Gregor Heumann über Mikrophone...

Alles was man sonst noch braucht: Mikros, Amps, Halter, Aufnahme- und Wiedergabegerätschaften ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

blueSmash
Beiträge: 362
Registriert: 14.08.2006, 12:57
Wohnort: Geseke

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115743Beitrag blueSmash »

daniel hat geschrieben: 22.01.2020, 08:09 ... ich glaube immer wieder mal, dass ein „guter röhrenamp“ dinge kann, die der transistor nicht kann. ...
Apropos "Religion" und "Glaube": Während meiner mittlerweile sicher annähernd 30jährigen Suche nach dem Heiligen Gral habe ich Dutzende Hardware-Versuche in alle Richtungen unternommen (Transen, Hybride, Preamps, Effekte, Multis...) und musste dabei auch so manche Glaubenskrise überstehen... ;). Mittlerweile weiß ich, dass ich so gut wie gar nichts weiß - aber ich GLAUBE felsenfest daran (und Autosuggestion kann auch glücklich machen!!! :lol: ), dass im Ernstfall nichts geiler klingt als (m)eine fette Vollröhre, schön weit aufgerissen über eine 4x10er Schallwand...

Bevor es ein anderer feststellt: Ja, das ist bekloppt, viel zu laut und jenseits von objektiv vernünftigen Messwerten - fühlt sich aber phantastisch an... :-D :h
triona
Beiträge: 1919
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115745Beitrag triona »

blueSmash hat geschrieben: 22.01.2020, 10:02 Bevor es ein anderer feststellt: Ja, das ist bekloppt, viel zu laut und jenseits von objektiv vernünftigen Messwerten - fühlt sich aber phantastisch an... :-D :h
Ich glaub, jetzt weiß ich auch, warum ich mit so manchem, was hier bisweilen geschrieben und so leidenschaftlich diskutiert wird, so überhaupt nichts anfangen kann. :idea: Hier handelt es sich wohl um eine Gefühlswelt, die mir völlig abgeht. Sowas kommt in meinem Verständnis von Musik überhaupt nicht vor.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Adam_Lark
Beiträge: 1275
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115746Beitrag Adam_Lark »

blueSmash hat geschrieben: 22.01.2020, 10:02 Mittlerweile weiß ich, dass ich so gut wie gar nichts weiß - aber ich GLAUBE felsenfest daran (und Autosuggestion kann auch glücklich machen!!! :lol: ), dass im Ernstfall nichts geiler klingt als (m)eine fette Vollröhre, schön weit aufgerissen über eine 4x10er Schallwand...

Bevor es ein anderer feststellt: Ja, das ist bekloppt, viel zu laut und jenseits von objektiv vernünftigen Messwerten - fühlt sich aber phantastisch an... :-D :h
Da kannst du per Tongue-Slap die Tür auf machen, geil! :mrgreen:
Jedem seins...
Blues will never die!
Adam_Lark
Beiträge: 1275
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115747Beitrag Adam_Lark »

Gut, der Artikel ist tatsächlich viel Stoff. Neben der Übersicht der verschiedenen Voodoo- Kapseln sind bei mir hauptsächlich 2 Aussagen hängen geblieben, die ich bis dato so nicht auf dem Schirm hatte:

1. Der Headroom eines Mikros, also der Druckpegel, bei dem das Mikrofon selbst zerrt, hat starken Einfluss auf Cupping Effekte. Wenn der riesig ist, wird Cupping den Sound weniger ändern.

2. Je größer der Amp-Speaker, desto geringer die Feedback-Neigung bei gleichen anderen Bedingungen (Zerre, Mikro, etc.).

Ihr könnt ja schreien, wenn ihr das ganz anders seht.

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!
blueSmash
Beiträge: 362
Registriert: 14.08.2006, 12:57
Wohnort: Geseke

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115748Beitrag blueSmash »

Adam_Lark hat geschrieben: 22.01.2020, 10:58 ...
2. Je größer der Amp-Speaker, desto geringer die Feedback-Neigung bei gleichen anderen Bedingungen (Zerre, Mikro, etc.).
...
Das habe ich etwas anders verstanden (vielleicht auch falsch gelesen). Es geht nicht um den einzelnen Speaker, sondern um die Schallfläche aller Speaker zusammen - also lieber zwei Achter als einen Zehner, zwei Zehner als einen Zwölfer oder auch zwei Zwölfer als einen Zwölfer usw. ... Oder bin ich auf dem falschen Pferd unterwegs?
Adam_Lark
Beiträge: 1275
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115752Beitrag Adam_Lark »

Stimmt. Hätte Speakerfläche schreiben sollen...

