Wo zu soll hecheln gut sein?

Themen für Spielanfänger, Geschichte verschiedener Mundharmonikas und alles, was sonst nirgendwo passt.

Moderatoren: DocBen, harpX, Pimpinella

Antworten
Jam mi
Beiträge: 32
Registriert: 08.12.2017, 14:51
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von Jam mi » 09.02.2019, 16:12

Hallo erstmal
Vor ein Jahr ungefähr war ich im
Kurs von Didi Neumann, und der hat gesagt "das hecheln viel zu wenige Leute machen es aber ein sehr gute Übung ist ".
(Nur die Frage ist jetzt warum das so ist?)
Ansonsten, ich habe die nur sehr wenig gemacht.
Aber man soll ja nicht über vergossene Milch weinen
wolltest nur erwähnt haben.
Also für was ist hecheln gut?

drstrange
Beiträge: 1305
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von drstrange » 09.02.2019, 17:45

Bei einer Geburt??
Was uns bedroht, sind nicht die Ozonlöcher, sondern die Arschlöcher. - Peter Turrini

Jam mi
Beiträge: 32
Registriert: 08.12.2017, 14:51
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von Jam mi » 09.02.2019, 18:07

drstrange hat geschrieben:
09.02.2019, 17:45
Bei einer Geburt??
Wahrscheinlich meinst du es als Scherz, wo bei ich mir da nicht so sicher bin.
Meinte das es für das Mundharmonika spielen gut sein kann

madhans
Beiträge: 2482
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von madhans » 09.02.2019, 18:23

Statt schwitzen? Hunde machen das! Kein Witz.

Entschuldigung! :-D
CB


__________
Danke drstrange, ich hab mich erst nicht getraut!

Jam mi
Beiträge: 32
Registriert: 08.12.2017, 14:51
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von Jam mi » 09.02.2019, 18:58

madhans hat geschrieben:
09.02.2019, 18:23


Entschuldigung! :-D
CB

Was ist denn CB?

daniel
Beiträge: 1330
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von daniel » 09.02.2019, 20:22

Didi neuman hat auch immer gesagt, und das ist essenziell, :” ich bestehe darauf dass ihr euch eingroovt”

Derdaniel

triona
Beiträge: 1462
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von triona » 09.02.2019, 23:52

Hier mal ernsthaft bisserl Butter bei die Fische:

Ich benutze das als Spieltechnik - d.h. Atemtechnik. Das eignet sich zur Erzeugung eines Klangbilds, wie man es auch kennt von Geigen und anderen Streichinstrumenten oder von Handzuginstrumenten (Akkordeon, Bandoneon, Concertina, Schwyzerörgeli, Steirische Harmonika usw). Bei der Geige wird dazu der Bogen in schnellen und kurzen Bewegungen rhythmisch auf- und abwärts geführt bei beliebigen Griffen oder offenen Saiten. Bei den Handharmonikas wird dazu der Balg in ebensolchen schnellen und kurzen Bewegungen rhythmisch auf und zu bewegt mit beliebigen Tasten gedrückt oder gespielt.

Dabei entsteht eine Art "Mischklang" zwischen Legato und Stakkato, sozusagen ein "verbundenes Stakkato". Das läßt sich melodisch spielen oder auch rein rhythmisch, Einzelton oder Akkord. Mit Saiteninstrumenten oder den meisten Handharmonikas läßt sich das auch auf den gleichen Ton spielen. Mit der Mundharmonika geht geht das gleichtönig nur auf Richter 2z - 3b oder bei Sonderstimmungen mit ähnlichen Eigenschaften (z.B. James Conway), sowie mit manchen diatonischen Schieber-MuHas.

Den Bluesspielern mag das vlt nicht allen ganz so geläufig sein, weil es dort eher seltener verwendet wird. In der Volksmusik ist das ein gängiges Stilelement, das sich auch mit der MuHa gut spielen läßt. Die Geigenvariante kommt bisweilen auch bei Klassischer Musik u.ä. vor, z.B. Hummelflug von Rimsky-Korsakow. Vor allem bei Stücken, die für Streicher (meist Violine, z.B. Jigs und Reels) oder Handharmonika geschrieben sind, oder die man üblicherweise mit diesen Instrumenten hört, läßt sich diese Technik auch auf der MuHa wirkungsvoll einsetzen. Das Schreddern der Elektrogitarre beim Schwermetall läßt sich damit übrigens bis zu einem gewissen Grad auch ganz gut annähern. Das müßte ich auch mal elektrisch ausprobieren.

Ob der Didi das auch gemeint hat, weiß ich natürlich nicht. :)


liebe grüße
triona



Nachbemerkung:

Ich hab grad ein Violinkonzert von Paganini gehört (Solistin Liv Migdal - super). Das müßte ich mal drauf abklopfen, ob da auch was geht. Der hat ja auch ziemlich virtuoses Zeug geschrieben.
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Jam mi
Beiträge: 32
Registriert: 08.12.2017, 14:51
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von Jam mi » 10.02.2019, 11:50

Danke für die zwei Antworten.

