Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Alles was man sonst noch braucht: Mikros, Amps, Halter, Aufnahme- und Wiedergabegerätschaften ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
crps
Beiträge: 208
Registriert: 08.09.2007, 09:45
Wohnort: Nüziders

Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115227Beitrag crps »

Servus die Damen und Herren!
Ich habe mir einen Verstärker Bugera V55 Infinium gekauft und möchte ihn über ein Mischpult verwenden, welches an zwei Bose F1 Model 812 angeschlossen ist.
In der Beschreibung zum Bugera heißt es, dass beim Anschluss von externen Lautsprechern die Impedanz gewählt werden muss, je nachdem, ob diese 8 oder 16 Ohm haben.
Ich finde im Netz nichts dazu, wie viele Ohm die Bose Lautsprecher haben und frage mich, ob das überhaupt relevant ist, weil ja das Mischpult dazwischen geschaltet ist.
Oder von welchem OhmWert muss ich in dieser Konstellation für das Mischpult bzw die Bose ansetzen?
Besten Dank für die Mühen.
Vorweihnachtliche Grüße aus Vorarlberg
Christoph
Juke
Beiträge: 3249
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115228Beitrag Juke »

Wenn mich nicht alles täuscht, müsste das Mischpult einen hochohmigen Eingang haben. Wenn du da den Lautsprecher-Ausgang deines Amp anschließt, kann es sein, dass du die Eingangsstufe des Mischpults grillst.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
drstrange
Beiträge: 1829
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115229Beitrag drstrange »

Du brauchst eine DI Box.
Die gibts aktiv (mit Netzteil) und passiv (ohne Netzteil)

premium: (aktiv)
https://www.amazon.de/Hughes-Kettner-Re ... 471&sr=8-1

medium: (passiv)
https://www.thomann.de/de/tube_ampdocto ... ulator.htm

günstig: (Passiv)
https://www.thomann.de/de/millenium_die ... gLpiPD_BwE


Du öffnest die Zuleitung zum Deinem Lautsprecher
Lötest dort zwei 1/4" Klinkenstecker an.
Vom Amp in die DI-Box und wieder raus zum Speaker.
Du schleifst also die DI-Box in Deinen internen LSP ein.
Die DI Box kannst Du in Deinem Amp unten auf den
Boden kletten. So mit Klettband, dann fliegt die nicht
so lose im Amp rum.
Niemals einen Amp ohne Lautsprecherload betreiben
Also Du mußt den internen schon mit anschließen.
Beim Tube-Amp sowieso. Niemals ohne Load fahren.
Den kannste dann gleich noch als Monitor auf der
Bühne benutzen.


Mit dem XLR Ausgang der DI-Box, kannst Du nun in Dein
Mischpult reinfahren. Aus dem Mischpult wieder raus in
Deine Aktivboxen rein und alles sollte funktionieren.
Du kannst die Angaben zur Impedanz nicht finden weil
es Aktivboxen sind, die haben schon einen Amp (PA)
integriert im Gehäuse drin


Vielleicht schaust Du mal ob Du einen Kumpel hast, der
sich etwas auskennt mit dem Kram und Dir beim Löten hilft

HTH
drstrange
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662
crps
Beiträge: 208
Registriert: 08.09.2007, 09:45
Wohnort: Nüziders

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115230Beitrag crps »

Danke für die Antworten:
zur ersten:
Ich habe schon probiert, ob es klappt und es funktioniert, also habe ich zum Glück nichts gegrillt.
Zur zweiten:
In der Beschreibung des Bugera heißt es dass dieser auch ausschließlich mit externem Lautsprecher betrieben werden kann. Man kann also aussuchen, ob man den internen und oder einen externen (Mit)betreiben möchte.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, haben die Bose-Boxen keine Angaben zur Impedanz, weil sie aktiv sind?! Dann müsste ich mir ja ohnehin keine Gedanken machen?! Löten will ich jedenfalls nichts.
madhans
Beiträge: 2980
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115231Beitrag madhans »

Hi!
Das hört sich recht wild an. Juke hat schon recht - da kann man nur auf eine Schutzschaltung hoffen.
In den USA gibt sicher Aufkleber "Diese Mikrowelle eignet sich nicht, ihren Hund zutrocknen .... "! :-D
Ich versuche es kurz:
- am Bugera muss der Speaker (oder ein anderer passiver Speaker) angeschlossen bleiben
- mit dem Ausgang "Speaker" geht man nicht in ein Mischpult oder einen aktiven Monitor !!!
- Löten muss man nichts, man kann beim Bugera den Speaker abstecken um die Lösung von drstrage zu verwirklichen
- Man braucht dazu ein kurzes Lautsprecherkabel ... ein Klinkenlabel mit dicken Drähten, kein Gitarrenkabel.
- man kann in Mikro vor den Amp stellen
Ich hab noch ne DI Box - glaub ich- die kann ich günstig hergeben. Auf Wunsch schaue ich nach.


