jack-black.de Foren-Übersicht

Welche Harp für Am

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    jack-black.de Foren-Übersicht -> Anfängerfragen und allgemeine Themen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kufufra



Anmeldedatum: 08.11.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10.09.2017, 16:09    Titel: Welche Harp für Am Antworten mit Zitat

Hallo liebe Harper,
ich bin etwas verwirrt, vielleicht könnt ihr mir helfen. Smile
Bin noch ziemlicher Anfänger, mir ist aber bekannt das wenn ich ein Bluesstück in C, mit der Blues Scale in der 2. Position begleiten will, eine F-Harp nehmen sollte.

Nun war ich bei einer Bandprobe und mir wurde gesagt das Stück das sie jetzt spielen werden ist in Am. Alles klar habe ich mir gesagt, Stück in A bedeutet D-Harp in 2. Position. Soweit so gut, bis der eine Musiker dann sagte, oder C-Dur, sind ja die selben Töne.
Dann viel mir ein Stück meines Musiktheorie Wissens ein und tatsächlich C-Dur und A-Moll haben ja den selben Tonumfang.

Meine Frage nun welche Harp sollte ich nehmen? Muss ich mich beim ermitteln der richtigen Harp immer an der dazugehörigen Dur-Tonlieter orientieren?

Ich hoffe ich habe die Frage verständlich formuliert und vielen Dank im voraus für eure Hilfe!

Grüße Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Juke



Anmeldedatum: 24.04.2014
Beiträge: 1080
Wohnort: die Metropole im südlichen Ostwestfalen

BeitragVerfasst am: 10.09.2017, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frank,

im Prinzip hast du völlig Recht mit deiner Erinnerung, dass a-moll die parallele Moll-Tonart zu C-dur ist, jedoch ...
Um ein Stück in Moll auf der Bluesharp zu spielen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Oft spielt man eine diatonische Harp in der 3. Position, also würde man für a-moll eine Harp in G nehmen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine Harp für das Moll-Spiel in der 2. Position umzustimmen. Dazu werden die Ziehtöne in den Kanzellen 3 und 7 um jeweils einen Halbton tiefer gestimmt. Dann kannst du die Harp fast wie gewohnt spielen. Eine dritte Möglichkeit ist der Griff zu einer chromatischen Mundharmonika, die dann ebenfalls in der 3. Position gespielt wird. Nicht so häufig spielt man in der 4. Position, das wäre in deinem Fall eine C-Harp in a. Hier passen zwar alle Töne (parallele Tonart). Es ist aber nicht so einfach, einen richtigen "bluesigen" Sound zu erzeugen. Das geht wohl wieder leichter in der 5. Position, wo man den a-moll-Blues auf einer F-Harp spielen würde.

Grundsätzlich gilt: Je höher die Nummer der Position, desto weniger Töne der Harp "passen" und umso mehr Töne müssen durch Bendings und Overblows erzeugt werden. Weiterhin gibt es je nach Position Unterschiede bei den zur Begleitung zur Verfügung stehenden Akkorde. Deshalb nahmen unsere "Ahnen" wohl gerne die chromatischen Harps für Stücke in Moll - und vielleicht auch wegen des tollen Sounds einer großen Chrom mit vier Oktaven Tonumfang.

Um das Alles richtig zu verstehen und zu lernen, empfehle ich dir einen intensiven Blick in das Musik-Theorie-Unterforum (http://www.harpforum.de/phpbb/viewforum.php?f=28), speziell die Ausführungen von BBHarpy und die Skalen.

Ich persönlich nehme am liebsten eine chromatische Harp für Stücke in Moll.

Schöne Grüße
Dirk
_________________
"Das ist doch kein Hank-Williams-Song!"

So fast as Düörpm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
daniel



Anmeldedatum: 06.09.2005
Beiträge: 624
Wohnort: Wetzlar

BeitragVerfasst am: 10.09.2017, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann auch ( für faule Säcke wie ich) eine normal gestimmte harfe in der 2.pos spielen, muss halt bei 3 ziehen aufpassen ( benden) wegen dem moll terz. Bei rockigen stücken klappt das ganz gut.

