Forumsamp - Diskussion

Stimmen, Um- und Eigenbauten, Tuning, Reparatur von Harps, Amps, Mikros, ...

Moderatoren: Adam_Lark, madhans, Juke

Juke
Beiträge: 2421
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von Juke » 05.01.2020, 17:59

Ich habe den 8er AlNiCo in meiner kleinen Box für den PowerMate und ein 10er Weber sorgt zusammen mit dem Veteran in meinem Harporizer (Bluesman PP) für den Sound. Im PP finde ich die Kombination klanglich unschlagbar.
Und gerade der kleine 8er klingt meiner Meinung nach super mit dem PowerMate. Wenn's nicht so eine Bastelei wäre mit dem Delay (zweites Netzteil), würde ich den bei kleinen Sachen wie neulich in der Kneipe mit Greyhound George einsetzen. Und ich nicht den SE hätte ... :-D

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

daniel
Beiträge: 1484
Registriert: 06.09.2005, 20:04
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von daniel » 05.01.2020, 19:12

madhans hat geschrieben:
05.01.2020, 08:33

Daniel verwendet einen (auch relativ teuren) P10Q, der hat 40W und bei ihm funktioniert das. Der C10Q kostet die Hälfte und ich erwarte, dass der gut passen würde.

Gruß
CB
Ich wollte eigentlich nen p10q einbauen, hatte aber noch nen p10r zum „testweise einbauen“ der immer noch keinen schaden genommen hat.

Derdaniel

AxelM
Beiträge: 111
Registriert: 18.01.2010, 08:03
Wohnort: Kreischa bei Dresden

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von AxelM » 05.01.2020, 21:57

Juke hat geschrieben:
05.01.2020, 17:59

Und gerade der kleine 8er klingt meiner Meinung nach super mit dem PowerMate. Wenn's nicht so eine Bastelei wäre mit dem Delay (zweites Netzteil), würde ich den bei kleinen Sachen wie neulich in der Kneipe mit Greyhound George einsetzen. Und ich nicht den SE hätte ... :-D

Schöne Grüße
Dirk
Ich habe damals den PowerMate mit neuem Gehäuse und eingebautem Delay deshalb mit einen 8" Speaker in ein Cabinet teilintegriert (rausnehmbar zum ankletten an ein anderen Amp). Ein stärkeres Netzteil versorgt auch gleich das Delay über einen 9V Spannungswandler. :-D
AxelM hat geschrieben:
09.04.2018, 20:33
Hier meine bescheidene Bastelei.
Bild

Bild

Bild

Gruß Axel
Inzwischen hat die Kiste übrigens auch noch ein Abnahmemicro bekommen.

Gruß Axel

munkamonka
Beiträge: 3256
Registriert: 03.09.2005, 14:18
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von munkamonka » 05.01.2020, 22:35

Das brauchst Du leider auch, ich meine das Abnahme Micro, ich war am Freitag mit der 15 Watt Version bei einer Session und bin gnadenlos untergegangen. In meiner Verzweiflung habe ich dann einen x-beliebigen gitarren-amp benutzt das ging besser. Das war das letzte Mal, dass ich ohne entsprechenden Headroom los gezogen bin. Drum hätte ich gerne was leichtes, aber an der Power sollte man keine Kompromisse machen...
Ordeeer!
....................................
unvergessen: igor flach

Adam_Lark
Beiträge: 820
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von Adam_Lark » 06.01.2020, 06:21

Man kann doch immer mit dem Ausgang aus dem Powerate in die PA, falls die Leistung nicht reicht. Der Sound ist nicht erste Sahne aber brauchbar. Zu Sessions dachte ich sogar daran, nur den Powermate mitzunehmen, falls ich wirklich gar nichts schleppen will...
Oder was spricht da dagegen? Die Abhängigkeit vom Mischer und den Minitoren vor Ort?

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

drstrange
Beiträge: 1525
Registriert: 09.12.2011, 10:01
Wohnort: swabian outback Stromberg Heuchelberg
Kontaktdaten:

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von drstrange » 06.01.2020, 07:51

Es gibt ja manchmal keine PA
so hörte ich gerüchteweise.
Aus gegebenem Anlass:
Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.
Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph * 19.06.1623, † 19.08.1662

Juke
Beiträge: 2421
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von Juke » 06.01.2020, 08:58

Ohne PA hilft auch kein Abnahmemikro. Aber bei einer Session singt ja auch oft einer, was man ohne Mikro und irgendeine Art von PA nur in Ausnahmefällen hören kann. (Und ob man DAS dann hören will, ist noch mal eine andere Frage ...;))

Den Pre-Out vom PowerMate haben wir letzte Woche doch getestet mit meiner Yamaha-Aktivbox. Ich fand den Klang soweit ganz okay. Der gefällt mir besser als das, was manche Harpspieler mit ihren "für Harp modifizierten" Amps an Sound produzieren. Aber das ist - wie so Vieles - Geschmacksache.

