Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Was kommt? Was war los?

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

triona
Beiträge: 1463
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Beitrag von triona » 09.07.2019, 08:13

daniel hat geschrieben:
09.07.2019, 07:50
Ps.: der transistoramp klingt geil, hat auch keiner gemerkt :mrgreen:

Was hat keiner gemerkt?
Daß er geil klingt, oder daß es ein Transistor war und keine Röhre?


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

UNI
Beiträge: 256
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Re: Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Beitrag von UNI » 09.07.2019, 08:15

Dann hast Du wohl den Seydel Hyperamp nur noch als Kapitalanlage für die Altersvorsorge ? Lass ihn nicht zu sehr verstauben.
Gruß & Blues aus Thüringen
von
UNI

daniel
Beiträge: 1329
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Beitrag von daniel » 09.07.2019, 08:41

Der Hyperamp klingt nach wie vor geil. Aber- er ist ( wie ALLE Röhrenbrenner) grösser, schwerer, hat weniger leistung, wird heiss. Da ist kein Benefit. Ich war bemüht wieder einen Seydel zu spielen, sollte aber nicht sein...

Derdaniel

harp-addicted
Beiträge: 654
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Beitrag von harp-addicted » 09.07.2019, 09:14

daniel hat geschrieben:
07.07.2019, 18:27
3 sachen fallen auf:
-den deeflexx sieht man garnicht
-dafür sieht der xlr am mic kacke aus
-das harpsolo hätte man auch rausschneiden sollen, aber ich fand die eine Kameraeinstellung so geil 8)
Der Deeflexx ist nur kurz im Bild (bzw. nicht). Aber es stimmt, der schwarze Blechparavent wäre auffällig gewesen.
XLR finde ich prizipiell am Bullet unpassend, stört aber nicht wirklich. Da wirken Spiralkabel und Latzhose eher aus der Zeit gefallen ;)
Gesang gefällt mir gut, die 2. Stimme der Lady in Karo ist auf dem Punkt.
Irgend ein Stress vor nem Gig ist immer, und ein zusätzlicher Faktor ist dann das Wetter bzw. der Aufbau unter freiem Himmel.
Da braucht's 2...3 Songs, bis es rund läuft und man entspannter ist.

triona
Beiträge: 1463
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Beitrag von triona » 09.07.2019, 10:02

harp-addicted hat geschrieben:
09.07.2019, 09:14
Da wirken Spiralkabel und Latzhose eher aus der Zeit gefallen ;)
:-D :-D :-D

harp-addicted hat geschrieben:
09.07.2019, 09:14
Gesang gefällt mir gut, die 2. Stimme der Lady in Karo ist auf dem Punkt.
Ja, das können die beiden gut. :h

harp-addicted hat geschrieben:
09.07.2019, 09:14
Irgend ein Stress vor nem Gig ist immer, und ein zusätzlicher Faktor ist dann das Wetter bzw. der Aufbau unter freiem Himmel.
Da braucht's 2...3 Songs, bis es rund läuft und man entspannter ist.
Dafür eignen sich ja so Liedchen wie "Fanny Mae" ganz gut.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

munkamonka
Beiträge: 3069
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Beitrag von munkamonka » 09.07.2019, 10:18

11 Uhr vormittags Familien Gigs sind nie so cool wie Club Gigs. Wetter hin oder her...
... meiner meinung nach

daniel
Beiträge: 1329
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Beitrag von daniel » 09.07.2019, 10:36

Aber nutzt ja nix. In die Clubs gehen die, die in die Clubs gehen...es werden nicht mehr. Man muss auch mal rausgehen und die Leute abholen. Und das klappt. Die Leute haben grundsätzlich angst vor “blues”. Blues sind 80er engtanznummern.
Den Satz “ach DAS ist Blues” hab ich mir ja nicht ausgedacht. Nach so gigs kommen viele erstaunte!

Und geil isses ja trotzdem. Grosse bühne, geiler sound, erstaunte gesichter....
Die Stimmung ist aber definitiv anders, das ist richtig.

Derdaniel

triona
Beiträge: 1463
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Sonntag 16.06.2019 OpenAir Wetzlar

Beitrag von triona » 09.07.2019, 11:54

daniel hat geschrieben:
09.07.2019, 10:36
Aber nutzt ja nix. In die Clubs gehen die, die in die Clubs gehen...es werden nicht mehr.
Im Gegenteil. Die sterben anscheinend eher so langsam aus. Solche tapferen Jungmusikanten wie du und Lisa sind da doch mittlerweile eher die Ausnahme. Und auch die Masse des jugendlichen Publikums hört doch heut eher Hiphop, Rap, Elektro, Tekkno und was weiß ich nicht noch alles, aber wohl eher weniger Blues - in welcher Spielart auch immer. Dem muß man einfach ins Auge sehen.

An die Engtanzgeschichten der 1960-er kann ich mich zwar auch noch nebelhaft erinnern. Aber im Allgemeinen hört man heutzutage doch eher den Spruch:
"Blues ist Musik von alten Männern für alte Männer."

Bild

Ist jetzt zwar Schwermetall. Aber das ließe sich ohne Verlust des Sinns ersetzen durch Bluesband, Stones, Cream, Eric Burdon, Led Zeppelin oder was auch immer ... Blues Range war damals ja noch nicht ganz so bekannt.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Antworten