Marshall DSL5CR

Alles was man sonst noch braucht:

Mikros, Amps, Soft- und Hardware zum Aufnehmen und Abspielen...

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Antworten
Papa Midnight
Beiträge: 33
Registriert: 20.01.2012, 00:13
Wohnort: Salzburg

Marshall DSL5CR

Beitrag von Papa Midnight » 10.01.2019, 23:35

Verehrte Herrschaften,

Nachdem ich jetzt Einige Jahre nix mehr geschrieben (aber fleißig mitgelesen habe) habe ich eine Frage an euch.
Ich habe zur Kombination Harp und Marshall DSL5CR weder hier, noch sonstwo was handfestes gefunden.
Ich möchte mir eine Röhre zum üben zuhause zulegen, sie sollte also möglichst moderat von der Lautstärke sein weil ich sonst Ärger mit den Nachbarn bekommen würde.
Also entweder eh max 1 Watt oder mit regelbaren Watt.
Zudem sollte der Amp einen line in haben damit ich den mp3 Player anschließen kann , Kophörerausgang wäre gut aber nicht uuuuuunbedingt ein muss.
Dass man in dieser BAugröße keinen voluminösen Bässe erwarten kann is klar, aber so ganz dünn unten rum klingt auch nicht schön.
Deswegen die Frage ob jemand von euch mal diesen MArshall gespielt hat ?

Was ich auch noch in Betracht ziehen würde wäre
https://www.thomann.de/at/laney_ti15_112.htm
Der ist preislich aber schon hart an der Schmerzgrenze.

Sollte jemand eine andere Idee haben freue ich mich natürlich

P.M.

madhans
Beiträge: 2253
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von madhans » 11.01.2019, 12:47

Hi!
Es gibt doch viele Hinweise im Forum, was sich so bewährt hat. Als fleißiger Leser bist du voll im Bild.
Das Marshall Konzept ist für Harp eher ungeeignet. Und zum genannten Laney ... das ist ein Marshall - oder nicht?
Nix für Ungut, aber ich bekomme ständig solche Anfragen um Bezug auf meine Seite - das scheint eine Sucht zu sein.
Es ist nicht so leicht, ich weiß schon.

Gruß
CB

munkamonka
Beiträge: 2834
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von munkamonka » 11.01.2019, 13:18

hallo,

also ehrlich gesagt: im 1 Watt Bereich ist es sch… egal, was du spielst. es tönt bei 1 Watt halt irgendwie aus dem speaker, und man kann den ton irgendwie einstellen, und ein bisschen zerre kommt i..d.r. auch schon über das micro. gib keine 469 euro aus für einen zuhause-amp.

für zuhause - auch in dem Bereich, der die Nachbarn schon etwas ärgern kann, gab es mal den Vox DA5, den gibt es nicht mehr, aber nachfolge-modelle, die kosten irgendwo um 100 euro, haben hall und klingen ordentlich.

sich am computer-monitor in irgend ein Modell zu verlieben, das irgendwelche fantasien geweckt hat, führt meistens zur Enttäuschung. zwar kriegt man wahrscheinlich schon einen irgendwie brauchbaren sound raus, aber die Offenbarung ist es dann nicht und mit fast 500 € überbezahlt...
... meiner meinung nach

Juke
Beiträge: 1619
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von Juke » 11.01.2019, 14:57

Der Bugera V5 ist umschaltbar von 5 Watt auf 1 Watt und 0,1 Watt. wie du ihn für Harp passend umbauen kannst, steht auf Christians Seite: https://harpamps.de/de/amplifiers/modif ... ra-v5.html

Oder du fragst Christian, ob er noch einen Brownie hat: https://harpamps.de/de/amplifiers/eigen ... ownie.html

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

madhans
Beiträge: 2253
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von madhans » 11.01.2019, 15:32

Hi!
Leider kann ich nicht helfen, aus bekannten Gründen.
Vielleicht wird aus den Modulplatinen was. Aber es wird immer ein wenig aufs Basteln hinauslaufen. Günstig sind modifizierte Chinaamps. Aber irgendwie sind die nicht mehr in Mode. Da gab es vor Jahren doch viel Auswahl, heute ???


Gruß
CB

Juke
Beiträge: 1619
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von Juke » 12.01.2019, 11:35

Mein Gedanke war, dass du vielleicht irgendwo noch einen Brownie rumstehen hast, der dir eigentlich immer nur im Weg steht ... ;)

Schade, dass Wilfried (=Kiki) seinen Bugera, scheint's, verkauft hat. Der wäre halt schon passend umgebaut gewesen.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

Papa Midnight
Beiträge: 33
Registriert: 20.01.2012, 00:13
Wohnort: Salzburg

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von Papa Midnight » 12.01.2019, 12:31

Danke für eure Antworten ,

Ja schade , der Brownie sieht toll aus.
Ich hatte gestern zufällig einen Palmino V8 gespielt, der klang wirklich gut und wäre nicht teurer gewesen, allerdings hat er total laut gebrummt egal wie man die Regler gedreht hat, da hab ich mir gedacht ich lass lieber die Finger davon. Ich schau mal ob ich gebraucht was finde. Dann wird vielleicht ein reiner Röhren für draußen und ein kleiner hybrid zum üben. Momentan wäre ein Ibanez Valbee zu haben.

Adam_Lark
Beiträge: 389
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von Adam_Lark » 12.01.2019, 13:07

Papa Midnight hat geschrieben:
10.01.2019, 23:35
Was ich auch noch in Betracht ziehen würde wäre
https://www.thomann.de/at/laney_ti15_112.htm
12" für nicht zu laut daheim zum Üben? Abgesehen vom Preis auch sonst nicht das Optimale, würde ich sagen. Muss es denn Röhre sein? Wie haben doch in letzter Zeit ganz gute Erfahrung mit dem Powermate von Christian gemacht, den man an irgendeine Box anschließt. fehlt halt Hall und der Mp3-Anschluss aus deinen Anforderungen. Zum Üben ists allemal gut...

Gruß

Adam
Blues will never die...

madhans
Beiträge: 2253
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von madhans » 12.01.2019, 13:14

Hi!

Hall und mp3 ist mit dem Powermate oder ähnlichem leicht zu machen.
Ich bin dran. Ich schreib das aber in den Thread meiner Seite um hier nicht wieder an der üblichen offtopic Orgie schuld zu sein.

Gruß
CB

Papa Midnight
Beiträge: 33
Registriert: 20.01.2012, 00:13
Wohnort: Salzburg

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von Papa Midnight » 16.01.2019, 19:50

Danke für eure Antworten,

Ich schau mich jetzt einfach mal am Gebrauchtmarkt um und sonst wirds der von euch empfohlene Bugera 5.
Ich liebäugel immer noch mit dem Palomino V8, der hat den jetzt zum reparieren gebracht aber keine Ahnung was daran rumgeschraubelt wird.
Line in ist nicht zwingend notwendig hab ich mir jetzt überlegt, dafür kann ich ja meinen Vox mini noch nehmen ( den hatte ich gar nicht mehr am Schirm)
Außerdem großes Lob an madhans für die Seite www.harpamps.de ! ich habe darauf jetzt sehr viel Zeit verbracht und finde sie seeeehr informativ!

Juke
Beiträge: 1619
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Marshall DSL5CR

Beitrag von Juke » 16.01.2019, 21:09

Vielleicht hat der Daniel (daniel) seinen Bugera noch? Okay, der sieht nicht mehr sooooo schön aus (viewtopic.php?f=16&t=13442&start=24)...

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

Antworten