CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Stimmen, Um- und Eigenbauten, Tuning, Reparatur von Harps, Amps, Mikros, ...

Moderatoren: madhans, Juke, Adam_Lark

Antworten
Carlito
Beiträge: 73
Registriert: 22.06.2014, 16:36

CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von Carlito » 01.04.2019, 21:09

Heute hab ich meine CX 12 Tenor zerlegt zwecks routinemässiger Wartungsarbeiten (u.a. Ventile). Nach dem Zusammenbau "klingelte" eine Stimmzunge in der untern Oktave. Es klang, als ob Metall auf Metall trifft. Also wieder zerlegt und die Zunge geprüft. Sie saß einwandfrei im Schlitz, und beim "Plingen" hörte sie sich ok an. Nach dem Zusammenbau: wieder dasselbe Problem. Also nochmal die ganze Prozedur wiederholt. So ca. beim dritten Mal kam mir die Idee, dass die Ursache woanders liegen könnte. Nachdem ich die Stimmplatten aufgeschraubt hatte, löste ich die Schraube, die der betreffenden Stimmzunge am nächsten lag, ein wenig (in der vorderen Schraubenreihe). Und siehe da: das Klingeln war verschwunden.

Mir war das bisher nicht bekannt, dass zu strammes Anziehen der Stimmplattenschrauben sich auf diese Weise auswirken kann.
Hat jemand vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht ?

Juke
Beiträge: 2091
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von Juke » 01.04.2019, 21:30

Klingeln habe ich so noch nicht erlebt. Aber bei den Seydel Sessions sollte man die Schrauben für die Schalldeckel nicht zu fest anziehen, da sich sonst die Schalldeckel an den Seiten leicht anheben und zum einen nicht mehr dicht sitzen und zum anderen - und das ist deutlich unangenehmer - zwicken können.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

triona
Beiträge: 1506
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von triona » 01.04.2019, 22:39

Danke für den Hinweis. Da kann man sich ja einen Wolf suchen, wenn sowas vorkommt, und man findet die wahre Ursache nicht heraus. Ich hätte da ja auch zuerst eine schlecht zentrierte Stimmzunge vermutet. So was kann ja leicht mal geschehen, ohne daß man es bemerkt, wenn man da an den Ventilen herumfummelt oder ähnliche Arbeiten durchführt. Schon eher bekannt ist hingegen, daß durch zu starken Anzug der Stimmplattenschrauben die Stimmplatten verzogen werden, und daß das Instrument dadurch undicht wird.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

UNI
Beiträge: 272
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von UNI » 02.04.2019, 05:04

Hallo Juke,
das mit den Schrauben der Schalldeckel sowie der Stimmplatten an den Session Steel handhabe ich so, in dem ich den Schraubendreher beim Festziehen nur zwischen Daumen und Zeigefinger nehme. So wird die Kraft (Drehmoment) nicht übermäßig groß, ob es für diese Dimension auch Drehmoment-Schlüssel oder Ähnliches gibt, weiß ich nicht. Man muß es ja auch nicht übertreiben. Der Satz: "Nach fest kommt ab." sollte sich jedenfalls nicht bei diesen Schrauben in die Realität umsetzen.
Es grüßt
UNI

triona
Beiträge: 1506
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von triona » 02.04.2019, 09:47

Gibt es.
Braucht man aber in der Regel nicht. Deine Methode ist ausreichend. Grobmotoriker sollten von solchen Schrauben sowieso besser die Finger weg lassen. :-D

https://www.contorion.de/handwerkzeug/w ... Lw_wcB:G:s


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Carlito
Beiträge: 73
Registriert: 22.06.2014, 16:36

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von Carlito » 02.04.2019, 17:00

Stimmplattenschrauben abreißen dürfte schwierig sein. Wenn man neue Stimmplatten montiert, muss man mit den neuen Schrauben erst mal das Gewinde in die gegenüberliegende Platte schneiden. Das braucht tierisch viel Kraft, hab "Blut und Wasser" geschwitzt dabei. Dass dabei eine Schraube abreißen könnte, war meine geringste Sorge.

madhans
Beiträge: 2502
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von madhans » 02.04.2019, 18:04

Hi!
Gibts da nicht Gewindeschneider? Ich hab einen M1,6(?) oder M2 liegen, der dürften aus dem Harpbedarf sein.

Gruß
CB

harp-addicted
Beiträge: 675
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von harp-addicted » 02.04.2019, 18:41

Es hilft, etwas Öl und immer nur eine halbe bis ganze Umdrehung, wieder zurück drehen und dann weiter.