Gruße
CB
drstrange
Beiträge: 1829
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115232Beitrag drstrange »

crps hat geschrieben: 22.12.2019, 07:14 Danke für die Antworten:
zur ersten:
Ich habe schon probiert, ob es klappt und es funktioniert, also habe ich zum Glück nichts gegrillt.
Zur zweiten:
In der Beschreibung des Bugera heißt es dass dieser auch ausschließlich mit externem Lautsprecher betrieben werden kann. Man kann also aussuchen, ob man den internen und oder einen externen (Mit)betreiben möchte.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, haben die Bose-Boxen keine Angaben zur Impedanz, weil sie aktiv sind?! Dann müsste ich mir ja ohnehin keine Gedanken machen?! Löten will ich jedenfalls nichts.
Das mit dem Grillen, das kann (wird) ja noch kommen.

Du kannst natürlich die DI Box auch zwischen den Amp und Deiner externen passiven Lautsprecherbox schalten.
Vorteil: Du brauchst nicht Löten. Aber einen Lautsprecher solltest Du immer dran haben entweder den
externen oder den internen. Oder eben ein power soak hinter der DI weil Dir sonst Deine Röhrenendstufe verreckt.
Verstehst Du? Röhrenamps brauchen immer eine Last hinten dran, sonst kannst Du Dir den Ausgangsübertrager
bzw. die Endstufenröhren schrotten.

Und wie Du richtig schriebst, die Bose Boxen sind aktiv und somit hinter Deinem
Mischpult als PA angeschlossen und da solltest Du sie auch belassen.

Du brauchst nur einen XLR Interface um anständig ins Mischpult zu kommen und das bekommst Du durch die DI Box.

HTH
drstrange
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662
munkamonka
Beiträge: 3498
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115233Beitrag munkamonka »

Is das hier comedy?
Meiner Meinung nach!

....................................
unvergessen: igor flach
madhans
Beiträge: 2980
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115234Beitrag madhans »

Dann haben sie mich drangekriegt .... Mist!
:-D

Gruß
CB
Juke
Beiträge: 3249
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115235Beitrag Juke »

@Christoph:
Wenn du den Akku von deinem Handy aufladen möchtest, brauchst du dazu ein Ladegerät. Wenn du dein Handy direkt an die Steckdose anschließt, geht es garantiert kaputt, weil dann so große Ströme fließen, dass sämtliche Drähte im Handy durchschmoren. Deshalb gibt es auch kein Kabel mit einem Stecker für die 220 V-Steckdose auf der einen und einem USB-Stecker auf der anderen Seite.
Dasselbe passiert mit deinem Mischpult und deinen aktiven Bose-Boxen, wenn du sie an den Lautsprecherausgang deines Bugeras anschließt. Um die Membranen der Lautsprecher zu bewegen braucht es viel Strom. Genau das macht der Bugera. Das Mischpult arbeitet aber nur mit ganz wenig Strom. Viel Strom wird daraus erst in den Verstärker-Endstufen in den Aktivboxen (wo ja wieder Lautsprechermembranen bewegt werden).

Also: Nicht machen! Auch nicht noch mal probieren.
Sondern in Ruhe lesen, was die Technikexperten oben geschrieben haben.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
madhans
Beiträge: 2980
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115236Beitrag madhans »

Hi!

Wenn wir den LSP Ausgang (8 Ohm, 50W) mit 20V annehmen und die Eingangsimpedanz 5k beträgt, dann fließen 4mA. Das grillt vielleicht noch nicht, aber probieren würde ich es nicht, denn wenn der Röhrenamp über den OT Spitzen mit höherer Spannung abgibt, dann sieht es ganz schnell anders aus. Für den Laien (wie mich) sind Trafos UNBERECHENBAR :-D :-D


Gruß
CB
Juke
Beiträge: 3249
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115237Beitrag Juke »

Zur Erklärung: Im Bugera kommt nach den Endstufenröhren der Ausgangsübertrager - das ist ein Trafo - an den die Lautsprecher angeschlossen werden.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
munkamonka
Beiträge: 3498
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Bugera V55 Infinium / Bose F1 Model 812

Beitrag: # 115238Beitrag munkamonka »

-
Meiner Meinung nach!

....................................
unvergessen: igor flach
Antworten