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

Adam_Lark
Beiträge: 820
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von Adam_Lark » 06.01.2020, 09:07

Ich empfand das genauso. Habe ich übrigens nochmal mit Daniels PA in seinem Proberaum gecheckt, da wars auch brauchbar... (wie auch bei Dirk ohne weitere Geräte wie DI Box oder so).

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

madhans
Beiträge: 2679
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von madhans » 06.01.2020, 09:46

Adam_Lark hat geschrieben:
06.01.2020, 06:21
Man kann doch immer mit dem Ausgang aus dem Powerate in die PA, falls die Leistung nicht reicht. Der Sound ist nicht erste Sahne aber brauchbar.
Jaja, aber einen Boggieman vom Sound her gut finden. :-D

Gestern haben wir den Transistoramp im Vergleich getestet. Der Bassboost macht sich super mit dem 10". Wenn man 2x10" ansteckt klingt das dann aber übertrieben. Auch haben die 2x10" kaum einen Vorteil gebracht. Probiert haben wir auch den powermate über eine PA ... gut, es war eine Röhren-PA an einem 15" Bassspeaker :-).

Zu späterer Stunde sind die Ohren nicht mehr frisch, aber man war sich weitgehend einig, dass der Gordo gewaltiger und der PP30 gefälliger klingt. Aber ich kann mir vorstellen, dass in einer Bandsituation der offenere Sound der Röhre untergeht und der Transistor sich besser durchsetzt. Und wie munka meint, was hilft der gute Sound, wenn man ihn nicht dabei hat oder nicht hört, weil er zu leise ist.

Schöne Grüße
CB

Juke
Beiträge: 2421
Registriert: 24.04.2014, 08:36
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von Juke » 06.01.2020, 10:24

Habt ihr den Amp mit dem Tornado getestet? Oder hattest du auch andere Speaker drin?

Schöne Grüße
Dirk
Damn, this shit is Deep 8)

madhans
Beiträge: 2679
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von madhans » 06.01.2020, 10:33

Mit dem Tornado und den 2x10" (WGS/Weber).
Der Tornado ist OK, ich kann mir aber gut vorstellen, dass der P10Q/C10Q etwas frischer und "dreckiger" klingt.

Gruß
CB

Adam_Lark
Beiträge: 820
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von Adam_Lark » 06.01.2020, 11:06

madhans hat geschrieben:
06.01.2020, 09:46
Jaja, aber einen Boggieman vom Sound her gut finden. :-D
Habe ich mich jemals zum Boogieman geäußert? Falls ja, dann ist das schon zu lange her... Die erste Sahne bezog sich auf nen Gordo, mit dem wir verglichen haben, also Dirk und ich.
Generell: Ich glaube das Projekt ist längst über die Phase hinweg, wo es darum geht, ob es gut klingt. Das tut es. Das ist jetzt Feintuning...

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

madhans
Beiträge: 2679
Registriert: 16.03.2009, 20:41
Wohnort: Zentralbayern
Kontaktdaten:

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von madhans » 06.01.2020, 11:15

War nur Spass .... (aus einem anderen Thread)! :-D
Gruß
CB

Adam_Lark
Beiträge: 820
Registriert: 22.12.2014, 22:23
Wohnort: Mühlheim am Main

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von Adam_Lark » 06.01.2020, 11:52

Wurde auch so verstanden. Ich habe mich nur gefragt, ob ich zum Boogieman je was geschrieben hab, auch in anderen Threads...

Gruß

Adam
Jedem seins...
Blues will never die!

harp-addicted
Beiträge: 753
Registriert: 24.05.2013, 20:03
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Forumsamp - Diskussion

Beitrag von harp-addicted » 06.01.2020, 12:24

munkamonka hat geschrieben:
05.01.2020, 22:35
... ich war am Freitag mit der 15 Watt Version bei einer Session und bin gnadenlos untergegangen.
Leider wird bei dem Harpmate einige Leistung verschenkt. Die Betriebsspannung ist ja nur 18V statt 24V.
Zum Betrieb der Vorstufe müsste dann allerdings ein Step-Down von 24V auf 18V nachgerüstet werden.
Aber wir sind in der Entwicklung ja schon weiter 8)

Beim Testen hatte ich übrigens mal festgestellt, dass man den Volume-Regler wirklich gannz aufreißen muss.
Die größte Zuwachs an Ausgangsleistung kommt erst im letzten Drittel.
Das ist ein bisschen anders als bei den meisten Röhrenamps. Da kommt zum Schluss ja nix mehr.

Erstaunlich, dass in der Version von Axel ein Delay drin ist. Funktionierte es da schon nicht nicht gescheit,
oder was ist im Forumsamp jetzt anders?

Antworten