die ist auch so schon ein Schwergewicht. Übrigens finde ich, dass sie "kalt" (Zimmertemperatur) sogar noch besser anspricht als vorgeheizt ...

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
Carlito
Beiträge: 110
Registriert: 22.06.2014, 16:36

Beitrag: # 108017Beitrag Carlito »

Hallo, Denzilo:

Bisher hab ich nur die Saxony, in Orchestra-Stimmung. Ich hab mir nachträglich noch bei Seydel das F im letzten Loch (Blaston, Schieber gedrückt) auf G hochstimmen lassen, was sehr praktisch ist.

Mein Gesamteindruck: Sie lässt sich wegen ihres guten Ansprechverhaltens und des kurzen Schieberwegs sehr schnell spielen. Das kann manchmal auch Probleme machen, weil man sich angewöhnen muss, sehr präzise zu spielen und die Schieberbewegung exakt mit dem Blasen/Ziehen zu sychronisieren. Für mich ist es auch wichtig, dass der Schieber schnell wieder rausbewegt. Deshalb hab ich die Schieberfeder aufgebogen, damit sie möglichst stramm ist, und hin und wieder biege ich sie wieder nach. Dass die Betätigung des Schiebers dadurch etwas mehr Kraft erfordert, macht mir nichts aus, da ich eh mit dem Daumen spiele statt mit dem Zeigefinger (ich habe jahrelang Zugposaune mit Quartventil, Klavier und Konzertgitarre gespielt, von daher ist mein Daumen das Arbeiten gewohnt).

Ansonsten finde ich auch das schwere Gewicht des Alukorpus gut - man hat so richtig den Eindruck, ein ordentliches, wertiges Instrument in der Hand zu haben.

Zum Klang: Anfangs gefiel mir der Klang im Vergleich zur Hohner Super 64 nicht so gut, da etwas grell und steril. Je länger ich damit spiele, um so besser kann ich mich damit anfreunden. Zum einen ist es ja ganz gut, wenn man Instrumente mit etwas unterschiedlichen Klangfarben hat, und zum anderen merkt man (d. h. das Publikum) eh keinen Unterschied, wenn man übers Mikro spielt.

Die tiefen Töne bei meiner Orchestra sind etwas diffizil. Die Einstellung der für mich optimalen Löseabstände hat etwas Geduld erfordert. Inzwischen geht's einigermaßen, ich hab's inzwischen auch etwas besser im Gefühl, wie ich anblasen muss. Aber in der tiefen Lage kommt sie z.B. an die CX12-Tenor oder Super 64 oder 64X nicht ran. Dafür spricht sie in der oberen Oktave viel besser an als die beiden letztgenannten.

Ich bin am Überlegen, ob ich mir eventuell als Ergänzung für meine Saxony-Orchestra noch eine Deluxe Steel in normaler C-Stimmung zulege, für Stücke in denen es über das hohe G raufgeht. Ich würd auch die Saxony nehmen, aber leider gibt's die nur mit dem kantigen Mundstück in der Normalausführung, und für das abgerundete Mundstück muss man extra bezahlen (bei meiner Orchestra hab ich es nachrüsten lassen). Da die Deluxe Steel standardmäßig das abgerundete Mundstück hat, würde ich diese bevorzugen. Ich find's schade, dass man die Saxony (wie auch die Symphony) nicht von vornherein mit dem einen oder anderen Mundstück kriegen kann. Bei der Symphony ist ja das abgerundete Mundstück mit dem Acrylkorpus "gekoppelt", wenn ich richtig informiert bin.

Gruß
Carlito
Juke
Beiträge: 3593
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Beitrag: # 108020Beitrag Juke »

Stimmt, die Symphony mit Acrylkorpus hat das abgerundete Mundstück und die mit Alukorpus das eckige. Ich mag das abgerundete lieber - was ein weiterer Grund dafür war, die Symphony mit Acrylkorpus zu nehmen.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
Denzilo
Beiträge: 153
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Beitrag: # 108027Beitrag Denzilo »

Vielen Dank für Eure ausführlichen Beiträge. Ich denke, die Saxony ist für mich also nicht unbedingt ein must have, da ich schon die de luxe steel besitze. Ich schätze einfach den Reparaturservice von Seydel sehr und deren Kundenfreundlichkeit. Ich stimme aber auch definitiv zu, dass die Hohners einen top Sound haben.

Grüße

Denzilo
Denzilo
Beiträge: 153
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: Wartungsbedarf Schieberpaket Saxony

Beitrag: # 114496Beitrag Denzilo »

... hatte inzwischen die Gelegenheit mir eine Saxony gebraucht zu ergattern und muss sagen, ich finde sie spitzenmässig!!!
Grüße
Denzilo
Denzilo
Beiträge: 153
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: Wartungsbedarf Schieberpaket Saxony

Beitrag: # 123257Beitrag Denzilo »

... die Saxony ist einfach toll und hier ist auch noch ein Trick zum Wiederzusammenbau auf Youtube:


https://www.youtube.com/watch?v=-qEMixGqbEs

Grüße

Denzilo
Duo Klangspiel
Beiträge: 277
Registriert: 04.10.2005, 08:31
Wohnort: Thüringen

Re: Wartungsbedarf Schieberpaket Saxony

Beitrag: # 123262Beitrag Duo Klangspiel »

....die Saxony wird von der Super 64x Performance meiner Meinung nach getoppt. Vor allen Dingen in der Ansprache in allen 4 Oktaven.
Die Pflege des Schieberpaketes hängt von der Nutzung ab. Ich reinige es immer dann, wenn es "lauter" wird. Mit lauwarmen Wasser, versehen mit etwas Spülmittel, klar nachgespült, getrocknet. Und ganz ganz wenig Spezialfett von Hohner nur auf die Kante des Schiebers. Zusammenbauen, testen, fertig.
VG Olaf
Chromatische & Chordomonica 2 & Akkordmundharmonika
Denzilo
Beiträge: 153
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: Wartungsbedarf Schieberpaket Saxony

Beitrag: # 123267Beitrag Denzilo »

Hi Olaf,
Danke für die Tipps. Klar, Super 64 ist auch sensationell, habe eine ohne x. Noch komme ich mit den Großen Harps aber nicht so gut klar wie mit 12 Loch und verwende sie daher nur bei Bedarf. Das liegt aber nur an meinem Können und Gewohnheit. Der Trend geht ja immer mehr zu High End Harps und ich finde, dass bei der Saxony das PreisLeistungsverhältnis richtig gut ist und noch stimmt. Out of the box top, für mich als Nichttechniker ein großer Vorteil. VG Denzilo
Antworten