Import mit UPS und Zoll

Jenseits der Harpwelt. Du musst einen Witz erzählen, über dein Verhältnis zu Parkuhren reden oder dein Zeh juckt? Hier hinein.

Moderatoren: madhans, Juke, Adam_Lark

Antworten
harp-addicted
Beiträge: 1103
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124302Beitrag harp-addicted »

Hat jemand Erfahrung wie das bei einer Sendung aus den USA abgewickelt wird?
Habe gelesen, dass UPS auch noch eine Service Gebühr zusätzlich erhebt.

Bisher hatte ich Import nur mit US Postal und das hat funktioniert.
Bin dann schlussendlich hier zum Zoll getappert und habe es dort abgeholt.

Ich habe bei BlowsMeAway was bestellt und die Option UPS gewählt, weil es
mit UPS keinen Bruch beim Tracking wie z.B. bei US Post -> DHL gibt.

Das könnte ich aber noch ändern...
Grüße, Wolfgang
https://www.bootlegtwins.de + http://www.bluesharp-muenchen.de
Ich mache brotlose Kunst. Wegen der Kohlehydrate...
Juke
Beiträge: 3821
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124303Beitrag Juke »

Bis jetzt auch nur per Post und dann beim Zoll abgeholt - nach dem Entrichten der entsprechenden Gebühren ...

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)
Du möchtest den Forumsamp ausprobieren? -> Klick
Littleroger
Beiträge: 452
Registriert: 17.09.2014, 14:34
Kontaktdaten:

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124304Beitrag Littleroger »

Die letzte Lieferung aus den USA von Greg kam bei mir an der Tür an und ich musste entsprechend da was bezahlen. Ich weiß aber nicht mehr ob es DHL oder UPS war.
madhans
Beiträge: 3108
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124308Beitrag madhans »

Hi!
Das wird jetzt nichts bringen,
aber ich hab ab und zu mit FedEx was bestellt. Sonntags. Mittwoch oder Donnerstag war es dann bei mir vor der Haustüre gelegen. Unglaublich. Für Zoll und Gebühr kam eine Rechnung von FedEx per Brief.

Grüße
CB
triona
Beiträge: 2281
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124310Beitrag triona »

Ich hab mal was bestellt aus Japan. Mußte entweder beim Zoll abgeholt werden (ohne weitläufige Umleitungen normalerweise 32 km. (Hab dann unerwarteter Weise die doppelte Strecke fahren müssen und bin dann auf der Umleitung auch noch in eine eigentlich bekannte Radarfalle gerast, um noch anzukommen, bevor der Zoll zumachte. :evil: )

Oder ich hätte wahlweise auch DHL mit der Verzollung beauftragen können, die dann auch das Paket ins Haus geliefert hätten. Das hätte € 28,50 zusätzlich an Servicegebühren gekostet (zur Einfuhrumsatzsteuer oben drauf). Wäre allerdings am Ende deutlich billiger gewesen. Das war 2016. Ich weiß nicht, ob sich das mittlerweile geändert hat.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
harp-addicted
Beiträge: 1103
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124395Beitrag harp-addicted »

Update:
Der Artikel ist nun doch mit dem US Parcel Service -> DHL gekommen.
Das Tracking ist durchgängig, auch bei DHL mit der US Tracking Nummer, gegeben.

Aufgemerkt: Ab dem 1. Juli 2021 muss grundsätzlich für jede Warensendung aus einem Nicht-EU-Land eine Zollanmeldung erfolgen. Zitat DHL: "Diese Aufgabe übernimmt Deutsche Post / DHL als Ihr Transportdienstleister. Die Freigrenze für Sendungen mit einem Warenwert unter 22 EUR entfällt. Das bedeutet, dass alle Warensendungen aus Nicht-EU-Ländern abgabepflichtig werden. Abgaben von weniger als 1 EUR werden jedoch nicht erhoben."
Das heißt: Rechnerisch entfallen für Sendungen mit einem Sachwert von unter 5,26/14,26 Euro weiterhin die Steuern und Zölle.
Bei einem Sachwert bis 150 Euro ist die Einfuhr weiterhin zollfrei. Diese bisherige Wertgrenze von 150 Euro bleibt auch nach dem 1. Juli 2021 bestehen.

Und weiter
Bei DHL heißt es: "Die Abgaben, zzgl. einer Auslagenpauschale von 6 EUR, werden von Ihnen bei der Zustellung oder Abholung in der Filiale eingezogen, wenn sie nicht bereits vom Versender entrichtet wurden. Dies ist z.B. der Fall bei Warensendungen von kommerziellen Versandhändlern, die sich für das neue Mehrwertsteuersystem IOSS registriert haben. Bei diesen Waren zahlen Sie die Abgaben an den Versandhändler. In der Regel sind sie bereits im Rechnungsendbetrag enthalten."

In meinem Fall wurde wegen eines Fehlers auf der Absenderseite die Sendung nicht an meine Privatadresse sondern an eine Packstation umgeleitet. Wegen der zu zahlenden MWSt. wurde sie dann in eine Filiale weiter geleitet. Dort habe ich lediglich die Steuer auf den auf der Zollerklärung angegebenen Warenwert bezahlt. Ich weiß nicht, ob eine Auslagenpauschale schon vom Absender bezahlt wurde, oder die bei der ganzen Umleiterei unter den Tisch gefallen ist.

