Sommerloch Projekt Amp Restaurierung

Alles zum Forumsamp, Stimmen, Um- und Eigenbauten, Tuning, Reparatur von Harps, Amps, Mikros, ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
harp-addicted
Beiträge: 847
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Sommerloch Projekt Amp Restaurierung

Beitrag von harp-addicted » 23.07.2020, 12:06

Bell Sound PA-Amp von Ende 40er, wahrscheinlich 20-25W.

Der Mikrofon-Eingang mit 10M ist ein Fest für alle Kristallmikros :?
Aber erst mal den Netzanschluss auf den heutigen Stand bringen :shock:

Man konnte das Teil auch mit einer 6V Batterie betreiben. Eine Zerhacker-Patrone war eingebaut.

Ich habe das Teil seit etlichen Jahren im Keller und nur gekauft, weil, wenn man unten am Poti dreht, sich die Zeiger oben drehen :lol:

Bild
Bild

triona
Beiträge: 1792
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Sommerloch Projekt Amp Restaurierung

Beitrag von triona » 23.07.2020, 13:22

harp-addicted hat geschrieben:
23.07.2020, 12:06
Ich habe das Teil seit etlichen Jahren im Keller und nur gekauft, weil, wenn man unten am Poti dreht, sich die Zeiger oben drehen :lol:

Aha, sowas begeistert den Liebhaber solider alter Technik. 8)


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

drstrange
Beiträge: 1644
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Sommerloch Projekt Amp Restaurierung

Beitrag von drstrange » 23.07.2020, 14:46

Den Zerhacker schmeißt mal gleich weg.
Dann machste noch einen schönen Schuko
und dann ist alles gut.

BGE
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

Antworten