Bassman

Alles was man sonst noch braucht:

Mikros, Amps, Soft- und Hardware zum Aufnehmen und Abspielen...

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Littleroger
Beiträge: 206
Registriert: 17.09.2014, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von Littleroger » 23.12.2018, 21:12

;-) Danke

daniel
Beiträge: 1197
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 23.12.2018, 21:15

Littleroger hat geschrieben:
23.12.2018, 20:46
Spannend und für mich nicht uninteressant. Tolle Arbeit Daniel. Respekt!

Wie laut ist er in der Praxis?

Frage- kann man das Ganze in ein Pedal/Topteil/Head einbauen? Ich würde dann meine bestehenden Boxen benutzen können bzw die Boxen am Veranstaltungsort falls die Amis selber ungünstig sind. Fände ich toll und könnte Sofas gut gebrauchen.

LG.
And Happy Christmas :-)
Hi Roger,
Die Endstufe hat 100 Watt ( vergleich zu Röhre keine Ahnung) aber lauter als man es jemals braucht. Ich denke mit einer 50Watt Endstufe müsste es immer noch ausreichend sein aber noch kompakter ( auch das Netzteil)
Die Hammond Gehäuse ( wie beim “original” harpmate) gibts in allen möglichen Größen, da sollte das ( ohne netzteil) irgendwie unterzubringen sein.

Derdaniel

madhans
Beiträge: 2335
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von madhans » 23.12.2018, 23:41

Vorsicht mit den großen Zahlen.
Wenn der harpmate mit 20W angenommen wird, dann haben wir bei dem aktuellen Modul vielleicht 40W. Ich habe das mal gemessen. Eine Verdoppelung ist schon deutlich hörbar, vor allem wenn man einen lauteren Speaker hat.
Ich bin mir noch unsicher, ob man auf das PP oder El Gordo Niveau kommt, vor allem mit einem 10".

Einen kleinen Head zu machen ist kein Problem. Aber erst mal die Module festlegen.

Gruß CB

daniel
Beiträge: 1197
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 29.12.2018, 12:59

So, Abschluss. Die Platine hab ich gedreht, so dass die Beschriftung passt. Das Kabelgewühl “gereinigt”, soll aber immer noch relativ schnell und einfach zerlegbar sein und hinten nen 9V “Ausgang” (Daisychain) für Effektgeräte ( wird momentan nicht benötigt, aber haben ist besser als brauchen”

Bild

Bild

Bild

Derdaniel

Littleroger
Beiträge: 206
Registriert: 17.09.2014, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von Littleroger » 29.12.2018, 13:10

Echt cool Daniel!

Mario
Beiträge: 4119
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von Mario » 01.01.2019, 09:54

Glückwunsch, Daniel! Soweit man es durch das Youtube-Video beurteilen kann, klingt er ja ganz ordentlich. Diebstahlsicher ist er auch, weil die Farbe so auffällig ist :mrgreen:.

Seh ich das richtig, dass der Lautsprecher hinten eingestöpselt wird, oder ist das ungünstig fotografiert? Da guckt dann ja immer so eine Kabelwurst raus. Naja, ist ja die Rückseite :lol:. Was mich auf der Vorderseite als widerlicher Perfektionist aber stören würde ist, dass der Stoff vorm Speaker so verzogen ist.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Littleroger
Beiträge: 206
Registriert: 17.09.2014, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von Littleroger » 01.01.2019, 10:46

Der Seydel wird auch hinten eingestöpselt und man nimmt einfach einen flachen Winkelstecker.

Ich finde die Idee Klasse. Er muss leicht, laut sein und "gut genug" klingen. Er hält einiges aus und für mich ideal wenn ich fliegen bzw mit der Bahn fahren muss.

daniel
Beiträge: 1197
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 01.01.2019, 11:21

Hinten einstöpseln find ich klasse, dann kann man die box auch mit nem andren amp benutzen oder umgekehrt, als backup, test oder was auch immer. Der winkelstecker kommt natürlich noch.

Derdaniel

daniel
Beiträge: 1197
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 11.01.2019, 09:53

So, der Winkelstecker ist jetzt auch gemacht. Der lil buddy - hm... eigentlich geil, der amp klingt mindestens 5 nummern grösser als er ist, es fehlen zeitweise etwas höhen. Ich lass es erstmal so. Cool find ich Coversforall.de ( war glaub ich mal n tip vom Juke), massgefetigte, gepolsterte Hüllen, passt aufs mü, für um die 50€.

Bild

Bild

Derdaniel

daniel
Beiträge: 1197
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 12.03.2019, 08:13

Hab jetzt doch die lautsprecher von seydel (p10r) mit dem transistorcombo (lil buddy) getauscht. Ist für beide soundmäsdig ein gewinn und der kleine wiegt jetzt nix mehr 8)
Derdaniel

munkamonka
Beiträge: 2910
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von munkamonka » 13.03.2019, 10:41

Dürfte aber leiser geworden sein (?)
... meiner meinung nach

daniel
Beiträge: 1197
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 13.03.2019, 12:05

munkamonka hat geschrieben:
13.03.2019, 10:41
Dürfte aber leiser geworden sein (?)
Und der Seydel lauter ;)
Zwangsläufig, der P10r hat ja nur 25w. der lilbuddy mit powermate kann paar coole sachen aber zuvieles vermumpft.

Derdaniel

daniel
Beiträge: 1197
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 14.04.2019, 18:11

Nach einer gewissen testzeit kann ich sagen, das der Jensen P10 ein grosser gewinn war. Das „gosse“, „fette“, „breite“ vom lil buddy, was einen zwangsläufig erstmal umhaut täuscht darüber hinweg, dass der biss in der Band verloren geht.

Derdaniel

Antworten