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!
madhans
Beiträge: 2980
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115753Beitrag madhans »

Hi!

Ich bin bin der Meinung, dass unser "Anwendungsfall" so viele Unbekannte enthält, das man Aussagen nur unter einer Liste von Prämissen tätigen kann. Deswegen finde ich "einfache Erklärungen" recht problematisch. Es werden Dinge gesagt, die schon irgendwie stimmen, aber ob die auch bedeutsam sind, das bezweifle ich. Wenn nun eine bekannte Person so ein "Dahergerede" verfasst, kann es so manchen Jünger auf dem Weg zum Glück in die Irre führen. Ich will nicht sagen, dass ich es besser weiß, nur dass ich vorsichtig bin.

Leider oder zum Glück wirft jede Erkenntnis viele neue Fragen auf und "psychoakustische Phänomene" können einem den Tag versauen oder retten. Irgendwann hat man seinen Frieden gefunden und wirft die Zweifel über Bord, bei BlueSmash ist es ein 4x10 geworden, bei Daniel eine Transe. Und vielleicht ist es morgen umgekehrt :-)

Ich verstehe die Diskussion Röhre <->Transe hier nicht. Dazu gibt es doch keinen Anlass.

10" wird allgemein als bester Kompromiss zwischen Membranfläche und Feedback dargestellt und das hat sich nach meiner Erfahrung bestätigt. 2x8" ist meiner Meinung nach schlechter als 1x10". Aber das zu sagen ist mir schon unangenehm. Zu viele Unbekannte.

Wann und wie ein Mikrofon zerrt habe ich mir noch nicht so richtig überlegt. Aber wenn man mit einem shure CM in eine PA singt, dann klingt das anders als gewohnt ... :-)

Schöne Grüße
CB
Adam_Lark
Beiträge: 1275
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115756Beitrag Adam_Lark »

Natürlich muss man alle Aussagen kritisch hinterfragen. Auch Profis oder Vermeintliche Experten erzählen mit unter Mist. Um diesen von guten Quellen zu unterscheiden, gibt es genau Foren wie dieses. Deswegen habe ich das hier rein gestellt und auch hier wieder etwas mitgenommen. "Ist eh nur Gerede" tut dem Text Unrecht, finde ich.
Vielleicht gebe ich es auch irgendwann auf, aber ich versuche Dinge besser zu verstehen. "Das Thema ist viel zu komplex für einfache Aussagen", oder "Der hat die Weisheit auch nicht gepachtet" sind mir zu negativ und pauschal.
Und die Transistordiskussion hat hier leider wieder angefangen, weil im Text steht, die sind zu "harsh". Da hat Herr Heumann halt wohl noch keinen guten Transistor gehört.

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!
madhans
Beiträge: 2980
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115760Beitrag madhans »

Hi!

Im Grunde sind wir uns doch einig. Ich drücke mich gerne zu kritisch aus und hatte dabei auch gar nicht die Quelle von dir im Fokus. Da gibt es ganz andere. Ich habe eher gedacht, dass du das eine oder andere erklären würdest, was Akustik angeht. Deswegen hatte ich mit einem genauen Studium noch gewartet :-)

Gruß
CB
Adam_Lark
Beiträge: 1275
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115762Beitrag Adam_Lark »

Gut, dass wir ins einig sind. Ist nicht gut, wenn sich die Moderatoren batteln (denk an den armen Dirk) :shock: :mrgreen:

Ich habe häufig den Eindruck, dass ich viel zu lange Texte schreibe, die keinen interessieren bzw. Leute meine Begeisterung für die Theorie dahinter nicht teilen. Mehr wollte ich insofern nicht schreiben, an sich.

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!
Juke
Beiträge: 3249
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Gregor Heumann über Mikrophone...

Beitrag: # 115763Beitrag Juke »

Adam_Lark hat geschrieben: 22.01.2020, 17:28...(denk an den armen Dirk) :shock: :mrgreen:
Noch viereinhalb Jahre, dann verlasse ich das Hamsterrad, das saisonal mal mehr und mal weniger stresst. Momentan grad wieder mehr, es geht auf die Zeugnisse zu ...
Danke für eure Rücksichtnahme. ;)

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
Antworten