Edit: gerade weil bei Am ne G in 3. Doch arg tief ist...
Derdaniel
_________________
speed kills

http://www.bluesrange.de

Riwwelkuche


Zuletzt bearbeitet von daniel am 10.09.2017, 20:10, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
triona



Anmeldedatum: 21.09.2014
Beiträge: 672
Wohnort: Aue

BeitragVerfasst am: 10.09.2017, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Und dann gibts da noch Harfen (10-Loch, Richter-ähnlich), die sind in Moll gestimmt. Ob die allerdings für Blues gut geeignet sind, weiß ich nicht. Ich spiele damit gerne russische Volksmusik u.ä. oder irische und schottische Balladen.


liebe grüße
triona
_________________
Dess daacht doch alles nischt, dess naimodisch Zaich.
frei nach Anton Günther

Ich hab nur einmal ganz kurz auf die Maus geklickt - ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Meine Nachbarn hören Mundharmonika - ob sie wollen oder nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Adam_Lark



Anmeldedatum: 22.12.2014
Beiträge: 45
Wohnort: Mühlheim am Main

BeitragVerfasst am: 10.09.2017, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frank,

Es wurde ja schon geschrieben: Moll Lieder kann man auf der Mundharmonika in den Positionen 2-5 mit Bendings und Auslassen einzelner Töne spielen. Neben dem musiktheoretischen Ansatz würde ich dir raten: probiere es einfach mal aus! Also bei Am Harps in den Tonarten D, G, C, F.

Grüße

Adam
_________________
Blues will never die...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
harpin_m



Anmeldedatum: 18.06.2017
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 11.09.2017, 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frank,
für einen Blues in A-Moll besorge Dir eine Harp in d-natural minor, als in D-Moll und spiele in 2.Position (cross). Das geht dann ganz von alleine, ich liebe es, da kann man sich richtiggehend im Song suhlen.
( Ein Alternative ist ein G-Harp in Paddy-Stimmung und dann die dritte Position. )
Gruß Markus
_________________
Harpin_Markus spielt:
bei Harps gerne Paddy-Stimmung,
chromatische Mundharmonikas,
und seit Neustem Bassmundharmonika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
munkamonka



Anmeldedatum: 03.09.2005
Beiträge: 2558
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: 11.09.2017, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

hallo frank,

jetzt hast du einige tipps erhalten, und die sind sicher alle berechtigt. aber ich finde, man kann sagen, dass 'der normale bluesharper' also einer, der nicht mit vielen verschiedenen sonderstimmungen hantiert, und auch nicht wahnsinnig viele Positionen durchprobiert, in den meisten fällen bei A-moll zu einer G greifen würde (dritte position) - wenn es in Richtung blues / rock / jazz geht - bei festgelegten Melodien mag das etwas anders sein. die G ist der standard, mit dem man sich auf jeden fall mal auseinandersetzen sollte...

gruß
markus
_________________
... meiner meinung nach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kreuzharp



Anmeldedatum: 18.08.2008
Beiträge: 352
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11.09.2017, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frank,

doch noch ein Tipp von mir: komm mal zum Berliner Harp-Stammtisch, da wird einem gerne geholfen.

http://www.harpforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=11865&postdays=0&postorder=asc&start=105

Der nächste ist am 3.11.17. Würd mich freuen, wenn wir uns dort treffen.

Gruß
_________________
Carsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
harp-addicted



Anmeldedatum: 24.05.2013
Beiträge: 363
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 11.09.2017, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

munkamonka hat Folgendes geschrieben:
...ich finde, man kann sagen, dass 'der normale bluesharper' ...8<.. in den meisten fällen bei A-moll zu einer G greifen würde (dritte position) ... die G ist der standard, mit dem man sich auf jeden fall mal auseinandersetzen sollte...

