Songtext gesucht: One Monkey Don't Stop The Show

Jenseits der Harpwelt. Du musst einen Witz erzählen, über dein Verhältnis zu Parkuhren reden oder dein Zeh juckt? Hier hinein.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Adam_Lark
Beiträge: 320
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Beitrag von Adam_Lark » 27.04.2018, 20:41

Ich hab den Satz halt irgendwie schon häufiger gehört, auch in anderen Liedern. Da fällt mir spontan z.B. Wake up von Rage against the machine ein, recht bekannt eigentlich. Ist der letzte Satz und praktisch die Pointe von dem Ding https://m.youtube.com/watch?v=CUfaJ8RqfOg
Ich habe eh den Eindruck, die meisten Leute interessierten sich kaum für Texte. Wenn Omas in Partyzelten zu A lalalala Long schunkeln...(ernsthaft, hört euch da das nächste mal den Text an). Häufiger beneide ich Leute, die nicht verstehen oder nicht hinhören, was im Radio so läuft. Kriege ich irgendwie nicht hin...

Gruß

Adam
Blues will never die...

triona
Beiträge: 1076
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Beitrag von triona » 27.04.2018, 21:01

Adam_Lark hat geschrieben:Ich habe eh den Eindruck, die meisten Leute interessierten sich kaum für Texte.
Damit dürftest du wahrscheinlich ziemlich richtig liegen.

Adam_Lark hat geschrieben:Häufiger beneide ich Leute, die nicht verstehen oder nicht hinhören, was im Radio so läuft. Kriege ich irgendwie nicht hin...
Das kann ich sehr gut verstehen. Bei der gequirlten Kacke, die da häufig verbraten wird - in welcher Sprache auch immer.

Bisweilen hat man auch den Eindruck, daß sich die Musiker und Sänger selber nicht wirklich für die Texte interessieren, die sie da ablassen. Bei so manchem würde ich mich in Grund und Boden schämen, wenn ich sowas auf einer Bühne vortragen oder auf einer Tonaufzeichnung verewigen müßte.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Mario
Beiträge: 4095
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario » 28.04.2018, 07:52

Danke Adam! Witzig, jetzt hab ich es gerade, nach wochenlanger Suche, selbst herausgefunden, als ich etwas ganz anderes gesucht habe. Kaum will ich die frohe Kunde verbreiten, da sehe ich auch schon, dass es bereits gelöst wurde.
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

Adam_Lark
Beiträge: 320
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Beitrag von Adam_Lark » 28.04.2018, 08:26

Hallo Mario,

siehste mal, nächstes mal gleich ins Forum, so was! :-D

Gruß

Adam
Blues will never die...

Christines meadow
Beiträge: 396
Registriert: 25.05.2011, 15:29
Wohnort: Nähe Cochem/Mosel

Blues-Sprache

Beitrag von Christines meadow » 29.04.2018, 09:01

Hallo zusammen,

der Blues der Südstaaten wird im Dialekt gesungen und so weiter gegeben ist also fast kein englisch - die Leute stammen ja ursprünglich nicht von da - , eher noch amerikanisch, was ja auch schon eine Abwandlung ist. Die Lieder wurden ursprünglich noch nicht mal aufgeschrieben!
Wenn ich "uff monemerisch" z.B. sage "isch dängt = ich würde" versteht das doch auch kein Schwein. Und genauso ist das mit deren Texten. Meine Schwester lebt in den Apalachen (Kentucky) , bei den Hillbillies (wir würden sagen: hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen), die haben ihre eigene Sprache und sind über das eigene kleine Tal nicht hinausgekommen. Und so haben sie ihre eigene Sprache dort, fast wie im Bayrischen, wo auch keiner weiß, dass das zu Deutschland gehört! (Kleiner Scherz, nicht ernst gemeint!)

Leider werden in der deutschen Volksmusik oder auch beim Schlager meist nur schwachsinnige Texte verwendet. Da muss ich sofort den Radio ausschalten. Im Englischen höre ich das auch, kann es aber besser ausblenden.
Gruß Christines meadow
Thank you for the music, the songs I'm singing .........
und "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, aber nicht in die Harp"

Antworten