Neues Hohner Mic Harp Blaster HB 52

Alles was man sonst noch braucht: Mikros, Amps, Halter, Aufnahme- und Wiedergabegerätschaften ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

UNI
Beiträge: 339
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115613Beitrag UNI »

Mit der XLR-Kontaktbelegung ist das so eine Sache. Um von symetrisch auf unsymetrisch zu kommen, müßte Pin 1 zu Pin 3 gebrückt werden (wenn ich nichts verwechsle). Pin 2 ist dann der Anschluß, der zur Spitze des Klinkensteckers gehört. Aber ich habe den Eindruck, so genau nimmt das nicht jeder Hersteller, denn ich bekam jetzt ein Mikrofon eines französischen Händlers, da ging gar nichts, weil die Brücke im Mikro so lag, daß der entsprechende Klinkenstecker am anderen Ende des Kabels kurzgeschlossen war. Nach einer kurzen Lötaktion war dann die Sache in Ordnung. Eigentlich sollte der XLR-Ausgangsstecker am Mikrofon doch überhaupt nicht unsymetrisch (also mit Brücke) ausgeführt sein, sondern wenn nötig erst im Kabel Pin 1 und 3 zusammen kommen ?
Gruß & Blues aus Thüringen
von
UNI
Littleroger
Beiträge: 383
Registriert: 17.09.2014, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115614Beitrag Littleroger »

XLR als Hi Z sorgt immer für Verwirrung. Man kann nicht einfach jedes beliebige XLR Kabel dran tun da sie in der Regel Lo Z sind. Also entweder ein richtig gepoltes XLR Kabel oder einen Adapter besorgen
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Neu ... 003662-000

Gruß
R
kreuzharp
Beiträge: 527
Registriert: 18.08.2008, 19:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115616Beitrag kreuzharp »

Weiß jemand, warum das Mikro einen XLR-Ausgang hat? macht doch wenig Sinn, in jeden Amp geht man mit Klinkenstecker.
munkamonka
Beiträge: 3441
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115617Beitrag munkamonka »

Littleroger hat geschrieben: 16.01.2020, 06:25 XLR als Hi Z sorgt immer für Verwirrung. Man kann nicht einfach jedes beliebige XLR Kabel dran tun da sie in der Regel Lo Z sind. Also entweder ein richtig gepoltes XLR Kabel oder einen Adapter besorgen
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Neu ... 003662-000

Gruß
R

das kommt doch drauf an, wie das micro intern verlötet ist!? ich hab mir seinerzeit mein bluesblaster umlöten lassen, von harp-spezial-Verdrahtung auf moderne normal xlr, der sound war hinterher der gleiche und ich kann jedes kabel verwenden.
oder lieg ich hier falsch?
Meiner Meinung nach!
....................................
Ordeeer!
....................................
unvergessen: igor flach
daniel
Beiträge: 1651
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115619Beitrag daniel »

Ne, liegst richtich. So macht mans üblicherweise. Wie das „neue“ verdrahtet ist wird noch rauskommen oder rauszubekommen sein. Wäre jetzt für mich kein grund mir die Pulsadern zu öffnen :mrgreen:

Derdaniel
UNI
Beiträge: 339
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115620Beitrag UNI »

Vielleicht weil das Hohner Blues Blaster auch schon einen XLR-Anschluß hatte, sozusagen das Beibehalten oder der Beginn einer "Tradition" ?
Viele Grüße
von
UNI
triona
Beiträge: 1843
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115621Beitrag triona »

kreuzharp hat geschrieben: 16.01.2020, 09:17 Weiß jemand, warum das Mikro einen XLR-Ausgang hat? macht doch wenig Sinn, in jeden Amp geht man mit Klinkenstecker.
:?: Außer den Eiermikrofonen haben doch fast alle XLR - zumindest die wo ich kenne / habe. Und an meinem Mischpult sind an allen Kanälen Eingänge für beides da - zum aussuchen. An den Verstärkern ist allerdings Klinke dran.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
harp-addicted
Beiträge: 881
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115622Beitrag harp-addicted »

UNI hat geschrieben: 16.01.2020, 10:16 Vielleicht weil das Hohner Blues Blaster auch schon einen XLR-Anschluß hatte, sozusagen das Beibehalten oder der Beginn einer "Tradition" ?
Der Hersteller gibt höhere mechanische Belastbarkeit als Grund an.