Mario
Beiträge: 4144
Registriert: 28.12.2006, 11:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von Mario » 10.02.2019, 12:55

Ich kenne Didi und seine Methoden nicht persönlich, vermute aber, da hier das Wort "Übung" gefallen ist, dass es einfach nur darum geht, bewusst in den Bauch zu atmen. Schlechte Atemtechnik ist bei vielen Spielern ein Grund dafür, dass es niemals cool klingen wird, weil man der Musik anmerkt, dass sie unter Stress entsteht. Mit Hecheln kannst du üben, gezielt in den Bauch zu atmen. Beim Spielen zu hecheln dürfte nicht gemeint sein, zumindest ergibt das für mich überhaupt keinen Sinn.
Jam mi hat geschrieben:
09.02.2019, 18:58
Was ist denn CB?
madhans' Initialen ;)
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Bild

triona
Beiträge: 1462
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von triona » 10.02.2019, 14:07

Mario hat geschrieben:
10.02.2019, 12:55
Beim Spielen zu hecheln dürfte nicht gemeint sein, zumindest ergibt das für mich überhaupt keinen Sinn.
Für dich vlt nicht. Für möglicherweise die meisten anderen hier vlt auch nicht. Für andere hingegen schon. ;)

Ich habe Didi in den letzten 20 Jahren zwar schon öfters getroffen und auch einige MuHas von ihm. Aber einen Kurs habe ich bei ihm auch noch nie besucht. Daher auch nur eine Andeutung von mir, daß er vlt auch etwas anderes gemeint haben könnte als das, was ich beschrieben habe.

Daß es als Übung zum Erlernen der Atemtechnik gemeint sein könnte, hatte ich auch schon vermutet. Aber dafür hast du ja eine bessere Begründung gegeben, als sie mir hätte einfallen können. Ich habe mir das jedenfalls als Spieltechnik erarbeitet, bevor ich jemals etwas von Atemübungen gehört hatte. Der förderliche Übungseffekt für die Atemtechnik ist mir dabei sozusagen ganz von selber zu gute gekommen. :)

Mag es doch jede oder jeder nutzen wie er oder sie will, oder auch nicht. Mich stört es nicht, wenn ich bei meinem Spiel auch weiterhin das eine oder andere Alleinstellungsmerkmal behalte. :-D


Schönen Sonntag Abend noch
und viel Spaß beim Üben, ob mit oder ohne Hecheln

liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

Jam mi
Beiträge: 32
Registriert: 08.12.2017, 14:51
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von Jam mi » 10.02.2019, 16:57

Danke für eure Antworten.
Freue mich sehr das ihr antwortet.
Und wenn die Übung so wichtig ist und sogar eine
weitere Technik ermöglicht werde ich sie vorm einschlafen vornehmen. Danke

trotzki
Beiträge: 1
Registriert: 13.10.2016, 14:47

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von trotzki » 23.06.2019, 21:12

Jam mi hat geschrieben:
10.02.2019, 16:57
Danke für eure Antworten.
Freue mich sehr das ihr antwortet.
Und wenn die Übung so wichtig ist und sogar eine
weitere Technik ermöglicht werde ich sie vorm einschlafen vornehmen. Danke
Ich verstehe das so, dass es eine Übung ist, die bei ausdauernder Übung ein Kehlkopfvibrato ermöglicht, wenn man beim Hecheln irgenwann eine Geschwindigkeit erreicht, die dieses Vibrato ermöglicht.

Adam_Lark
Beiträge: 554
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von Adam_Lark » 24.06.2019, 17:09

Unter Hecheln verstehe ich etwas vom Zwerchfell Getriebenes. Also wenn, dann Zwerchfell Vibrato...
Blues will never die...

triona
Beiträge: 1462
Registriert: 21.09.2014, 18:56
Wohnort: Aue
Kontaktdaten:

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von triona » 24.06.2019, 18:28

Würde ich auch so sehen. Hab das nämlich gestern mal probiert, als ich das geslesen hatte. Das gab zwar eine interessante Art von Kehlkopf- und Mundvibrato. (Ich weiß nicht, ob man das so nennen kann, oder ob dies im Allgem etwas anderes meint.) Aber das "Hecheln" - so wie ich das verstehe, und wie man das z.B. bei Hunden im Sommer beobachten kann - das kommt dann doch tief aus der Lunge. Wird also vom Zwerchfell gesteuert.

Und wenn ich das nur mit den Backen mache, dann ist da zwar der Kehlkopf noch irgendwie beteiligt - d.h. in Bewegung - aber ich kann dabei "im Hintergrund" noch ganz normal und ruhig ein- und ausatmen. Ich muß da nachher gleich mal ausprobieren, ob ich das auch als Übung für die Zirkularatmung gebrauchen kann. (Mit der hab ich nämlich immer noch ziemliche Schwierigkeiten.) Aber mit "Hecheln" im bekannten Sinn hat das alles rein gar nix zu tun. Klingen tut das dann etwa so, wie wenn man auf einer Geige mit dem Bogen in kurzen und schnellen Hüben (ca 2-3 cm) aus dem Handgelenk hin und her fiedelt.


liebe grüße
triona
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.

harpin_m
Beiträge: 71
Registriert: 18.06.2017, 15:31

Re: Wo zu soll hecheln gut sein?

Beitrag von harpin_m » 18.09.2019, 22:00

Nicht über, sondern mit jemand reden.
www.didi-neumann.de
Gruß Harpin_Markus
Harpin_Markus spielt:
bei Harps gerne Paddy-Stimmung,
chromatische Mundharmonikas,
seit Neustem Bassmundharmonika
und Akkordmundharmonika

Antworten