Carlito
Beiträge: 73
Registriert: 22.06.2014, 16:36

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von Carlito » 02.04.2019, 18:55

>Es hilft, etwas Öl und immer nur eine halbe bis ganze Umdrehung, wieder zurück drehen und dann weiter<

So ähnlich hab ich's auch gemacht, nur ohne Öl. Man sollte einen hochwertigen Schraubendreher benutzen, und aufpassen, dass man die Kreuzschlitze der Schraubenköpfe nicht vermurkst.

Juke
Beiträge: 2091
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von Juke » 02.04.2019, 19:54

In den Werkzeugsätzen von Hohner und Seydel sind Gewindeschneider mit drin. Und die Schrauben sind selbstschneidend. Mit den Stimmplatten aus Messing müssten sie eigentlich fertig werden.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

triona
Beiträge: 1506
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von triona » 02.04.2019, 20:34

Juke hat geschrieben:
02.04.2019, 19:54
In den Werkzeugsätzen von Hohner und Seydel sind Gewindeschneider mit drin. Und die Schrauben sind selbstschneidend. Mit den Stimmplatten aus Messing müssten sie eigentlich fertig werden.

Schöne Grüße
Dirk

So ist es. Dann halten sie auch besser. Ansonsten muß man eben doch auf Gewindeschneider zurück greifen. Aber die sind schneller abgebrochen, als so ein Schraubenkopf rund ist. Erfordert also auch einiges an Feingefühl. Ich hab da auch einen Satz von. Hab sie aber noch nie gebraucht. Ging bisher immer so.

Stahlschraube in Messing ist bei der richtigen Abmessung (Bohrung und Schraube) immer selbstschneidend. Vorgehen wie von Harp-addicted beschrieben, was ja auch für den Gebrauch von Gewindeschneidern gilt. Wie das bei Neusilber o.a. härteren Materialien ist, weiß ich nicht. Aber die sind ja meist von vorn herein geschraubt und haben daher schon ein Gewinde.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Duo Klangspiel
Beiträge: 231
Registriert: 04.10.2005, 08:31
Wohnort: Thüringen

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von Duo Klangspiel » 05.04.2019, 09:12

Diese Phänomen kenne ich. Es gibt eine Reihenfolge, wie die Stimmplattenschrauben zu befestigen sind.Franz Chmel hatte dies mal auf seiner Website veröffentlicht. Gerade bei der 64er ist dies wichtig zu beachten.
VG Olaf

triona
Beiträge: 1506
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von triona » 05.04.2019, 09:49

Ich gehe da immer von der Mitte nach links und rechts. Und dann das Anzugsmoment in 2 oder 3 Schritten gleichmäßig steigern, immer von der Mitte nach außen. So werden jedenfalls auch Zylinderköpfe an Automotoren montiert, daß da kein Verzug und infolge dessen Undichtigkeit entsteht. Ich kann mir vorstellen, daß diese Regel auch für Stimmplatten von MuHas gilt. Das Prinzip der Abdichtung ist ja in beiden Fällen sehr ähnlich.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Denzilo
Beiträge: 135
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von Denzilo » 07.05.2019, 07:42

Hi Triona,
Genau Dein Problem hatte ich auch mal bei einer CX 12. Da ich keine Ursache fand hab ich bei Hohner gefragt. Die sehr nette Mitarbeiterin von Hohner hat mir genau Deine Lösung mit den Stimmplattenschrauben genannt. Kompliment dass Du da selbst draufgekommen bist. Überhaupt finde ich den Hohner Service auch sehr hilfsbereit!

Grüße Denzilo

Denzilo
Beiträge: 135
Registriert: 28.10.2011, 20:19
Wohnort: Denzlingen

Re: CX-12 Zungenklingeln - Kuriose Ursache

Beitrag von Denzilo » 07.05.2019, 19:25

Denzilo hat geschrieben:
07.05.2019, 07:42
Hi Triona,
Genau Dein Problem hatte ich auch mal bei einer CX 12. Da ich keine Ursache fand hab ich bei Hohner gefragt. Die sehr nette Mitarbeiterin von Hohner hat mir genau Deine Lösung mit den Stimmplattenschrauben genannt. Kompliment dass Du da selbst draufgekommen bist. Überhaupt finde ich den Hohner Service auch sehr hilfsbereit!

Grüße Denzilo
Sorry, ich meinte Hi Carlito

Antworten