Tipp zu Stompboxen

Alles was man sonst noch braucht: Mikros, Amps, Halter, Aufnahme- und Wiedergabegerätschaften ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Antworten
Phronk
Beiträge: 244
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Tipp zu Stompboxen

Beitrag: # 114343Beitrag Phronk »

Hallo Ihr Lieben,
hat von euch einer Erfahrungen mit Stompboxen und kann mir da einen Tipp geben???
Ich spiele mit einem Sänger und einem Seitenzupfer zusammen in dem Country-Trio SixStrinBBQ.
Bei dem ein oder andern Song würde als Unterstützung ganz gut ein Kickdrum- und/oder Hihat-Sound passen.
Da gibt's auch verschiedene Geräte und meine Frage währe ob hier jemand mit solchen Erfahrungen gesammelt hat
und eine Kaufempfehlung aussprechen kann oder irgend eine andere, preisgünstige Idee hat.

Liebe Grüße

Frank
munkamonka
Beiträge: 3499
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Tipp zu Stompboxen

Beitrag: # 114345Beitrag munkamonka »

wenn es akustisch sein darf, kann ich dir das hier empfehlen:
https://www.thomann.de/de/schlagwerk_fp ... gIWSfD_BwE
es macht einen 'tschschikkk' sound, so zwischen hihat und snare. ich benutze es gerne mit einem shaker am linken fuß, und bediene das teil mit dem rechten. das gibt einen schönen
tss-tschik-tss-tschikk…… -Rhythmus.

links vermisse ich immer einen bass, für den klassischen boomtschick-rhythmus. die stomp-boxen wie das hier:
https://www.thomann.de/de/shadow_stompi ... gLwufD_BwE
haben es irgendwie nicht so gebracht, die sind nicht bassig genug

da lohnt sich fast am ehesten eine kleine bass drum, oder etwas, was man sich aus einer liegenden stand tom bastelt, so wie das hier:
http://www.musicworldbrilon.de/pearljg1 ... illiger.de

gruß
m
Meiner Meinung nach!

....................................
unvergessen: igor flach
Mamo
Beiträge: 876
Registriert: 21.02.2009, 19:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau
Kontaktdaten:

Re: Tipp zu Stompboxen

Beitrag: # 114351Beitrag Mamo »

So richtig eigene Erfahrungen hab ich nicht.
Ich konnte aber auf der Musikmesse mal etwas bei Ortega testen. Das hörte sich sehr überzeugend an!

Die günstigere Lösung wäre das hier: https://www.thomann.de/de/ortega_annalog_stomp_box.htm

Teurer, aber besser: https://www.thomann.de/de/ortega_horse_ ... mp_box.htm

Die High-End Lösung: https://www.thomann.de/de/ortega_quantu ... mp_box.htm


Und nein, ich werde nicht (leider! ;) ) von Ortega bezahlt!

Gruß Marco
madhans
Beiträge: 2981
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Tipp zu Stompboxen

Beitrag: # 114369Beitrag madhans »

Mamo hat geschrieben: 25.10.2019, 06:02 So richtig eigene Erfahrungen hab ich nicht.
Ich konnte aber auf der Musikmesse mal etwas bei Ortega testen. Das hörte sich sehr überzeugend an!

Die günstigere Lösung wäre das hier: https://www.thomann.de/de/ortega_annalog_stomp_box.htm

Teurer, aber besser: https://www.thomann.de/de/ortega_horse_ ... mp_box.htm

Die High-End Lösung: https://www.thomann.de/de/ortega_quantu ... mp_box.htm


Und nein, ich werde nicht (leider! ;) ) von Ortega bezahlt!

Gruß Marco
Die Technik dahinter?
Ich hab keine Zeit zu googeln und nachzulesen. Vielleicht hat jemand das schon getan und hat links für mich.

Gruß
CB
Phronk
Beiträge: 244
Registriert: 18.02.2015, 11:54
Wohnort: Köln

Re: Tipp zu Stompboxen

Beitrag: # 114409Beitrag Phronk »

Hi,
erst mal ein fettes Danke für die, wie immer schnelle Rückmeldung!
Leider sind das die üblichen Dinger die ich auch gefunden habe aber
überzeugt hat mich nach lesen vieler Bewertungen nix, oder zu teuer…
@ Madhans:
Die funktionieren alle eigentlich mit einem Piezzoabnehmer.
Wenn ich das richtig verstanden habe liefern die dann ein Signal was dann wiederum
von der eingebauten Elektronik zu dem eingestellten Sound umgewandelt wird.
Ich stelle mir das wie einen Minisampler mit festen Sounds und je nach Einstellung wird dann
von denen von dem Steuerstrom des Piezzoabnehmers abgespielt vor. So zumindest bei denen mit
mehreren Sounds.
Die Einfachen haben, glaube ich, nur ein Mikro welches das Drauftreten verstärkt eingebaut.

Überzeugt haben die mich nicht, weil z.B. kein einziger von denen ne Hi Hat hat oder halte viel zu teuer für nur Bumm Chack und wenig flexibel.
Ich experimentiere gerade mit einem Roland TM-1 und Pedalen rum…
Das TM-1 ist meiner Meinung nach genial für die von mir angestrebte Anwendung da unsagbar flexibel! Man kann sämtliche Samples in dem Gerät durch andere ersetzen. So sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Beispiel:
Ich habe mir ein eigenes Sample aus Hi Hat und Kick-Drum für den rechten Fuß und ein anderes aus Snare und Hi Hat für den linken mit Cubase gebaut und auf das Gerät geladen.

Ergebnis:
Ich trete abwechseln rechts / links in ¼ und habe das Bumm-Chack aus Kick und Snare, und eine durchlaufende Hi Hat.

Lediglich die von mir bestellten Pedal sind absolut für’n Popo!
Macht aber nix, Beim großen T bestellt kann man ja mal rumprobieren, andere (diesmal Fußschalter) sind auf dem Weg…
Wenn das alles so funktioniert wie ich mir das vorstelle werde ich mein Setup hier natürlich
noch mal komplett vorstellen und beschreiben, evtl. kann das ja mal einer gebrauchen und muss ja dann nicht von vorne mit probieren anfangen…

Liebe Grüße
Frank
Antworten