Da hat er Recht, meiner Meinung nach(tm).

Ich habe da mal so ein Blatt* entwickelt, wie die verschiedenen Moll-Skalen auf der Richter-gestimmten Bluesharp liegen.
Kann aber sein, dass es, wenn man noch so gar nicht im Thema ist, erst einmal verwirrt.

Dann sind vielleicht wenigstens die Backing Tracks hilfreich, um über das Hören der Sache näher zu kommen.
Die Tabelle findet man auf der Homepage des Bluesharp-Stammtisch München
http://www.bluesharp-muenchen.de/downloads.html

*das hat noch niemand gereviewed. Also bitte Bescheid sagen, wenn was nicht stimmt.
_________________
Gruß, Wolfgang
http://www.bluesharp-muenchen.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
blueSmash



Anmeldedatum: 14.08.2006
Beiträge: 257
Wohnort: Geseke

BeitragVerfasst am: 12.09.2017, 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

harpin_m hat Folgendes geschrieben:
...für einen Blues in A-Moll besorge Dir eine Harp in d-natural minor, als in D-Moll und spiele in 2.Position (cross).


Dabei aber aufgepasst: Lee Oskar z. B. labeled seine Natural-Minor-Harps schon in der zweiten Position - da brauchst du dann für Am auch die Am-Harp. Und weiterhin wichtig: Für die 2. Position im Blues-Schema sollte es auch wirklich Natural Minor (es gibt auch andere Moll-Stimmungen) sein - sonst wird's ulkig... Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kufufra



Anmeldedatum: 08.11.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12.09.2017, 12:30    Titel: Danke! Antworten mit Zitat

Hallo liebe Harper,

erstmal vielen Dank für eure prompten Tips und Hilfestellungen!

Ich versuche mal zu hören was für Töne ich dazu spielen kann. Smile und vielleicht schaue ich mal beim Harpstammtisch in Berlin vorbei.

Danke und Grüße
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mario



Anmeldedatum: 28.12.2006
Beiträge: 3961
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 14.09.2017, 06:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hier noch ein schickes Video von Will Wilde, in dem er ein Mollstück in 5 Positionen spielt. Gar nicht schlecht, wie ich finde. Man kann aber auch schon hören, dass manche Positionen mehr Möglichkeiten bieten als andere.
http://www.youtube.com/watch?v=u7X757I6KpM

Mal Hand hoch: wer hat schon mal einen Blues in 4ter oder 5ter Position gespielt? Ich nicht.
_________________
Du suchst ein gutes Lehrbuch? Nimm meins!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
blueSmash



Anmeldedatum: 14.08.2006
Beiträge: 257
Wohnort: Geseke

BeitragVerfasst am: 14.09.2017, 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

Mario hat Folgendes geschrieben:
Mal Hand hoch: wer hat schon mal einen Blues in 4ter oder 5ter Position gespielt? Ich nicht.


Ist mir schon passiert... - fürs Solo die falsche Harp gepackt und dann nach bestem Vermögen durchgequält Wink . Virtuos und entspannt geht aber anders...Laughing

Ein schöner Effekt kann aber hin und wieder der Wechsel zwischen zweiter und dritter Position sein - das bringt (je nach persönlichem Vermögen) ein bisschen Pepp und frischen Wind ins "übliche Blues-Einerlei"...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BBHarpy



Anmeldedatum: 28.11.2005
Beiträge: 2566
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 14.09.2017, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mario,...meine Hand ist oben...
ich benutze 6 Positionen im Blues / Rock und es kommt eher darauf an, wie die ´Harp klingen soll... soll sie schneiden oder weich klingen.... genau dieses Thema wird im Fortgeschrittenen Kurs VHS Düsseldorf aktuell besprochen....und ich versuche die Schüler an diese Denkweise heranzuführen...

LG Ralf
_________________
BBH Microphones
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    jack-black.de Foren-Übersicht -> Anfängerfragen und allgemeine Themen Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de