Anderes Beispiel ist der Bodentreter aus China. Dort habe ich nichts zusätzlich zum Kaufpreis gelöhnt. Der Artikel ist aber hier in D bei einem Dienstleister umetiketiert worden. Der hat dann wohl alle anfallenden Gebühren übernommen. Bestellt hatte ich den Artikel bei einem Anbieter in Italien :-)

Vor allem die Auslagenpauschale eines Transportdienstleisters kann ein Schnäppchen verteuern.
Grüße, Wolfgang
https://www.bootlegtwins.de + http://www.bluesharp-muenchen.de
Ich mache brotlose Kunst. Wegen der Kohlehydrate...
triona
Beiträge: 2281
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124398Beitrag triona »

Sendungen aus UK, China und Rußland hatte ich in den letzten Jahren (teilweise bis heute) immer bis nach Hause und ohne zusätzliche Kosten. Wertangaben auf dem Zolletikett waren allerdings meistens niedriger angegeben als tatsächlich. Das letzte Mal, daß es großen Aufwand und Kosten gab, war eine Einfuhr aus Japan, gekauft über Ebay oder Rakuten oder eine ähnliche Plattform.

Bei Notenheften, Büchern und CDs aus USA war es auch so. Allerdings hat ein Anbieter (sheetmusicplus.com) seit neuestem den Versand in die EU eingestellt und verweist für Bestellungen auf einen Importhändler in der EU.

Brendan (UK und China) hat seine Versandbedingungen auf seiner Netzseite bislang noch nicht geändert. Habe seit dem Vollzug des Brexit aber auch noch nicht wieder bei ihm bestellt.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Christines meadow
Beiträge: 628
Registriert: 25.05.2011, 15:29
Wohnort: Nähe Cochem/Mosel

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124400Beitrag Christines meadow »

Hallo Triona,
ich schreibe und empfange viel aus den USA. Wenn man hier bei der Post einen Brief in die USA aufgeben möchte, heißt es immer, es darf nichts mehr außer wirklich einem geschriebenen Brief (also Papier) drinne sein, noch nicht einmal Fotos auf Fotopapier. Ansonsten gibt es in die USA nur noch den Versand per Paket zu einem (horrenten) Stückpreis, ganz egal was es wiegt (bis zu einem Limit naütrlich). Deshalb nimmt man meine Kuverte bei der Filiale nicht an und ich bekomme immer wieder das gleiche erzählt. Da ich eine 95jahre alte Frau im Altersheim regelmäßig mit schönen selbst aufgenommenen Naturaufnahmen von unserer Vulkaneifel versorge, ihr einzigster Zeitvertreib in der "Pantemie-Haft", wiege ich das Kuvert mit den Fotos ab und gebe Porto drauf, wie in der Broschüre von der Post für "International"-Versand angegeben, und werfe es in den Briefkasten. Ist noch immer angekommen!
Vielleicht ist das auch mit dem China- und etc. Versand so.

Gruß Kerstin
Thank you for the music, the songs I'm singing .........und "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, aber nicht in die Harp"
triona
Beiträge: 2281
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124402Beitrag triona »

Das vermute ich auch mal. Wenn da nur z.B. 2 diatonische MuHas oder 3 Maultrommeln drin sind, dann sieht das auch meistens aus wie ein dicker Brief. Und wenn dan da draufsteht "Wert 5 $", dann schaut wahrscheinlich auch keiner da rein. Bei großen und schweren Paketen kann das natürlich anders sein.

Hatte ich mal eine Nachlieferung von Jürg Schnidrig aus der Schweiz, ein kleines Bauteil für ein Gerät, das schon hier war, weil persönlich gekauft und alles bereits bar und ohne Beleg bezahlt. Da hat der Zoll das ganze Päckchen auseinander genommen und zerlegt, und sogar die Aufbewahrungsverpackung zerstört, weil sie zu blöd waren, den Karton sachgemäß am Verschluß zu öffnen. :evil: Aber zu bezahlen war dann doch nichts.

Von hier aus nach USA oder anderswo hin ist dann wohl nochmal etwas ganz anderes. Da gelten dann wohl die entsprechenden Vorschriften des Empfängerlands. Das hatte ich bisher allerdings nur innerhalb der EU und nach Norwegen und in die Schweiz. Da gibt es keine Probleme. Kostet halt reichlich Porto. Das berechne ich allerdings dem Besteller.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Christines meadow
Beiträge: 628
Registriert: 25.05.2011, 15:29
Wohnort: Nähe Cochem/Mosel

Re: Import mit UPS und Zoll

Beitrag: # 124412Beitrag Christines meadow »

Denke in den USA hängt das mit den verschärften Sicherheitsbestimmungen seit Ground O zusammen! Es spinnen nicht nur die Römer, sondern auch die Amis in diesem Punkt! Alles was metallisch ist, wollen sie nicht mehr im Briefkuvert haben bzw. so haben sie weniger Arbeit mit Scannen, etc.

Gruß zum Sonntag, Kerstin
Thank you for the music, the songs I'm singing .........und "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, aber nicht in die Harp"
Antworten