Mit einem "altertümlichen" Switchcraft hätte man sie wahrscheinlich ausgelacht.
Obwohl das Bulletini ja einen hat.

@Triona: hier wird ein Steckersystem verwendet, wofür es nach den elektrischen Gegebenheiten eigentlich keinen Grund gibt.
daniel
Beiträge: 1651
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115623Beitrag daniel »

Die Steckerfrage is schon echt n glaubensding...als ich mal 2 mics auf switchcraft umgebaut hab wurde mir geisteskrankheit unterstellt und der Xlr in den himmel gelobt. Jetzt soll das plötzlich nicht mehr wahr sein. Ist doch nicht so schwer, man hat ein mic und ein kabel dazu, ohne scheiss ich mach das jetzt schon lange und viel, mir ist beim gig noch NIE ein mic oder kabel kaputt gegangen. Doch ein kristallmic, weils runtergefallen ist. Vintagekacke ;). Und selbst für die frage ob, wenn man aufs kabel tritt, nun das kabel rausreissen soll oder das mic runterfallen kann man bei dem hier wohl die xlr verriegelung deaktivieren.

Derdaniel
madhans
Beiträge: 2874
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115624Beitrag madhans »

Hi!
Die altem Amphenol Verbinder sind klein und vom Bastler gut zu verbauen, aber dann kommen viele Nachteile wie Verfügbarkeit, Haltbarkeit und Preis.

Eine luftdichte, robuste und kompakte Klinkenbuchse kenne ich nicht.

Ich finde XLR die beste Lösung. Das man die Verriegelung blockieren kann ist interessant zu hören.
HiZ und LowZ hat meines Wissens zumindest in unserer Verwendung keine Bedeutung (ich glaube es gibt so einen Sonderfall bei den USA Unidyne, da geht LowZ mit EU Kabel) . Problem ist, dass die XLR Norm in den USA und in der EU nicht gleich ist, die beiden Signalleiter sind vertauscht. Wenn man nun für ein USA Mic (wie das Hohner Bluesblaster) ein EU Kabel oder EU Adapter auf unsymmetrisch verwendet, dann wird das Signal meist "genullt".

Gruß
CB
drstrange
Beiträge: 1672
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115625Beitrag drstrange »

XLR hat zuviel (min. drei) Stifte.
Es gibt immer Unstimmigkeiten.
Hat man ein Wireless muß man bei XLR oft adaptern.
Samson bietet nur noch 6,3 Klinke an mit dem CR88.

Auch hat nur das Wireless Sennheiser mit 6,3 mm Klinke den Frequenzgang
den man möchte. (beginnt bei 10 HZ XLR beginnt dort erst bei 80 Hz.)
Ich hab alles auf 6,3 Klinke umgebaut / umbauen lassen.
Mir ist noch nie irgendein Stecker oder WL Device rausgerutscht.

Ausser man latscht aufs Kabel.
Aber da hilft, es sich um den Hals zu legen, was aber wieder Scheiße aussieht.

Gruß
drstrange
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662
triona
Beiträge: 1843
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115626Beitrag triona »

drstrange hat geschrieben: 16.01.2020, 18:38 ... Ausser man latscht aufs Kabel.
Aber da hilft, es sich um den Hals zu legen, was aber wieder Scheiße aussieht.

Da erwürgt man sich dann gleich - oder so? :shock:


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Juke
Beiträge: 2970
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 115627Beitrag Juke »

triona hat geschrieben: 16.01.2020, 19:48Da erwürgt man sich dann gleich - oder so? :shock:
Nur, wenn man Ansprüche in Richtung Darwin Award erhebt. :-D

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
bronxy
Beiträge: 40
Registriert: 10.03.2007, 10:04

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 116053Beitrag bronxy »

Es gibt ein neues Video von Ronnie Shellist zu dem mic:

https://www.youtube.com/watch?v=TOlJUJ5YmNg

Das ist das este mal, dass der sound von diesem mic (für mich) gut rüberkommt!

Gruß,
Bronxy
Adam_Lark
Beiträge: 1116
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Neues Hohner Mic Harp Blaster

Beitrag: # 116062Beitrag Adam_Lark »

Scheint zumindest mal kein großer Fehler zu sein...
Das Design gefällt mir jedenfalls sehr gut.

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!
Antworten