Tombo S-50

Alles was nicht nach Bluesharp aussieht.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

drstrange
Beiträge: 1065
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Tombo S-50

Beitrag von drstrange » 12.10.2018, 09:01

Ne Balalaika mit 6 Saiten? ich dachte die hätten nur 3 und davon noch zwei gleiche??
"Je größer der Dachschaden, desto schöner der Ausblick zum Himmel."

Karlheinz Deschner (1924 - 2014)

WS64
Beiträge: 51
Registriert: 10.09.2018, 07:41
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Tombo S-50

Beitrag von WS64 » 12.10.2018, 10:07

@triona, selbstverständlich einen Erfahrungsbericht!

@drstrange, eine Balalaika hat drei Saiten, meis gestimmt E E A (die beiden Es identisch).
Bei der hier sind analog zur 12-saitigen Gitarre alle Saiten gedoppelt. => 6 Saiten, 4 davon identisch E und 2 identisch A.

WS64
Beiträge: 51
Registriert: 10.09.2018, 07:41
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Vergleich Tombo S-50 und Tombo 1577 Violin Scale

Beitrag von WS64 » 13.10.2018, 12:52

triona hat geschrieben:
12.10.2018, 06:52
Hat die eigentlich den selben einteiligen Deckel wie die S-50?
Einteilig, ja.
Denselben, nein.
Aber ähnlich.
Hier sind ein paar Vergleichsbilder der beiden, die S-50 ist ein wenig rötlicher und kürzer, die 1577 (steht übrigens nirgends, nur "Violin Scale") is bräunlicher und länger:
Bild

Die 1577 ist nicht verschraubt, man kann den Deckel einfach zur Seite schieben und ist damit noch einfacher zu öffnen als die Hohner Darth Vader.
Der Klang der beiden Tombos ist sehr ähnlich, die 1577 scheint mir sogar noch leichter zu bespielen sein als die S-50 (und die war schon einfach).

Schade das man nicht ebenfalls den schwarz-weissen Deckelaufdruck wie bei der S-50 gewählt hat, der sieht zum einen sehr schön aus und hat bisher auch recht zuverlässig verhindert das ich die S-50 falsch rum gehalten halte. Die 1577 wirkt daher recht schlicht und schmucklos daegen.

Ob ich die doppelten Cs der 1577 oder die Aussparungen der S-50 vorziehe weiss ich noch nicht.
Mit 18 bzw 20.5 cm sind beide Instrumente übrigens recht lang.

Statt der unsäglichen gelben Plastikbox der S-50 kommt die 1577 in einer Kunstlederhülle, die leider (noch) furchtbar stinkt und daher erst mal gelüftet wird.
Bild

harpin_m
Beiträge: 62
Registriert: 18.06.2017, 15:31

Re: Tombo S-50

Beitrag von harpin_m » 21.10.2018, 13:55

Hallo,
habt Ihr schon mal aufgeschraubt?
Ich vermute, dass die Stimmplatten außen und nicht dazwischen liegen.
Gruß Markus
Harpin_Markus spielt:
bei Harps gerne Paddy-Stimmung,
chromatische Mundharmonikas,
seit Neustem Bassmundharmonika
und Akkordmundharmonika

triona
Beiträge: 1023
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Tombo S-50

Beitrag von triona » 21.10.2018, 14:05

Klar ham'wer. Wo soll'n se auch sonst liegen?
Ist ja auch auf den Bildern deutlich zu sehen.
Und das Deckelblech hält durch Federkraft in der Kerbe der Stimmplatten.

liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Antworten