jack-black.de Foren-Übersicht

Problem mit Halbventilierter Harp

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    jack-black.de Foren-Übersicht -> Bluesharps
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Yairi



Anmeldedatum: 05.01.2016
Beiträge: 67
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 20.02.2017, 13:45    Titel: Problem mit Halbventilierter Harp Antworten mit Zitat

Moin,

ich wollte mir mal was gutes gönnen und hab mir die Seydel '' ONE 70 '' bestellt, gleich halbventiliert um es auszuprobieren. Komme aber so recht nicht damit klar. Ständig blockieren einige Zungen, besonders wenn ich etwas kräftiger spiele. Spiele ich einen ganzen Ziehakkord auf den unteren Kanzellen 1-3 kommt oft nur ein quakiger Ton raus, anstatt alle 3-4 Töne. ich vermute das liegt an der Ventilierung. Mit meinen normalen Session Steels ist alles ok.
Liegt das an meiner Spielweise, muss man ventilierte Harps anders spielen?
95 € bezahlt, aber bin ziemlich enttäuscht von der Harp.

Vielleicht habt ihr Tipps für mich um das Problem zu beheben.

Gruß Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
daenou



Anmeldedatum: 01.06.2015
Beiträge: 119
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 20.02.2017, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Also erstmal nein, halbventilierte Instrumente spielst du genau gleich wie nicht ventilierte. Es klingt in der Regel etwas lauter, weil weniger Luft auf der Gegenseite entweicht. Und Du kannst einige Töne durch Bending runterziehen, die sich diesem sonst verweigern.
Hier handelt es sich dann aber um ventiliertes Benden, wie auf der Chrom. Du veränderst die Tonhöhe, aber der Klang ist dann etwas dünner als beim 'echten Benden'.
Das einzige mir bekannte Problem bei Halbventilierten ist das Kleben des Ventils, verursacht durch Kondenswasser (warme Atemluft, kaltes Instrument). Dann kommen die Töne verzögert, es löst sich mit einem hörbaren 'Plop'. Abhilfe: Weiterspielen, das gibt sich mit der Zeit. Oder das Instrument in der Hosentasche oder auf dem Heizkörper vorwärmen.

Du schreibst von 'quakigem' Ton. Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Ich selber habe zwar keine halbventilierten von Seydel, aber zwei Suzuki 350 und mit denen hatte ich noch nie die von dir beschriebenen Probleme.

Schraub doch mal die Deckel weg und schau Dir die Ventile an. Kleben sie oder lassen sie sich mit einem Zahnstocher leicht heben? Lassen sich alle Stimmzungen leicht 'plingen' ohne zu scheppern oder gar zu blockieren? Spiele mal ohne Deckel vor dem Spiegel und beobachte die Ventile!

Und berichte weiter, wie sich das entwickelt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
herberto



Anmeldedatum: 25.10.2009
Beiträge: 988
Wohnort: im Weserbergland bei Hameln

BeitragVerfasst am: 20.02.2017, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dieter
Ich selber habe mir alle Muhas, auch die Solo- gestimmten, halb- ventiliert. Probleme habe ich sowohl bei den Ventilierten, als auch bei den Selbst- Ventilierten nicht gehabt. Ich reinige fast immer nach dem Spielen meine Harps unter fließendem Wasser und lasse sie einfach wieder trocknen. Hierbei ist es mir noch nie passiert, dass sich die Ventile entfernen. Einzig: Ein zu starkes Anspielen kann ich mir für die Ursache deiner Probleme vorstellen. Evtl. kann es aber auch sein, dass die Harp fälschlicher Weise, also: an den falschen Stellen ventiliert wurden. Immer sind es die nächst höher liegenden Töne, die demnach einen Ventil haben.
Vielleicht schraubst du mal vorsichtig den Deckel ab.
oben sind es die letzten vier Stimmzungen, die ein Ventil haben.

etwa so:
- gleich Stimmzunge
= gleich Stimmzunge mit Ventile

Oben:

- - - - - - = = = =

Unten / zwischen Kamm und Stimmplatte innenliegend

= = = = = = - - - -

Vielleicht versuchst du einmal durch nur "leises spielen" die Töne anzusprechen.
Immer ist es so, dass du durch Blasbendings auch tiefere Töne bekommst. somit ist ein Overblow nicht mehr nötig / aber auch nicht mehr möglich.

Gruss, Herbert
_________________
...musik ist der königsweg zur seele
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Yairi



Anmeldedatum: 05.01.2016
Beiträge: 67
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 21.02.2017, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Danke erstmal,

habe die Lösabstände eingestellt, jetzt ist es etwas besser aber immer noch nicht gut im Vergleich zur Session Steel. ich werde die Harp nochmal auseinander bauen und schaun ob die überhaupt richtig ventiliert ist.

Gruß Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Yairi



Anmeldedatum: 05.01.2016
Beiträge: 67
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 16.03.2017, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Update,

Bertram hat mir die Harp eingestellt. Die war wirklich etwas zu ''schwerfällig'' und die Lösabstande extrem eng eingestellt. Jetzt gehts, muss mich nur mit den Ventilen anfreunden.
Danke für den Service von Bertram bzw. Seydel, bin sehr zufrieden. Very Happy

Gruß Dieter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    jack-black.de Foren-Übersicht -> Bluesharps Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de