Bendings auf unterschiedlichen Harps

Fragen zu speziellen Riffs oder Techniken bestimmter Stücke, alles über Bending, Overblow und andere Techniken.

Moderatoren: madhans, Juke, Adam_Lark

Blues‘ter
Beiträge: 205
Registriert: 24.02.2021, 09:18

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 123629Beitrag Blues‘ter »

Herzlichen Dank für die Ausführungen 👍👏 ich denke das Thema ist mehr als zufriedenstellend behandelt.

Und letztlich hängt es nur von meinem Fleiß ab...

Liebe Grüße Guido 🤠
Blues‘ter
Beiträge: 205
Registriert: 24.02.2021, 09:18

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 123657Beitrag Blues‘ter »

Eine letzte Anmerkung zum Thema: Ich bin dem Rat gefolgt u habe die Lösabstände verglichen. Es gibt keinen signifikanten Unterschied. Was jedoch auffällt ist die Deckelform. Bei der 47‘er ist der Deckel hinten steiler, als bei der Session. Ich glaube dadurch stell‘ ich die Harp etwas anders an. Jedenfalls geht es mit Konzentration besser, wenn ich die Harp nicht so kippe. Nun ja, es wird schon. Nochmals vielen Dank für die Anregungen.
Einen schönen sonnigen Sonntag 👍
Lg Guido
triona
Beiträge: 2709
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 123660Beitrag triona »

Blues‘ter hat geschrieben: 30.05.2021, 09:46 ... stell‘ ich die Harp etwas anders an. ...
Und dadurch änderst du wahrscheinlich deinen Ansatz.
Diese Vermutung war oben auch schon mal dabei.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Meine Nachbarn hören Mundharmonika, ob sie wollen oder nicht.


https://www.youtube.com/channel/UC1yI3H ... 9ktgzTR2qg
auf Playlist auch Videos mit mir auf anderen Kanälen
Blues‘ter
Beiträge: 205
Registriert: 24.02.2021, 09:18

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 124988Beitrag Blues‘ter »

Kann es sein, dass sich Kupferzungen u Stahlzungen unterschiedlich spielen?

Ich habe eine alte Hohner gefunden, die ich ca im Jahr 2000 gekauft habe. Diese ist von den Abmessungen her anders als die, die ich kenne. Sie ist flacher, ebenso breit wie die anderen, aber ca 3 mm tiefer als meine Seydel. Sie hat einen Kunststoff Körper, mit jeweils einer Schraube verschraubte Edelstahldeckel, die nur hinten geöffnet sind u Kupferzungen. Auf dem unteren Deckel steht Hohner International und oben stehen die Nummern für die Kanzellen....? Ich weiß nicht wie das Modell heißt.

Sie ist deutlich leiser als meine Seydel und spielt sich butterweich. Sie lässt sich sehr gut benden u ist recht dicht. Ich spiele sie inzwischen gerne abends, weil leiser.
Adam_Lark
Beiträge: 1799
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 124990Beitrag Adam_Lark »

Meiner Meinung nach sind eher Dichtigkeit und Lösabstand ausschlaggebend für s Bending, weniger das Material. Und Hohner sind aus Messing, nicht Kupfer.

Grüße

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!
Blues‘ter
Beiträge: 205
Registriert: 24.02.2021, 09:18

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 124991Beitrag Blues‘ter »

Sorry ich meinte Messing 👍
Ok... das ist aber eine billige Harp gewesen. Ich glaube etwa 20DM...
aber gut, wenn es so ist.
Ich dachte die Stimmzungen wären vllt weicher.
daenou
Beiträge: 191
Registriert: 01.06.2015, 08:49
Wohnort: Schweiz

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 124994Beitrag daenou »

Unter der Bezeichnung 'International' verkauft Hohner in China produzierte Instrumente.

Muss nicht unbedingt schlecht sein, sind aber keine Spitzen-Modelle. Eben leiser, was bei Spielern üblicherweise nicht beliebt ist. Meine Meinung: billig und gut geug zu Üben.
Blues‘ter
Beiträge: 205
Registriert: 24.02.2021, 09:18

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 124996Beitrag Blues‘ter »

Im Gesamteindruck ist diese Harp schlechter verarbeitet. Die Kanten und Ecken...
sie kommt bestimmt aus China. Allerdings ist damit meine Frage noch nicht ausreichend beantwortet:“Sind Messingzungen weicher?“
Wahrscheinlich gibt es mehrere Antworten...
triona
Beiträge: 2709
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 124999Beitrag triona »

Blues‘ter hat geschrieben: 07.11.2021, 00:27 “Sind Messingzungen weicher?“

ja
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Meine Nachbarn hören Mundharmonika, ob sie wollen oder nicht.


https://www.youtube.com/channel/UC1yI3H ... 9ktgzTR2qg
auf Playlist auch Videos mit mir auf anderen Kanälen
Blues‘ter
Beiträge: 205
Registriert: 24.02.2021, 09:18

Re: Bendings auf unterschiedlichen Harps

Beitrag: # 125002Beitrag Blues‘ter »

So fühlt es sich auch an. Vllt sollte ich mir doch noch ne Hohner kaufen. Mir gefällt das Spielgefühl, wenn es nicht nur Einbildung eines Anfängers ist...
Antworten