Bassman

Alles was man sonst noch braucht:

Mikros, Amps, Soft- und Hardware zum Aufnehmen und Abspielen...

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

daniel
Beiträge: 1070
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 07.12.2018, 07:20

Ich werd bekloppt..
heute morge- einschalten und es brummt- von beiden potis gegen masse und + messe ich 8v AC ???. Fasse ichs das poti an wird das brummen lauter, halte beide potis ans gehäuse ist das brunmen weg, gehe ich mit der eingangsbuchse ans gehäuse knackts wieder...

madhans
Beiträge: 2192
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von madhans » 07.12.2018, 08:02

Hi.
Ja, so ist es ab und zu.

Die "Mutter" vorne an der Buchse hat richtig montiert keine Masse.

Wenn du eingangsbuchse und Speakerbuchse leitend montiert hast, dann hätten wir vielleicht eine Erklärung.

Gruß CB

daniel
Beiträge: 1070
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 07.12.2018, 08:48

Hm, momentan ist ja garnix leitend verbunden, fliegend verdrahtet auf dem boden...

Derdaniel

Pool&Blues
Beiträge: 56
Registriert: 16.08.2012, 08:28
Wohnort: Teneriffa

Re: Bassman

Beitrag von Pool&Blues » 07.12.2018, 09:10

zahme vögel singen von freiheit,wilde vögel fliegen!

triona
Beiträge: 1074
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von triona » 07.12.2018, 09:40

Das war jetzt aber wohl kein zielführender Hinweis? :?

Da wird es wohl heute Abend leider nix mehr mit dem Ersteinsatz des grünen Monsters.
Dann eben beim nächsten Mal. Alles will gut gelernt sein. Trotzdem viel Spaß beim Konzert.

Bild


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

harp-addicted
Beiträge: 510
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von harp-addicted » 07.12.2018, 10:18

Funkdisziplin :!:

Das ist hier was existenzielles.

daniel
Beiträge: 1070
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 07.12.2018, 11:25

Existenziell, das ist richtig! Ich werd bekloppt. Ich geh jetzt nochmal messen.
Momentan ist für mich sicher:
Grundsätzlich gings schonmal bis ich ein audiosignal vom rec send von audioverstärker drauf gegeben hab
Die endsrufe scheint ok, die kann ich mit dem preamp out vom kleinen harplink anfahren
Ich hab starkes brummen, was stärker wird wennich an die potis fasse,
Ich habe eine spannung an teilen des amps gegen masse.. wie und wo ändert sich komischerweise, vielleicht liegts wn mir, ich messe nochmal ( edit von den potis 8,6v AC gegen masse und gegen +. Der Masseanschluss ampreamp ist noch ok)
Momentan sind alle bauteile und buchsen nur fliegend verdrahtet
Der amp funktioniert mit lautem brummen
Der brumm lässt sich mit dem volumeregler regeln
Edit: vermutung dass das neue netzteil funkt oder gar rückwärts über die Lautsprecherspule was einstreut haben sich zerschlagen, habe anderes externes netzteil angeschlossen. Das problem ist die spannung auf den potis: würde ich die potis getrennt gegen gehäuse montieren und somit getrennt gegen eingangsbuchse/ masse würde der amp funktionieren mit brumm. Baue ich die potis ein hole ich mir die ominöse wechselspannung auf masse und bringe irgendein schutz auf der Endstufe zum knacksen, weil die das nicht mag...
Edit: das potigehäuse hat doch mit dem ohmmeter gar keine verbindung zu einen der Beinchen- wo kommt da spannung her???

Mehr hab ich nicht

madhans
Beiträge: 2192
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von madhans » 07.12.2018, 14:17

Potis sind über das Chassis geerdet... Was nicht sein muss.

Brummen bei fliegender Verdrahtung ist häufig zu finden.

Ferndiagnose schwer.
Gruß CB

Spritty66
Beiträge: 236
Registriert: 04.06.2007, 16:15
Wohnort: Scheibbs

Re: Bassman

Beitrag von Spritty66 » 07.12.2018, 15:17

Zurück zum Thema - ich verstehs: ich brauch den Mission Chicago50 auch sehr selten. Aber wenn....dann macht er so manches Faltenröckchen glatt und so eine "Waffe" zu haben macht schon irgendwie froh. LG Spritty
...i woke up this mornin'... zum Glück!

daniel
Beiträge: 1070
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 07.12.2018, 16:37

So, christian hatte recht, kurzschluss verbindung von ein und ausgangsbuchse über gehäuse. Brummen kam auch von fliegender verdrahtung
L Ä U F T

Bild

Bild



Derdaniel

Juke
Beiträge: 1567
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Bassman

Beitrag von Juke » 07.12.2018, 18:04

Mit Maneki-neko - da kann ja nichts mehr schief gehen!
Viel Spaß beim Rocken des Bude!

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

Adam_Lark
Beiträge: 320
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Bassman

Beitrag von Adam_Lark » 07.12.2018, 18:25

Jo, wünsche ein gutes Publikum (wenn das nicht begeistert ist, liegt es nämlich am selbigen...) 😊

Gruß

Adam
Blues will never die...

UNI
Beiträge: 134
Registriert: 14.06.2016, 06:53
Wohnort: Seebergen in Thüringen

Re: Bassman

Beitrag von UNI » 07.12.2018, 18:49

Hallo Daniel,
dann auch von mir gutes Gelingen und einen Gig ohne technische Probleme. Die Geschichte mit Deinem plötzlichen Defekt und deren Klärung war ja für unsereinen spannender als ein "Tatort" im Fernsehen. Habe ich das richtig verstanden, dass mit der Verbindung zwischen Ein- und Ausgangsbuchse die Masse von Mikrofon- und Lautsprecheranschluss gemeint ist. Also HF und NF sollten wohl keine Masseverbindung haben ?
Gruß & Blues aus Thüringen
von
UNI

daniel
Beiträge: 1070
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von daniel » 07.12.2018, 23:09

Alles tiptop!

Derdaniel

madhans
Beiträge: 2192
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Bassman

Beitrag von madhans » 08.12.2018, 12:44

UNI hat geschrieben:
07.12.2018, 18:49
Hallo Daniel,
dann auch von mir gutes Gelingen und einen Gig ohne technische Probleme. Die Geschichte mit Deinem plötzlichen Defekt und deren Klärung war ja für unsereinen spannender als ein "Tatort" im Fernsehen. Habe ich das richtig verstanden, dass mit der Verbindung zwischen Ein- und Ausgangsbuchse die Masse von Mikrofon- und Lautsprecheranschluss gemeint ist. Also HF und NF sollten wohl keine Masseverbindung haben ?
Gruß & Blues aus Thüringen
von
UNI
Hi!
Ich kenne den Chip vom Daniel nicht genau, aber im Prinzip liegt der negative Pol des Class D Verstärkerausgangs nicht auf Masse. Auch gibt es im Ausgang kein HF Signal. Diese grauen Platten (Induktivität) die man immer sieht bilden mit den Elkos im Ausgang ein Art Frequenzweiche. Beide Pole des Lautsprechers haben eine große Kapazität zur Masse. Für ein Audiosignal (der Vorstufe) ist das ein Kurzschluss.

Gruß
CB

Antworten